Anzeige
Home > Dies + Das > Kommissionierung mit Datenbrillen

Kommissionierung mit Datenbrillen

Herzogenrath. (pcv) Die Picavi GmbH hat als erstes Unternehmen weltweit Pick-by-Vision – die Kommissionierung mit Datenbrillen – zur marktreifen Lösung entwickelt.

2013 als High-Tech-Start-up unter dem Namen Logcom GmbH gegründet, verbindet Pivaci langjährige Erfahrung aus IT und Intralogistik. Mit diesem Know-how wurden Datenbrillen für den innerbetrieblichen Material- und Warenfluss praktisch nutzbar gemacht. Die innovative Technologie für Lagerprozesse, vom Wareneingang über Kommissionierung und Warenausgang bis hin zur Inventur, befindet sich seit Mitte 2015 in immer mehr Betrieben erfolgreich im dauerhaften professionellen Einsatz.

Neuste Entwicklung ist Pick-by-Choice, die visuelle und flexible Prozessführung. Nahezu jede berufstätige Person gestaltet gerne in Eigenregie ihren Tagesablauf so effizient und so abwechslungsreich wie möglich. Die moderne Technik eröffnet in diesem Bereich eine Vielzahl von Chancen – jedoch steht die strikte, visuelle Prozessführung unverändert im Mittelpunkt.

Die Bedienung über ein Touchpad ist aus dem Alltag erprobt und bekannt. Egal wo man hinschaut wird auf einem Smartphone oder Tablet «getouched». Die bereits bekannte Art der Bedienung findet sich auch an der Picavi-Datenbrille – so kann einfach und intuitiv den Tag über gearbeitet werden.

Noch intuitiver und flexibler wird die Steuerung durch Picavi Power Control. Die fünf großen Tasten bieten die optimale Alternative für den robusten Lageralltag. Gleichzeitig sorgt der Akku für einen unterbrechungsfreien Schichtbetrieb.

Bei unseren Bluetooth-Ringscannern handelt es sich um ein weiteres Eingabe-Accessoire. Dieser kann ganz einfach an die Brille angebunden werden – er ermöglicht ein schnelles Scannen von allen 1D- und 2D Barcodes – auch die, die schwer zu erreichen sind.

Die Sprachsteuerung der Datenbrille stellt die Neuheit im Picavi-Ökosystem dar. Über die Sprachsteuerung können bestimmte Punkte im Aufgabenkatalog des Werkers viel schneller absolviert werden. Ein einfaches Kommando – wie zum Beispiel: «Mengenkorrektur» – genügt, um den Prozessschritt aufzurufen.

Gleichzeitig gibt es keine einfachere Möglichkeit, lange Zahlen- oder Buchstabenkombinationen schnell in das Warenwirtschaftssystem einzupflegen.