Montag, 17. Juni 2024
20180227-MIWE-960

Miwe präsentiert «ausgezeichnete» Techniken

Arnstein. (me) Miwe zeigt auf der Internorga seine gesamte Produktpalette und informiert über sein breit gefächertes Beratungsangebot aus den Bereichen Backstubenkonzeption beziehungsweise smart engineering und die digitale Zukunft. Der Miwe Messestand befindet sich auf der Internorga 2018 in Halle B6, Stand 320.

Doppelt ausgezeichnete Steuerung

Die Backofensteuerung Miwe go! konnte in den vergangenen Monaten gleich zwei Preise abräumen: Sie wurde sowohl mit dem Red Dot Design Award als auch mit dem German Design Award ausgezeichnet. Design mag zwar für Hersteller von Backofentechnologie nicht oberste Priorität haben, jedoch hat sich Gerade weil die Software in der Backstube oftmals auch von angelerntem oder häufig wechselndem Personal bedient werden muss, sind die Anforderungen an die Bedienoberfläche in puncto Benutzer- und Bedienfreundlichkeit extrem hoch. Die zweifache Auszeichnung der Miwe go! belegt, dass das neue Steuerungskonzept nicht nur allen Anforderungen mühelos gerecht wird, sondern dabei auch noch anwenderfreundlich und in ansprechendem Design. Die Miwe go! ist inzwischen auf vielen Miwe Backstationen verfügbar und selbst ältere Anlagen können auf die neue Steuerung umgestellt werden.

Der prix nouveauté für die digitale Zukunft

Eine weitere Auszeichnung, mit der Miwe auf die Internorga kommt, ist der prix nouveauté. Er wurde auf der Europain vergeben für das modulare Software-Paket Miwe shop baking suite (sbs). Es bietet eine Vielzahl an Lösungen an: von einer Vereinfachung des Filialmanagements über die zentrale Verwaltung, Überwachung und Synchronisation von Anlagen bis hin zur Bereitstellung von umfangreichen Reports und Kennzahlen. So erlaubt es seinen Nutzern, von den Möglichkeiten vernetzter Systeme zu profitieren.

Miwe roll in e+ 3.0 – der Stikkenofen

Der Miwe roll-in e+ 3.0 hat sich inzwischen weltweit durchgesetzt und in den Märkten etabliert. Auf der Messe zeigt das Unternehmen die neueste Generation des Stikkenofens, die eine umfangreiche Ausstattung und vielfältige Funktionen in sich vereint. Besonders hervorzuheben ist neben dem «Atmosphärischen Backen» beispielsweise der kabellose Kerntemperaturfühler, der nun auch im Stikkenofen die kontinuierliche Messung der Kerntemperatur ermöglicht und es somit erlaubt, insbesondere bei «heiklen» Produkten wie Käsekuchen oder Kastenbroten die Backprogramme so zu verbessern, dass die Produkte zwar verlässlich durchgebacken sind (d.h. eine bestimmte Kerntemperatur erreicht haben), dies aber nicht auf Kosten des Feuchtegehalts und somit der subjektiv empfundenen Frische geschieht.

Wahre Wachstumstreiber: Snacks und gastronomische Angebote

Heiße Snacks sind nach wie vor wichtige Wachstumstreiber im Außer-Haus-Markt. Daher ist Miwe Backofentechnik längst mit vielfältigen Snack-Funktionen ausgestattet. Vom Allround-System bis hin zum speziellen Snack-Ofen (beispielsweise dem Miwe gusto:snack mit Quick Serve Technologie) bietet Miwe eine breite Produktpalette für ambitionierte Snackbäcker an. Ganz neu zeigt Miwe in Hamburg den cube:steam, der das gleiche, herausragende Backverhalten wie sein nächster Verwandter, der Konvektionsbackofen Miwe cube:air, an den Tag legt, darüber hinaus aber auch über die Permanentschwaden-Technologie verfügt, die auch Dampfgaren und somit einen gastronomischen Einsatz ermöglicht. Ausgestattet mit Bodenablauf, Kerntemperaturfühler, TouchControl-Steuerung und der preisgekrönten Bedienoberfläche Miwe go!, ist er ideal geeignet für den Einsatz im Gastro-Bereich. Auf der Internorga wird Miwe außerdem in diesem Sektor eine Produktneuheit vorstellen, die die Angebotspalette zusätzlich erweitert – seien Sie gespannt (Foto: Miwe).