Montag, 22. Juli 2024
20240508-QVADRAT-ET-BROECKSKE

Peter Pane: zieht ins Krefelder Traditionshaus «Bröckske»

Lübeck. (pgs / eb) Die Denkmalliste der Stadt Krefeld führt «Et Bröckske» als Traditionslokal und ursprüngliches Stammhaus der Brauerei Rhenania. Seit 2009 sei der Bau von 1840 leerstehend und mittlerweile baufällig – siehe lost-places.com von 2022. Wenn jetzt die Burgerkette Peter Pane als Mieter in diesen innerstädtischen Schatz einziehen kann, ist davon auszugehen, dass zwar die Fassade erhalten ist, im Innern jedoch kein Stein auf dem anderen blieb. Tatsächlich erfolgte die Sanierung respektive der Neubau innerhalb bestehender Fassade durch den Kölner Bauträger Qvadrat, der sich darauf spezialisiert hat, Akzente zu setzen und neuen Lebensraum auch in alten Mauern zu schaffen.

Wer am Linken Niederrhein zuhause ist, der darf also gespannt sein, wenn das «neue Bröckske» am 16. Mai seine Türen öffnet und Peter Pane als moderner Gastronomiebetrieb den Mauern an sich und dem gesamten Umfeld wieder Leben einhaucht. Dann locken saftige Burger, knusprige Pommes und knackige Salate zusammen mit tollem Service in ein liebevolles Ambiente.

Für Peter Pane ist dies zwar schon der 53. Standort in Deutschland – aber dennoch einmalig. Denn hier erwecken die Macher hinter der Burgerkette ein echtes Stück Krefelder Geschichte zu neuem Leben: Mit dem neuen «Bröckske» wird in der Marktstraße 41 ein traditionsreicher Mittelpunkt der Stadt modern und mit bestem kulinarischem Angebot wiederbelebt. Auf einer großzügigen Fläche von 297 Quadratmetern innen und 200 Quadratmetern Außenterrasse bietet das neue Restaurant Platz für insgesamt 475 Gäste.

20240508-WIKIPEDIA-ET-BROECKSKE(Foto: Wikipedia 2018 – Rudolfo42)

Alte Erinnerungen genießen und neue schaffen

Mit dem «Bröckske» verbinden viele Krefelder beste Brauhaus-Erinnerungen bis 1997, als die Gastro-Geschichte dort vorerst endete. Das ehemalige Schmuckstück im Stadtzentrum konnte mit der Sanierung optisch erhalten werden und ist nun mit zeitgemäßen Genuss belebt. Von Veggie-, Rindfleisch- oder Chicken-Burgern, Limonaden, Durstlöschern oder zuckerfreien Alternativen bis zu knackigen Salaten, kreativen Süßspeisen und leckerem Kaffee reicht die große Auswahl, mit der Peter Pane bekannt wurde und auch in Krefeld auftritt. Eine Verbeugung vor dem Standort hat das Team ebenfalls auf der Karte: Hier fließt Rhenania aus dem Zapfhahn.

Denn das Konzept von Peter Pane zielt längst nicht nur auf kulinarischen Genuss, sondern auch auf ein Wohlfühl-Erlebnis. Inhaber Patrick Junge sagt: «Unser Ziel ist es, ein liebevolles Ambiente zu schaffen, in dem unsere Gäste eine Auszeit vom Alltag genießen können und mit unbeschwerten Momenten neue Erinnerungen schaffen. Wir freuen uns deshalb besonders, mit unserem neuen Restaurant das Peter-Pane-Gefühl an diesen Traditionsstandort in Krefeld zu bringen und ihn mit unserem beliebten Angebot zu bereichern» (Titelfoto: Qvadrat GmbH Köln).