Mittwoch, 24. Juli 2024

La Lorraine Bäckerei-Gruppe: setzt weiter klar auf Wachstum

Ninove / BE. (eb) Die belgische La Lorraine Bäckerei-Gruppe (LLBG) erzielte im Geschäftsjahr 2023 einen Gesamtumsatz von 1,36 Milliarden Euro. Das starke Umsatzwachstum von 16 Prozent geht zurück auf Investitionen in neue Produktionskapazitäten in Europa und Innovationen in den Kernsortimenten. Die REbitda-Marge als Prozentsatz des Umsatzes betrug 13.9 Prozent, eine starke Erholung nach einem schwierigeren Jahr mit hoher Inflation im Jahr 2022. Nachhaltigkeit bleibt ein wichtiger Pfeiler der Gruppenstrategie, mit einer ersten signifikanten Reduzierung des CO2-Fußabdrucks.

Bis 2028 hat sich LLBG das Ziel gesetzt, den Umsatz in Europa, der Türkei und dem Nahen Osten durch starke Innovationen um mehr als 50 Prozent zu steigern und zugleich die eigenen ökologischen Auswirkungen zu verringern. Group CEO Guido Vanherpe: «Um dieses Ziel zu erreichen, sind die Beschäftigten von La Lorraine entscheidend. Allein 2024 wollen wir deshalb 400 zusätzliche Mitarbeitende einstellen, davon 100 in Belgien, um gemeinsam die Ärmel hochzukrempeln und etwas zu bewirken.»

LLBG setzt gesundes Wachstum in 2023 fort

2023 erzielte die familiengeführte Brot- und Backwaren-Gruppe ein solides Umsatzwachstum von 16 Prozent gegenüber 2022 und erreichte 1,36 Milliarden Euro. dank ehrgeiziger Investitionen in neue Kapazitäten in West- und Mittelosteuropa und starke Innovationen in den Sortimenten wie etwa kleine handwerklich anmutende Backwaren (Rosenbrötchen) und Siedegebäcke (DoNutWorryBeHappy-Bissen).

Das REbitda kam 2023 auf 189 Millionen Euro, plus 38 Prozent gegenüber 2022. Dieses Wachstum erklärt sich aus der Erholung von den Auswirkungen des stark inflationären Jahres 2022, in dem die Margen stark unter Druck standen. Auch war das Russlandgeschäft in diesem Jahr nicht aktiv. Dies ermöglichte es dem Unternehmen, wieder historische Werte zu erreichen: Die REbitda-Marge in Prozent des Umsatzes lag 2023 bei 13,9 Prozent, verglichen mit 11,7 Prozent im Jahr 2022 und 14,0 Prozent im Jahr 2021.

Auch mit Blick auf die Investitionstätigkeit war 2023 ein weiteres Rekordjahr für La Lorraine. Die Gruppe nahm 184 Millionen Euro in die Hand, um neue Kapazitäten mit hochmodernen handwerklichen Bäckerei-Linien zu schaffen sowie hochwertige Produktionslinien für Süßwaren zum Mitnehmen (inklusive Krapfen respektive Doughnuts). Der Großteil dieser Investitionen wird in neue Fabrikhallen, Produktionslinien und Hochregallager fließen. Wichtige Projekte wurden in Erpe-Mere, Rumänien, der Tschechischen Republik und mit Joint-Venture-Partnern in Griechenland und Italien realisiert. Die LLBG Brot- und Backwaren-Gruppe erneuerte auch die Patisserie-Ateliers in Ostende und Alken (Belgien).

Das Geschäftsjahr 2023 im Überblick (Format PDF | 2197 KB)

20240516-LLBG-FY2023.

«Gemeinsam eine bessere Welt backen»

2022 hat LLBG das Thema Nachhaltigkeit zu einem festen Bestandteil ihres nächsten Fünfjahresplans gemacht, mit klaren und ehrgeizigen Zielen für 2027. Guido Vanherpe: «Wirkung und Wachstum gehen bei LLBG Hand in Hand: Je größer und besser wir werden, desto größer ist unser positiver Einfluss auf den Planeten und die Gesellschaft. Und wenn wir nachhaltiger werden, führt dies auch zu einem beschleunigten Wachstum unseres Unternehmens. Kurz gesagt: «Gemeinsam eine bessere Welt backen» ist das, wofür unsere 5.000 Mitarbeitenden jeden Tag mit großer Begeisterung aufstehen und ans Werk gehen,» sagt der Group CEO der La Lorraine Bäckerei-Gruppe.

Einige Highlights zum Thema Nachhaltigkeit in 2023

  • LLBG reduzierte den Kohlenstoff-Fußabdruck (Scope 1, 2 + 3) um neun Prozent gegenüber 2022. Die Umstellung auf 100 Prozent Ökostrom in Polen hat dazu wesentlich beigetragen.
  • Die die familiengeführte Brot- und Backwaren-Gruppe erntete ihren ersten regenerativen und kohlenstoffarmen Weizen.
  • LLBG verwendet heute 90 Prozent papierbasierte Verpackungen; 97 Prozent der Verpackungen sind recycelbar oder wiederverwendbar.
  • Die Gruppe erhielt eine silberne Ecovadis-Medaille für ihre Initiativen in Sachen Nachhaltigkeit und gehört damit zu den besten 14 Prozent der Unternehmen in der Branche.
  • LLBG führte einen neuen Verhaltenskodex für Lieferanten ein, der sich auf Nachhaltigkeit konzentriert und schon mehr als 80 Prozent der Rohstoff- und Verpackungseinkäufe abdeckt.

Klare Ambitionen im laufenden Geschäftsjahr 2024

Für 2024 erwartet die LLBG ein weiteres Jahr mit anhaltendem Umsatzwachstum, angetrieben durch ein ehrgeiziges Investitionsprogramm in neue Produktionskapazitäten in West- und Mittelosteuropa, der Türkei und dem Nahen Osten, das von erheblichen Qualitätsverbesserungen und Innovationen in den strategischen Produktkategorien begleitet wird. Das Unternehmen wird in der Lage sein, zusätzliches Wachstum dank seiner jüngsten Joint Ventures Backunion in Deutschland und Kristiania Gourmet in Norwegen zu realisieren. LLBG erwartet, dass das REbitda der Gruppe im Einklang mit dem Volumenwachstum und den Effizienzsteigerungen aufgrund von Skaleneffekten steigen wird.

Guido Vanherpe: «Unsere größte Herausforderung für 2024 bleibt die erfolgreiche Umsetzung unserer starken Wachstumsambitionen durch die rechtzeitige Durchführung unseres zukunftsorientierten Investitionsprogramms von rund 200 Millionen Euro im Jahr 2024. Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass wir in den kommenden Jahren von weiteren geopolitischen Unwägbarkeiten verschont bleiben, sind wir zuversichtlich, dass wir die Turbulenzen der Pandemie und der beispiellosen Inflation hinter uns lassen können. Vor allem aber vertrauen wir auf unsere langfristige Strategie und unsere hoch engagierten Teams, die sich voll und ganz dem Wachstum, den hochwertigen Produkten und der Innovation verschrieben haben.»

LLBG ist bereit die Ärmel hochzukrempeln

«Die La Lorraine Bäckerei-Gruppe will ihren Umsatz in Europa, der Türkei und im Nahen Osten bis 2028 um gut 50 Prozent steigern. Dies wollen wir durch starke Innovationen bei gleichzeitiger Reduzierung der ökologischen Auswirkungen erreichen,» sagt Group-CEO Guido Vanherpe. Um dieses Ziel zu erreichen, sind die Mitarbeitenden der Gruppe von entscheidender Bedeutung. Deshalb plant LLBG, allein im laufenden Geschäftsjahr 400 neue Arbeitsplätze zu schaffen, davon 100 in Belgien. Um die besten Talente zu überzeugen, wird LLBG in diesem Jahr eine neue Employer-Branding-Kampagne unter dem Slogan «Ready to roll up your sleeves?» aufnehmen.

«Wir sind ein schnell wachsendes Familienunternehmen mit belgischen Wurzeln und starken Werten, das heute in mehr als 35 Ländern tätig ist. In unserem Unternehmen machen alle Mitarbeiter einen Unterschied, ob sie im Management, im Vertrieb oder in der Produktion arbeiten: Jede Position trägt zu unserer Wachstumsgeschichte bei. Trotz unserer schnell wachsenden Organisation bleiben wir sehr agil und unternehmerisch. Wir krempeln gerne die Ärmel hoch, sei es bei der Entwicklung neuer Erzeugnisse, der Verfeinerung von Prozessen oder der Eroberung neuer Märkte. Unsere langfristige Mission «Gemeinsam eine bessere Welt backen» leitet uns bei allem, was wir tun», sagt Guido Vanherpe (Foto: LLBG).