Montag, 26. Februar 2024
20230823-BBBB

Berlin-Brandenburg: bietet wieder »Woche der offenen Backstuben«

Berlin. (bbb) Nach dreijähriger Pause ist es wieder so weit: Die Bio-Bäcker in Berlin-Brandenburg (BBBB) starten erneut in eine «Woche der offenen Backstuben». Vom 18. bis 24. September laden sie in rund 60 Veranstaltungen Besucher dazu ein, ihnen beim Handwerk über die Schulter zu schauen.

Getreu dem Motto: «Schauen, Riechen, Fühlen, Schmecken» dürfen Interessierte auch selbst die Kunst des Backens probieren. 14 zertifizierte Bio-Bäckereien beteiligen sich an der Aktion und öffnen ihre Backstuben. Sie veranschaulichen, was handwerklich gefertigtes Brot und Backwaren wirklich ausmachen und welche Rolle zum Beispiel auch die Zeit durch eine lange Teigführung spielt. Ebenso wird erläutert, welche Bedeutung Bio-Rohstoffe aus der Region haben und die Vorteile hiesiger Wertschöpfungskreisläufe. Die Bäcker und Konditoren geben dazu viele Tipps rund ums Backen und beantworten Neugierigen fachkompetent ihre Fragen. Die Veranstaltungen finden in Berlin, Potsdam, Wustermark, Bad Saarow und Rohrlack statt. Mit diesem Blick hinter die Kulissen möchten die Betriebe nicht nur für mehr Verständnis und Transparenz für ihr Handwerk sorgen, sondern auch möglichen Nachwuchs sensibilisieren.

Gläserne Bäckerei und Mühlenführungen

So laden täglich «Gläserne Backstuben» ein, wie zum Beispiel Endorphina in ihrem Hofcafé mit Blick in die Backstube und Zeit für Brot mit dem Programm «den BäckerInnen über die Schulter geschaut». An weiteren Tagen bieten Märkisches Landbrot und Bio Konditorei Tillmann eine Backstuben- und Mühlenführung an, dies mit Verkostung. Bei Jute Bäckerei lernt man glutenfreie Kuchen oder Cookies zu backen. Auch das BioBackHaus sowie Beumer + Lutum führen durch ihre Backstube und veranschaulichen ihr Handwerk. Die Bäckerei Vollkern zeigt neben den Führungen noch das «Arbeiten mit Sauerteig». Der Charlottenburger Brotgarten, ursprünglich als Kollektiv gegründet, zeigt ihre geschichtsträchtige Backstube und Mühle. Bei Weichardt-Brot, der ersten Demeter-Bäckerei Deutschlands, lässt sich gemeinsam Brot backen. Und wer einen der ältesten Demeter-Betriebe überhaupt kennenlernen will, fährt nach Bad Saarow zu Hof Marienhöhe und lässt sich durch die Bäckerei führen. Wiener Brot lädt zum gemeinsamen Backen österreichischer Kleingebäcke. Auch die Mehlwurm Vollkornbäckerei bietet Backworkshops und berichtet «Vom Korn zum Brot». Den Bäckern über die Schulter schauen kann man ebenso bei der Bäckerei Fahland nach dem Motto «Heiße Öfen, frische Brote». Zeit für Brot bietet zudem Kinderbacken am Weltkindertag an (20. September). Eine Besonderheit ist überdies die Museum Bäckerei in Pankow, die in ihrem historischen Holzofen von 1875 frische Holzofenbrote bäckt.

Das vollständige Programm (PDF) steht auf der Homepage der Bio-Bäcker in Berlin-Brandenburg zum Herunterladen bereit. Anmeldungen sind überwiegend erbeten (!). Die teilnehmenden Bäckereien und Konditoreien Bäckerei + Konditorei Fahland in Potsdam, Bäckerei Vollkern in Rohrlack, Beumer + Lutum in Berlin-Neukölln, BioBackHaus in Wustermark, Bio Konditorei Tillmann in Berlin-Neukölln, Brotgarten in Berlin-Charlottenburg, Endorphina Backkunst in Berlin-Neukölln, Hofbäckerei Marienhöhe in Bad Saarow, Jute Bäckerei in Berlin-Prenzlauer Berg,Märkisches Landbrot in Berlin-Neukölln, Mehlwurm Vollkornbäckerei in Berlin-Neukölln, Museum Bäckerei in Pankow, Weichardt-Brot in Berlin-Wilmersdorf, Wiener Brot Holzofenbäckerei in Berlin-Mariendorf, Zeit für Brot in Mitte, Prenzlauer Berg, Charlottenburg und Potsdam (Foto: BBBB – Imke Sturm).

WebBaecker.Net