Dienstag, 18. Juni 2024

Anuga FoodTec: eröffnet auch KMU viele Perspektiven

Köln. (km) Die Anuga FoodTec bietet der internationalen Ernährungswirtschaft eine Informations- und Beschaffungsplattform, die den gesamten Technologie- und Investitionsbedarf für die Produktion aller Bereiche der Lebensmittel- und Getränkeindustrie abdeckt. Mit ihrem rohstoffübergreifenden, prozessorientierten und dabei branchenübergreifenden Ansatz erlaubt sie einen Überblick über Techniken des gesamten Verarbeitungsprozesses in allen Stufen der Produktion von Nahrungsmitteln und Getränken. Zur kommenden Anuga FoodTec vom 27. bis 30. März 2012 in Köln werden erneut über 1.200 ausstellende Unternehmen aus rund 40 Ländern erwartet.

Diese Unabhängigkeit von Branchen, Rohstoffen und Teilprozessen ist ein wesentlicher Grund, weshalb die Anuga FoodTec nicht nur für die «Großen der Branchen» von höchstem Interesse ist und diese sich daher regelmäßig in Köln präsentieren. Auch für mittelständische und kleine Unternehmen eröffnet die Anuga FoodTec vielfältige Vorteile und Perspektiven. So treffen die Unternehmen hier auf die internationalen Top-Entscheider der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie, denn 81 Prozent der Anuga FoodTec-Besucher 2009 gaben an, ausschlaggebend oder mitentscheidend oder zumindest beratend bei der Beschaffungsentscheidung tätig zu sein. Zugleich zeigte die Besucherstudie, dass das 77 Prozent der Fachbesucher in ihren Unternehmen Führungskräfte und technische Entscheider sind. Und dies auf internationalem Niveau – fast 45 Prozent der Fachbesucher der Anuga FoodTec kommen aus dem Ausland.

Unternehmen, die sich zur Anuga FoodTec 2012 präsentieren, erreichen mit einem Auftritt, mit einer Anreise und mit einem Budget nicht nur die Branche und damit die Zielgruppe, auf die ihr Produkt primär ausgerichtet ist. Aussteller der Anuga Foodtec knüpfen darüber hinaus Kontakte zu allen anderen Branchen aus der Lebensmittel- und Getränkeproduktion – und dies auf internationalem Top-Niveau. Die Chancen, mit bisher nicht identifizierten Kundenkreisen in Kontakt zu kommen, sind gerade zur Anuga FoodTec besonders groß. Denn bei rund 6.500 Lebensmittel- und Getränke produzierenden Unternehmen in Deutschland registrierte die Anuga FoodTec in 2009 fast 20.000 Fachbesucher aus dem Inland und bildet damit die ideale Kontaktschnittstelle zwischen Zulieferer und Hersteller.

Weitere und wertvolle Potenziale gerade für kleine und mittelständische Unternehmen eröffnet die Anuga FoodTec durch ihren branchenübergreifenden Ansatz. In der Industrie gefragt sind heute zunehmend Cross Category-Lösungen, das heißt Technologien, die sich in einer Branche bewährt haben und für eine andere übernommen werden können.

Doch auch in der «eigenen Branche» zeigt die Anuga FoodTec dank der prozess- und technologieübergreifenden Abbildung der gesamten Verarbeitungskette neue Möglichkeiten für die teilnehmenden Unternehmen auf. Der Kontakt auf Entscheidungsträger-Ebene auf Besucher-, aber auch auf Ausstellerseite, bewirkte in der Vergangenheit bereits des Öfteren, dass mehrere Anbieter mit ihren speziellen Lösungen im Nachgang der Messe in einem gemeinsamen Technologieprozess erfolgreich zusammenarbeiteten.

Die sechste Anuga FoodTec im März 2012 präsentiert der internationalen Ernährungswirtschaft alle relevanten Themen der Lebensmittelproduktion – aufbauend auf den drei tragenden Säulen «Processing», «Packaging» und «Food Safety». Erwartet werden über 1.200 ausstellende Unternehmen aus rund 40 Ländern. Aufgrund der sehr guten Anmeldesituation und der täglich eintreffenden Anfragen hat die Anuga FoodTec bereits zum jetzigen Zeitpunkt das Flächenergebnis von 2009 übertroffen. Daher werden die Kapazitäten 2012 um eine zusätzliche Halle erweitert. Insgesamt wird die Anuga FoodTec 2012 rund 127.000 Quadratmeter Hallenfläche brutto (plus acht Prozent) belegen.