Dienstag, 5. März 2024

Bundesakademie ist jetzt WorldSkills Bundesleistungszentrum

Weinheim. (adb / eb) Ein/eine Benchmark (von englisch «benchmark» oder «bench mark») ist ein Vergleichsmaßstab. Benchmarking bezeichnet die vergleichende Analyse von Ergebnissen oder Prozessen mit einem festgelegten Bezugswert oder Bezugsprozess. In diesem Sinn ist zu begrüßen, dass das Berufsfeld Bäcker – «Skill 47 Bakery» – des internationalen Wettbewerbs der Berufe Zuwachs aus Deutschland erhält. Die Welt wird kleiner und Deutschlands Jungbäcker tun sich mit der Teilnahme einen großen Gefallen. Kontaktpflege mit Kollegen rund um den Globus ist nie verkehrt. Auch das eingangs erwähnte Benchmarking wird dazu beitragen, Erwartungen und Ziele besser zu erkennen.

So ganz unbekannt sind die WorldSkills hierzulande indes nicht. In anderen Berufen nimmt Deutschland längst teil am internationalen Wettbewerb. In der Regel müssen sich die Berufe-Nationalmannschaften mit ihren Leistungen nicht verstecken und können sich entsprechend «neu einordnen» – abgesehen von den vielen Eindrücken, die die Teilnehmenden von der Berufsolympiade mit nach hause bringen. Alternierend zu den WorldSkills finden alle zwei Jahre die Euroskills statt. Bei den WorldSkills 2022 traten (unter besonderen Umständen und ziemlich spontan) über 1.000 junge Menschen aus 50 Ländern in 61 Berufen an. Die Worldskills respektive Euroskills sind attraktive Plattformen, auf denen sich junge Fachleute nicht nur gerne vergleichen, sondern auch gemeinsam unvergessliche Erlebnisse schaffen.

Bislang setzte das Bäckerhandwerk auf eigene Wettbewerbe der Branche. Unter anderem holten deutsche Jungbäckerinnen zweimal in Folge die Goldmedaille beim UIBC International Competition for Young Bakers, unter dem Patronat des Bäcker-Weltverbandes UIBC. Angesichts der zunehmenden Attraktivität der WorldSkills sowie aufgrund der gelungenen Professionalisierung der Nachwuchsförderung in Weinheim, haben sich die Verantwortlichen des Bäckerhandwerks Ende 2022 entschlossen, ab 2023 ergänzend auch bei den berufsübergreifenden WorldSkills-Wettbewerben mitzumachen.

Das Team der Bundesakademie Weinheim (ADB) um Direktor Bernd Kütscher hat die Herausforderung angenommen und als ersten Schritt die Zertifizierung als WorldSkills Bundesleistungszentrum erreicht. Anlässlich eines Treffens der Bundesleistungszentren aller Berufe am 12. Dezember in Weinheim wurde die zentrale Bildungseinrichtung des Bäckerhandwerks hierzu nach den World Skills Qualitätskriterien geprüft und anschließend zertifiziert. Hubert Romer, Geschäftsführer von World Skills Germany, sowie die Leiter der weiteren Leistungszentren zeigten sich bei dem Treffen begeistert von der Ausstattung, der Aufgabenvielfalt und Leistungsfähigkeit der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Weinheim.

Schon in Kürze beginnen im neuen Bundesleistungszentrum die Trainings für die internationalen Wettbewerbe des Jahres 2023. Die Qualifikation hierfür fand vor wenigen Wochen statt, bei der jährlichen Deutschen Meisterschaft der Bäckerjugend in Weinheim. Hierbei konnten sich Alexander Weinhold aus Mammendorf (Bayern) und Malika Boymirzoeva aus Stolberg (NRW) durchsetzen. Auf sie wartet schon im Februar eine Reise nach Asien, wo in Taiwan der 51. UIBC International Competition for Young Baker startet. Im September laufen dann die EuroSkills 2023 in Polen, erstmals mit deutscher Beteiligung im Skill 47 Bäckerei. «Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit WorldSkills Germany und sehen darin zusätzliche Chancen für junge Bäcker:innen, sich international zu vernetzen», sagt Direktor Bernd Kütscher: «Für uns selbst ist die Anerkennung als Bundesleistungszentrum Ansporn, weiter für unser Handwerk Gas zu geben. Gerade auch dort, wo es um die Zukunft geht: unseren Nachwuchs.»

WebBaecker.Net