Home > Marketing + Verkauf > Vom Handel lernen: Verkaufspsychologie in der Bäckerei

Vom Handel lernen: Verkaufspsychologie in der Bäckerei

20170520-BAECKEREI

Isernhagen / Hannover. (ge) Setzen wir den Fuß über die Schwelle eines Supermarkts oder anderen Einzelhändlers, ist vom ersten Schritt an kaum mehr was dem Zufall überlassen. Die Anordnung und Platzierung der Waren, die Auszeichnung von Preisen, die Musik, das Licht, der Duft, die Temperatur. Was in welcher Weise auf jemanden wirkt, ist gut überlegt. Einige Beispiele sind in der Bäckerei auf den ersten Blick schwer umzusetzen, wie etwa Kunden dazu zu animieren, etwas in die Hand zu nehmen. Der Sinn dahinter ist einfach: Wenn jemand etwas in der Hand hält, will er oder sie es meistens auch haben. Viele Bäckereien setzen auf abgepackte Waren, wie zum Beispiel Plätzchen. Hier wäre es möglich. Gleichzeitig kann ein zweiter Aspekt der Verkaufspsychologie abgedeckt werden: die Haptik. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kunde ein Produkt kauft, wenn die Verpackung griffig ist, steigt immens. Produkte, die in glatten Verpackungen daherkommen, werden dagegen nicht so gerne gekauft. Es sollte folglich besonderes Augenmerk auf die Verpackung gelegt werden.

Überlegen Sie sich, wie möglichst alle Sinne angesprochen werden können: Hören, Sehen, Schmecken, Fühlen und Riechen. Das Backen von Brötchen im Laden dient nicht nur der höchstmöglichen Frische, sondern folgt auch verkaufspsychologischen Aspekten. Duftmarketing! Der Duft zieht die Kunden an. Auch bei Frühstückskarten können verkaufspsychologische Aspekte im Bäckerhandwerk Anwendung finden. Welche Frühstücksangebote werden zu welchen Preisen angeboten?

Um mehr Umsatz auf Basis von verkaufspsychologischen Aspekten zu generieren, empfiehlt es sich strategisch vorzugehen. Hierfür bietet Ihnen die Gehrke Econ Unternehmensberatung mehrere Analyse-Werkzeuge an. Dabei können die Daten aus den Absätzen analysiert und für Sie aufbereitet werden. So kann in Zusammenarbeit mit Ihnen das optimale Backwaren-Sortiment oder Frühstücks-Konzept herausgearbeitet werden. Für Fragen rund um diese Themen steht Ihnen Sophie Frings von der Gehrke Econ Unternehmensberatung gerne telefonisch unter 0511-70050-116 oder per E-Mail an sophie.frings@gehrke-econ.de zur Verfügung (Foto: pixabay.com).