Montag, 17. Juni 2024

WB-01-2016

WEBBAECKER AKTUELL FÜR DIE 01. KW 2016 (02.01. bis 08.01.)

In der Zusammenfassung für diese Woche lesen Sie:

TERMINE + EVENTS:
01. Zum 90. Geburtstag: das Kongressprogramm der Internorga
02. Gehrke Econ Preisvergleich 2016 – Ihre Chance zur Teilnahme

MANAGEMENT + BETRIEB:
03. Wback: passt Kapazitäten dem Wachstum an
04. Einzelhandelsumsatz 2015 voraussichtlich 3% im Plus
05. Thema Sortimentsstruktur: Ist 2016 «das» Snackjahr?
06. VDMA: erwartet leichtes Export-Plus für 2015
07. Klemme AG: nimmt bislang größte Azubi-Offensive in Angriff
08. Tipp: So optimieren Sie Ihre Bestellungen
09. Frage der Notwendigkeit: Handschuhe oder nicht?

ERNÄHRUNG + VERBRAUCHER:
10. Ernährungsreport 2016: Deutschland, wie es isst
11. BMEL: zwei Millionen Euro für weniger Salz in Lebensmitteln
12. BLL: begrüßt neue Novel Food-Verordnung
13. Trans-Fettsäuren: EU-Kommission will gesetzlichen Grenzwert
14. Getreideerzeugnisse: So viel Gluten ist wirklich drin

ROHSTOFFE + ENTWICKLUNGEN:
15. UN: 2016 ist das Jahr der Hülsenfrüchte
16. Aussaat für die Ernte 2016: Weniger Roggen, mehr Gerste

PERSONEN + EHRUNGEN:
17. «Deutschlands bester Weihnachtsbäcker» ist Konditormeisterin
18. AGF: Führungsspitze ist wieder komplett
19. Brot-Sommelier: ADB erhält Landesweiterbildungspreis

BOOKMARKS + BOOKS:
20. Global Industry: Lotus Bakeries acquires Urban Fresh Foods

REZEPTE + IDEEN:
21. Quark-Ölteig vom Blech mit Obst und Sauerrahmguss


TERMINE + EVENTS


01. Zum 90. Geburtstag: das Kongressprogramm der Internorga

20160108-INTERNORGA

Hamburg. (08.01. / hmc) Das hochkarätige Kongressprogramm der Internorga 2016 präsentiert Top-Speaker und spannende Einblicke in die Zukunft der Branche. Brandaktuelle Topics wie das Konsum- und Essverhalten von morgen, Auswirkungen der fortschreitenden Digitalisierung und die zukunftsorientierte Positionierung von Top-Marken bestimmen das Programm des 35. Internationalen Foodservice-Forums. Der Deutsche Kongress für Gemeinschaftsgastronomie stellt den Verbraucher und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt, während TV-Köchin Sarah Wiener und Bundesernährungsminister Christian Schmidt beim Internorga-Forum Schulcatering die Herausforderungen der Schulmensa 4.0 beleuchten (Bild: HMC).

 


02. Gehrke Econ Preisvergleich 2016 – Ihre Chance zur Teilnahme

Isernhagen / Hannover. (08.01. / ge) Die Gehrke Econ Unternehmensberatung bietet bereits seit vielen Jahren interessierten Bäckereiunternehmen die Möglichkeit, einen Preisvergleich ihrer Ladenverkaufspreise durchzuführen.

Die Teilnahme am Gehrke Econ Preisvergleich ist für Sie eine kostenlose Serviceleistung. Alle Teilnehmer erhalten eine individualisierte Auswertung des Preisvergleichs. Dazu wird der jeweilige Ladenverkaufspreis Ihres Betriebs mit dem Durchschnittspreis sowie dem geringsten und dem höchsten Preis gegenübergestellt. Zudem werden besonders starke Preisabweichungen gesondert hervorgehoben.

Eine mindestens jährliche Überprüfung der eigenen Ladenverkaufspreise sollte jeder Betrieb durchführen. Neben der Überprüfung der Artikelkalkulation sollten dabei auch die Preise der Wettbewerber berücksichtigt werden. Bei der Prüfung der Artikelkalkulation werden besonders schwankende Preise im Rohwarenbereich sowie Erhöhungen bei den Personalkosten zu einer Verringerung der Marge bei vielen Produkten führen. Folglich müssen Unternehmer entscheiden, ob eine Preisanpassung am Markt durchsetzbar ist. Hier unterstützt Sie der Gehrke Econ Preisvergleich.

Dabei ist auch immer entscheidend, welchen Stellenwert das jeweilige Produkt für das Unternehmen hat. Für eine erfolgreiche Bearbeitung dieser vielfältigen Aufgabe steht Ihnen die Gehrke Econ Unternehmensberatungsgesellschaft beratend zur Seite.

Nutzen Sie die Gelegenheit und nehmen Sie am Gehrke Econ Preisvergleich teil. Der Erhebungszeitraum läuft bis zum 12. Februar. Fordern Sie gleich alle nötigen Unterlagen bei Philipp Hartmann unter philipp.hartmann@gehrke-econ.de an.

 


MANAGEMENT + BETRIEB


03. Wback: passt Kapazitäten dem Wachstum an

20160108-WBACK

Kreis Unna. (08.01. / eb) Die Wback GmbH befindet sich auf Kurs. Wie der «Westfälische Anzeiger» berichtet, ist der Umsatz bei den Großbäckern in den letzten zwei Jahren «kräftig» von 40 auf rund 60 Millionen Euro gewachsen. Grund für die Betrachtung ist der Neubau einer Lager- und Verpackungshalle, für die die Großbäcker gerade sechs bis sieben Millionen Euro in die Hand nehmen (Bild: pixabay.com).

 


04. Einzelhandelsumsatz 2015 voraussichtlich 3% im Plus

Wiesbaden. (08.01. / destatis) Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland setzten im Jahr 2015 nach Schätzungen des Statistischen Bundesamts (Destatis) real zwischen 2,8 und 3,1 Prozent sowie nominal ebenfalls zwischen 2,8 und 3,1 Prozent mehr um als im Jahr 2014. Diese Schätzung basiert auf den Umsätzen der Monate Januar bis November 2015, die real und nominal jeweils um 2,8 Prozent höher lagen als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das reale Umsatzplus von 2,8 Prozent für die ersten elf Monate des Jahres 2015 bedeutet die höchste reale Umsatzsteigerung im Einzelhandel für den Zeitraum Januar bis November seit dem Jahr 1994.

 


05. Thema Sortimentsstruktur: Ist 2016 «das» Snackjahr?

Isernhagen / Hannover. (08.01. / ge) Auf der letzten iba in München hatte das Thema Snack einen großen Anklang gefunden. Darüber hinaus ist in der Bäckereibranche ein Zuwachs an Snackartikeln in der Sortimentsstruktur deutlich wahrzunehmen. Der Grund dafür liegt an der wachsenden Attraktivität der Produkte und die große Nachfrage vom Kunden. Durch die zum Teil kreativen und geschmackvollen Snackmahlzeiten ist es gelungen, eine vollwertige Mahlzeit ersetzen zu können und darüber hinaus Kunden Alternativen von Snackprodukte aufzuzeigen, die sie sonst nur von größeren Gastronomieketten kennen. Je nach Lage oder Kundenkreis muss die Absetzbarkeit der Snackartikel jedoch sorgfältig geplant und kalkuliert werden (!).

 


06. VDMA: erwartet leichtes Export-Plus für 2015

Frankfurt. (04.01. / vdma) In den ersten drei Quartalen 2015 erreichte der Export von Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen einen Wert von 5,7 Milliarden Euro und verfehlte damit den Vergleichswert 2014 um einen Prozentpunkt. Aufgrund der zu erwartenden starken Auslieferungen im vierten Quartal wird für das Gesamtjahr ein leichtes Plus bei den Auslandslieferungen erwartet, schreibt der Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) in seinem Resümee und Ausblick.

 


07. Klemme AG: nimmt bislang größte Azubi-Offensive in Angriff

Lutherstadt Eisleben. (04.01. / aag) Die zur Aryzta AG gehörenden Betriebe der Klemme AG bieten in ihren Großbäckereien zum neuen Ausbildungsjahr 2016 insgesamt 50 neue Lehrstellen. Zahlreiche Veranstaltungen sollen helfen, die besten Bewerberinnen und Bewerber zu finden. Die Informationskampagne sieht bis zum Frühjahr zahlreiche Aktionen vor, wie etwa einen Azubi-Tag am 27. Februar am Standort Eisleben. «Back Dir die Welt wie sie Dir gefällt» ist das Motto der bislang größten Ausbildungsoffensive in der Geschichte des Unternehmens.

 


08. Tipp: So optimieren Sie Ihre Bestellungen

Kronau. (02.01. / goe) In Marvin haben Sie im Bestellwesen viele Möglichkeiten, während der Eingabe neuer Bestellungen auf Informationen vergangener Tage zurückzugreifen. In den «Firmenparametern» können Sie festlegen, welche Daten hierzu bevorzugt verwendet werden sollen. Die Auswahl reicht von reinen Bestelldaten über kombinierte Informationen mit Retouren und Verkaufsdaten. Anhand der Vergleichstypen «V» , «W» und «X» legen Sie fest, welche Daten und Zeiträume angezeigt werden. Ob tagesgenau oder als komplexere Wochenübersicht mit Trendberechnung, Sie bestimmen, was angezeigt wird. Selbstverständlich können die angezeigten Tage per Datumsänderung angepasst werden, so dass Sie auch auf Vorjahresdaten zurückgreifen können. Gerade in der Vorweihnachtszeit kann dies sehr sinnvoll sein. Nutzen Sie diese Vergleichsinformationen, um Ihre Bestellungen manuell noch besser optimieren zu können. Die Goecom Hotline oder Ihr zuständiger Servicepartner informieren Sie gerne näher über diese Funktion.

 


09. Frage der Notwendigkeit: Handschuhe oder nicht?

Mannheim. (07.01. / bgn) Von Zeit zu Zeit taucht immer mal wieder die Frage auf, ob Mitarbeitende in der Bäckerei Handschuhe tragen sollten. Die Antwort: Als persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit hautgefährdenden Substanzen wie Reinigungs- und Desinfektionsmittel ja, zum Produktschutz nein. Es gibt keine lebensmittelrechtlichen Vorschriften, die das Tragen flüssigkeitsdichter Handschuhe generell verlangen. Die Lebensmittelhygiene-Verordnung besagt nur, dass Personen, die in einem Bereich arbeiten, in dem mit Lebensmitteln umgegangen wird, ein hohes Maß an persönlicher Sauberkeit halten müssen. Darauf weist einmal mehr die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) in ihrem Beitrag hin.

 


ERNÄHRUNG + VERBRAUCHER


10. Ernährungsreport 2016: Deutschland, wie es isst

20160108-ERNAEHRUNGSREPORT

Berlin. (08.01. / bmel) Welche Lebensweisen und Einstellungen der Menschen zu Lebensmitteln und Ernährung gibt es in Deutschland? Welche Trends und Entwicklungen? Wo kaufen Verbraucher in Deutschland ein und wie informieren sie sich über Ernährung und Lebensmittel? Diesen Fragen geht der Ernährungsreport 2016 nach. Grundlage ist eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (Bild: BMEL).

 


11. BMEL: zwei Millionen Euro für weniger Salz in Lebensmitteln

Hamburg. (08.01. / eb) Es gibt Nachrichten, die das offizielle Bäckerhandwerk zunächst mal nicht interessieren, weil es sich gewissen Bestrebungen erfolgreich widersetzt hat. Backende Betriebe im richtigen Leben sollten jedoch aufhorchen, wenn die Bundesregierung – Medienberichten zufolge – in diesem Jahr ein Konzept entwickeln will, mit dem Zucker, Salz und Fette in Fertigprodukten für eine gesündere Ernährung reduziert werden sollen – «zunächst auf freiwilliger Basis».

 


12. BLL: begrüßt neue Novel Food-Verordnung

Berlin. (07.01. / bll / bmel) Ob Arganöl, Noni-Saft oder Chia-Saat – «neuartige Lebensmittel» müssen auf ihre Sicherheit überprüft und zugelassen werden, bevor sie in Europa in den Verkehr gebracht werden dürfen. Doch Verfahrensdauern von im Schnitt gut drei Jahren und unnötiger bürokratischer Aufwand haben die sogenannte Novel Food-Verordnung, die die Zulassung regelt, zum Innovations- und Wachstumshemmnis gemacht. Vor diesem Hintergrund begrüßt der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) die Verabschiedung der neuen europäischen Verordnung über neuartige Lebensmittel, die zum Jahreswechsel 2015/2016 in Kraft getreten ist und ab 2017 gelten soll. Sie löst die bisherige Verordnung (EG) Nr. 258/97 ab.

 


13. Trans-Fettsäuren: EU-Kommission will gesetzlichen Grenzwert

Bonn. (07.01. / aid) Auch wenn Lebensmittel immer geringer mit Trans-Fettsäuren belastet sind, gibt es weiterhin Produkte mit zu hohen Werten auf einigen Märkten der EU. So lautet das Fazit eines Berichts der Europäischen Kommission, der aktuelle Informationen zu Trans-Fettsäuren in Nahrungsmitteln und in der allgemeinen Ernährung zusammenfasst. Er basiert auf wissenschaftlichen Übersichtsarbeiten und Daten des Joint Research Centre, aber auch Gesprächen mit nationalen Autoritäten und Interessenvertretern. Solange Produkte mit einem hohen Trans-Fettsäuren-Gehalt erhältlich sind, ist es möglich, dass Einzelpersonen über den Maximalwerten liegen. Ein gesetzlich festgelegter Schwellenwert für Trans-Fettsäuren in industriellen Produkten wäre die effektivste Maßnahme, um die Verbraucher zu schützen, meint die EU-Kommission. Die Umsetzung würde allerdings noch weitere Untersuchungen erfordern.

 


14. Getreideerzeugnisse: So viel Gluten ist wirklich drin

Freising. (05.01. / kern) Etwa fünf Prozent der Bevölkerung verträgt kein Gluten. Gluten ist ein Klebereiweiß und eine Sammelbezeichnung für bestimmte Speicherproteine, die vor allem in Getreide wie Weizen, Roggen, Gerste, Hafer sowie in den daraus hergestellten Getreideprodukten vorkommen. In einem Verbundprojekt hat die Deutsche Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Ernährung an der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft 43 ausgewählte Lebensmittel auf ihren exakten Glutengehalt untersucht.

 


ROHSTOFFE + ENTWICKLUNGEN


15. UN: 2016 ist das Jahr der Hülsenfrüchte

Bonn. (08.01. / aid) Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2016 zum «Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte» erklärt. Unter dem Motto «Nahrhafte Pflanzen für eine nachhaltige Zukunft» werden Erbsen, Bohnen, Soja und andere Leguminosen in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Das hat einen Grund, denn rund um den Globus sind Hülsenfrüchte für Menschen eine wichtige Quelle für pflanzliches Eiweiß, Aminosäuren, Vitamine und Mineralstoffe. Kurz: Sie sind ein elementares Grundnahrungsmittel.

 


16. Aussaat für die Ernte 2016: Weniger Roggen, mehr Gerste

Wiesbaden. (06.01. / destatis) Die Landwirte in Deutschland haben im Herbst 2015 auf einer Ackerfläche von 5,49 Millionen Hektar Wintergetreide ausgesät. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, bleibt damit die Aussaatfläche für Wintergetreide zur Ernte 2016 gegenüber den Anbauflächen 2015 nahezu unverändert. Zum Wintergetreide zählen Winterweizen, Wintergerste, Roggen und Wintermenggetreide sowie die Triticale. Die Entwicklung ist bei den einzelnen Getreidearten ist allerdings unterschiedlich.

 


PERSONEN + EHRUNGEN


17. «Deutschlands bester Weihnachtsbäcker» ist Konditormeisterin

20160104-WEIHNACHTSBECK

Mainz. (06.01. / ots) «Deutschlands bester Weihnachtsbäcker» ist eine Konditorin: Annette Klingelhöfer aus Marburg hat sich den Titel, den das ZDF in der gleichnamigen Sendung Ende Dezember erstmals vergab, gesichert. Die dreiköpfige Jury mit Chefjuror Johann Lafer sowie Eveline Wild und Ian Baker hatte sich Kunst und Können von 36 Konditoren im Auswahlprozess auf der Zunge zergehen lassen. Bewertet wurden Produkte aus dem Sortiment der Teilnehmer, zudem schickten die Konditoren eine selbst gewählte Spezialität ins Rennen. Insgesamt stellte die Jury schwierige Aufgaben, die auch unter Zeitdruck perfekt zubereitet werden und schmecken mussten (Bild: obs / ZDF / Sabine Finger).

 


18. AGF: Führungsspitze ist wieder komplett

Detmold. (06.01. / agf) Seit dem Jahreswechsel 2015/2016 ist die Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung (AGF) wieder komplett: Nach über zweijähriger Vakanz auf dieser Position hat die langjährige Laborleiterin der DIGeFa GmbH Jana Haase die Nachfolge der seinerzeit ausgeschiedenen Sabine Botterbrodt antreten, heißt es in einer Meldung aus Detmold.

 


19. Brot-Sommelier: ADB erhält Landesweiterbildungspreis

Weinheim. (05.01. / adb) Für die Fortbildung zum Brot-Sommelier ist die Akademie Deutsches Bäckerhandwerk (ADB) mit dem baden-württembergischen Landesweiterbildungspreis 2015 ausgezeichnet worden – gemeinsam mit dem Elektro Technologie Zentrum (etz) Stuttgart und dem Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Ulm. Der mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Preis stand diesmal unter dem Motto «Innovative Lehr- und Lernformen».

 


BOOKMARKS + BOOKS


20. Global Industry: Lotus Bakeries acquires Urban Fresh Foods

Hamburg. (bm) Belgium’s Lotus Bakeries Group announced that it has acquired 100 percent of the shares of Urban Fresh Foods, the innovative British healthy food company, which makes natural fruit snacks and cereals with 100 percent natural ingredients and absolutely no added nonsense. Jan Boone, CEO of Lotus, said: «The mission of Lotus is to create delicious products and brands to meet all consumer needs, both in the more indulgent and healthy snacking segments». Other topics of the week:

 


REZEPTE + IDEEN


21. Quark-Ölteig vom Blech mit Obst und Sauerrahmguss

20160102-UFOP-BLAUBEERKUCHEN

Berlin. (02.01. / ufop) Blechkuchen geht immer. Das gilt auch für den «Quark-Ölteig vom Blech mit Blaubeeren und Sauerrahmguss» aus der Ideenbäckerei der ufop Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen aus Berlin. Der Kuchen lässt sich zudem leicht variieren. Alternativ zum «Blaubeerkuchen mit Sauerrahmguss» macht die ufop daher Appetit auf einen «Blaubeerkuchen mit Limettenguss», einen «Himbeerkuchen mit Sauerrahm-Rumguss», einen «Kirschkuchen mit Sauerrahm-Vanilleguss» sowie einen «Aprikosenkuchen mit Sauerrahm-Vanilleguss und Mandeln» (Bild: ufop).