Home > Markt + Unternehmen > Resch+Frisch: will 65 Millionen Euro investieren

Resch+Frisch: will 65 Millionen Euro investieren

Anzeige
Gehrke econ Unternehmensberatung

 

Wels / AT. (rfg) «Wir können die vermehrten Kundenanfragen aus dem In- und Ausland nur durch Investitionen in den Neu- beziehungsweise Ausbau von Standorten, in die Neuerrichtung eines Produktionswerks in Gunskirchen/Wels sowie durch Schaffung von neuen Arbeitsplätzen bewerkstelligen. Wir arbeiten derzeit an fünf Expansionsprojekten zeitgleich. So können wir die aktuell sehr positiven Marktchancen einzigartig nutzen», sagt Josef Resch, Eigentümer und Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Resch+Frisch.

Aktuelle Expansionsprojekte im Überblick

Kroatien: Firmengründung eines Tochterunternehmens in Zagreb (Resch+Frisch Adria d.o.o.) zur Bearbeitung der Gastronomie- und Hotellerie in den Gebieten rund um Zagreb, Senj, Split.

Belgien: Gründung eines eigenen Tochterunternehmens in Belgien mit Sitz in Eupen (Resch+Frisch Backwarenbetriebs GmbH) samt Betrieb des Vertriebsstandortes in Herentals. Von diesem Standort wird bereits seit zwei Jahren die Gastronomie und Hotellerie bearbeitet (Antwerpen, Knokke, Brüssel). Weiters ist der Aufbau und Start des glutenfrei Backwaren-Versands via Online-Shop in den Benelux-Ländern (Belgien, LUX und NL) mit Ende des Jahres geplant.

Neubau eines Vertriebsstandorts in Österreich für die Gebiete NÖ, Wien, Burgenland in Wolkersdorf/Weinviertel auf dem von Ecoplus/Land NÖ erworbenen Grundstück (6.000 Quadratmeter, mit 1.200 Quadratmeter Büro und 1.200 Quadratmeter Lagerhalle. Eröffnung Mitte September, Übersiedelung vom derzeitigen Standort Stockerau mit derzeit rund 70 MitarbeiterInnen.

Errichtung eines neuen Vertriebsstandorts in Deutschland im Gebiet Ulm an einem neu erworbenen Grundstück in Bernstadt bei Ulm für die weitere intensive Marktbearbeitung in Deutschland, wo insgesamt 13 Standorte betrieben werden.

Weiterer Ausbau des Standorts in Gunskirchen bei Wels, wobei aktuell die Büroräume sukzessive übersiedelt werden und die Zentral-MitarbeiterInnen von Wels nach Gunskirchen ziehen. Ab Mitte März 2018 wird die erste Baustufe inklusive Errichtung der ersten Herstellabteilungen mit rund 10.000 Quadratmeter in Betrieb gehen, im Mai 2018 werden die ersten Produkte gefertigt werden. Mit einem Gesamtkonzept in Stufen sollen in den nächsten Jahren weitere Manufaktur-Herstellabteilungen, Dienstleistungsbereiche und Lagerflächen sowie ein Besucherzentrum samt Agrarflächen entstehen.

Unternehmenskennzahlen Resch+Frisch

Umsatzentwicklung (alle Länder)

2011: 100 Millionen Euro
2012: 106,5 Millionen Euro
2013: 115,3 Millionen Euro
2014: 116 Millionen Euro
2015: 120,3 Millionen Euro
2016: 130,2 Millionen Euro (plus 8,23 Prozent)
2017: 135 Millionen Euro geplant

.

Geschäftsbereich Back’s Zuhause

  • 170.000 Privatkunden in Österreich und im süddeutschen Raum
  •  Neun Niederlassungen – davon sieben in Ö und zwei in D (Regensburg, Frankfurt)

Geschäftsbereich Gastro

  • 17.000 Kunden in Österreich, Deutschland, Italien, Schweiz, Aufbau von Luxemburg, Slowenien, Tschechien, Slowakei, Belgien, Niederlande, Dänemark, Kroatien
  • 28 Vertriebseinheiten AT, DE, IT, BE, HR

Geschäftsbereich Einzelhandel

  • 21.000 Kunden täglich
  • Gesamt 47 Filialen (inkl. mobile Filialen) in OÖ und SBG
  • 24 Filialen in Oberösterreich und 13 Filialen in Salzburg Stadt
  • Zehn mobile Filialen in OÖ und Salzburg

Mitarbeitende

2011: 1.097
2012: 1.133
2013: 1.337 (per 2013-01-01 mit Flöckner)
2014: 1.320
2015: 1.489
2016 1.550 (per 2016-12-31)

.

Fuhrpark

  • Tiefkühl-Fahrzeuge in Österreich, Deutschland, Italien: 246
  • Fuhrpark gesamt: 497 LKW + PKW