Samstag, 22. Juni 2024

Nordzucker: baut Verschuldung komplett ab

Braunschweig. (nag) Die Nordzucker AG hat im Geschäftsjahr 2013/2014 wieder ein sehr gutes Ergebnis erwirtschaftet und so die Grundlage für Wachstumsoptionen geschaffen. Zugleich hat der Konzern die Ziele des langfristig angelegten Programms «Profitabilität plus» vorzeitig erreicht und die Verschuldung des Unternehmens vollständig zurückgeführt. Das sei eine wichtige Voraussetzung, um den Konzern auf die bereits deutlich spürbaren Veränderungen im Zuge der Marktliberalisierung ab 2017 vorzubereiten, heißt es aus Braunschweig. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2013/2014 (Stichtag 28. Februar) einen Konzernumsatz von 2,361 Milliarden Euro und liegt damit nur leicht unter dem Vorjahr (2,443). Das operative Ergebnis (Ebit) betrug 299 Millionen Euro (506) und beinhaltet die vollständige Abschreibung auf den Geschäfts- und Firmenwert von Nordic Sugar. Diese Abschreibung wurde vorgenommen, um nach sehr profitablen Jahren und einem Ebit von Nordic Sugar in Höhe von 184 Millionen Euro 2013/2014 den künftig reduzierten Ertragserwartungen (ZMO Ende 2017) gerecht werden zu können. Der Konzernjahresüberschuss hat sich mit 209 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr (369) zwar verringert, befindet sich aber weiterhin auf einem sehr guten Niveau. Die Nettoverschuldung des Vorjahrs in Höhe von 59,4 Millionen Euro konnte komplett abgebaut werden. Der Finanzmittelbestand überstieg die Finanzverbindlichkeiten zum Bilanzstichtag um 52,4 Millionen Euro. Das Eigenkapital stieg auf 1,386 Milliarden Euro (1,291). Die Eigenkapitalquote erhöhte sich um sechs auf 59,3 Prozent bei nahezu gleichgebliebener Bilanzsumme (Volltext).