Sonntag, 14. Juli 2024

Lotus Bakeries: begrüßt Südafrikas Präsidenten Ramaphosa

Lembeke / BE. (eb) Anfang Mai durfte die Lotus Bäckerei Gruppe den südafrikanischen Präsidenten Cyril Ramaphosa an ihrem Standort in Wolseley begrüßen. Gemeinsam mit Jan Boone (Group-CEO), Isabelle Maes (CMO Lotus Bakeries und CEO Natural Foods) sowie Donald Matheson (Managing Director Lotus Manufacturing South Africa) war der Besuch eine bedeutende Anerkennung des festen Engagements der belgischen Gruppe für den strategischen Ausbau der Produktionskapazitäten, die Aufrechterhaltung höchster Produktqualitätsstandards und die aktive Förderung der Schaffung lokaler Arbeitsplätze.

Seit 2019 hat Lotus Bakeries in zwei Fabriken in Wolseley am Westkap Südafrikas investiert, die nun «Bear»-Fruchtbrötchen und «Nākd»-Rohkostriegel herstellen, zwei wichtige strategische Marken innerhalb des «Lotus»-Naturkostgeschäfts. Die Marke «Bear» wurde von Lotus Bakeries 2015 erworben. Nach einer erfolgreichen kommerziellen Integration war der nächste Schritt die Integration der Produktion in 2019. Das Werk hat sich von Anfang an als sehr agil und effizient erwiesen, was in den letzten Jahren einen Ausbau der Kapazitäten und des Personals ermöglicht hat. Die Erweiterung war nötig, um mit dem Wachstum des «Bear»-Umsatzes sowohl in Großbritannien als auch international Schritt zu halten.

20240512-LOTUS-BAKERIES-02(Foto: Lotus Bäckerei Gruppe)

Anfang 2024 feierte Lotus Bakeries die Eröffnung seiner Produktionsstätte für «Nākd»-Riegel in Wolseley. Zuvor wurden diese Riegel nur von einem Co-Produzenten in Großbritannien hergestellt. Wegen der steigenden Umsätze und der angestrebten Internationalisierung bestand das Hauptziel der teilweisen Auslagerung der Produktion darin, über ein zweites Produktionszentrum zu verfügen und eine bessere Kontrolle über die gesamte Lieferkette zu erhalten.

Heute erzeugt das Werk über 170 Millionen Einheiten pro Jahr für den Weltmarkt und spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der lokalen Gemeinschaft, da es schon gut 750 Mitarbeitende beschäftigt. Seit der Eröffnung vor fünf Jahren hat sich die Zahl der Beschäftigten verdoppelt, was das Engagement von Lotus Bakeries für eine positive Wirkung in der Gemeinde am Westkap Südafrikas unterstreicht.

20240512-LOTUS-BAKERIES-03(Foto: Lotus Bäckerei Gruppe)

20240512-LOTUS-BAKERIES-04(Foto: Lotus Bäckerei Gruppe)

Jan Boone, CEO von Lotus Bakeries, freut sich über die Entwicklung sehr: «Wir sind stolz darauf, ein wichtiger Arbeitgeber in dieser Region zu sein, der Südafrikas außergewöhnliche Rohstoffe, Talente und Ressourcen nutzt, um einen bedeutenden Beitrag zu leisten.»

Südafrika wurde als Produktionsstandort für «Nākd» gewählt, weil sich die «Bear»-Produktion in der Region bewährt hat. Neben den qualifizierten Arbeitskräften vor Ort spielte auch die unmittelbare Verfügbarkeit von wichtigen Zutaten wie Äpfeln und Birnen aus dem nahe gelegenen Ceres Valley eine wichtige Rolle bei dieser Entscheidung. Diese hochwertigen Zutaten werden vor Ort bezogen und tragen zum einzigartigen Geschmack und der hervorragenden Qualität der Marken bei.

Die strategische Rolle Südafrikas als Produktionsstandort der Snacks betont Isabelle Maes, CMO Lotus Bakeries und CEO Natural Foods: «Unser Engagement für Nachhaltigkeit zeigt sich zum Beispiel in der Beschaffung: Alle Verpackungen für «Bear»- und «Nākd»-Produkte stammen aus lokaler Produktion, und auch ein Großteil der Rohstoffe wird in Südafrika bezogen. Außerdem verfügen unsere Wolseley-Werke über eine der größten Solaranlagen der Region, die eine autarke Stromerzeugung gewährleistet.»

Der Besuch des südafrikanischen Präsidenten Cyril Ramaphosa in den lokalen Produktionsstätten von Lotus Bakeries weiß die Gruppe sehr zu schätzen. Nicht zuletzt symbolisiert die Visite eine tiefe Anerkennung des Engagements der Gruppe für die Förderung von Wohlstand, Beschäftigung und Nachhaltigkeit in Wolseley in der südafrikanischen Provinz Westkap (4 Fotos: Lotus Bäckerei Gruppe).