Home > Management + Betrieb > CompData: So steht es um den Ausbau der Glasfasernetze in Deutschland

CompData: So steht es um den Ausbau der Glasfasernetze in Deutschland

20191105-COMP-DATA-01

Albstadt. (itk) Besonders ländliche Regionen sind vom mangelnden Ausbau von Glasfasernetzen stark betroffen – so auch die Schwäbische Alb. Am 24. Oktober 2019 berichteten die ARD Tagesthemen im Rahmen der GroKo-Bilanz Digital über den Status des Ausbaus. Dazu standen der Redaktion die IT-Experten von CompData zur aktuellen Einschätzung der Situation im beruflichen Alltag zur Seite.

Deutschland hinkt beim flächendeckenden Ausbau von Glasfasernetzen im europaweiten Vergleich deutlich hinterher. Vom Mobilfunkstandard 5G sind viele Gebiete noch weit entfernt. Besonders ländliche Regionen sind von der schleppenden Umsetzung betroffen. Neben privaten Haushalten bekommen vor allem Unternehmen die mangelnde Infrastruktur zu spüren. CompData kennt die Probleme auf Unternehmensseite, denn der IT-Dienstleister aus Albstadt berät mittelständische Unternehmen seit über 40 Jahren deutschlandweit. «Nicht nur wir auf der Schwäbischen Alb sind von Funklöchern betroffen. Viele unserer Kunden berichten von der gleichen Situation bei ihnen vor Ort», beschreibt Reiner Veit, geschäftsführender Gesellschafter der CompData GmbH, die aktuelle Lage.

Dass diese Problematik auch im Jahr 2019 noch immer aktuell ist, beweist ein Beitrag in den ARD Tagesthemen, der am 24. Oktober 2019 ausgestrahlt wurde. Im Rahmen der Sendung zur GroKo-Bilanz zum Thema Digital war ein Team des Senders bei CompData in Albstadt, um sich die Lage von den Experten für IT-Infrastruktur erklären zu lassen. Im Interview schildern Reiner Veit und seine Mitarbeiter die alltäglichen Herausforderungen bei ihrer Kundenbetreuung: Den Kunden am anderen Ende fehlen Highspeed-Verbindungen, stockende Videokonferenzen und Unterbrechung von Sitzungen sind die Folge.

Reiner Veit appelliert: «Wir müssen aufpassen, dass der Wirtschaftsstandort Deutschland nicht kaputt gemacht wird durch mangelnde Infrastruktur. Man fühlt sich ausgebremst, vor allem da die nötigen Technologien längst vorhanden sind. Wo ausgebaut wird, entscheiden aktuell noch die Telekommunikationsunternehmen. Wichtig ist, dass die Beteiligten und die Politik endlich die nötigen digitalen Rahmenbedingungen schaffen.»

20191105-COMP-DATA-02

Das Unternehmen CompData

Die CompData Computer GmbH wurde 1976 mit dem Ziel gegründet, als zukunftsorientierter und zuverlässiger Dienstleistungspartner, IT-Technologie auch mittelständischen Unternehmen zugänglich zu machen. Heute – nach über 43-jährigem Bestehen – betreut das System- und Softwarehaus unter dem Leitsatz «Spezialisiert auf IT. Und Sie.» mehrere Hundert Unternehmen im deutschsprachigen Raum mit professioneller Hardware und branchenspezifischen, vollständig vernetzten Software-Lösungen. Dabei liegen die Schwerpunkte auf der ganzheitlichen IT-Betreuung mit praxisbewährten Produkten und auf dem umfassenden Kundenservice durch das fast 70 Mitarbeiter starke Team. Um diese Rundum-Dienstleistung zukunftsfähig liefern zu können, vertraut CompData neben der kontinuierlichen Weiterbildung der Mitarbeiter auf die kompetente Zusammenarbeit mit etablierten, marktführenden Partnern im Hard- und Softwarebereich (Foto: CompData).