11. August 2020

AMA Marketing: Genuss und Region stehen im Fokus

Wien / AT. (ama) Die AMA Agrarmarkt Austria Marketing Gesellschaft hat ein neues Gütesiegel konzipiert, das Familienbetriebe und Regionen gleichermaßen stärken soll. Regionale Lebensmittel werden in Österreich wertgeschätzt wie nie zuvor. Während der Corona Pandemie haben die Einkäufe direkt beim Bauern um mehr als zwanzig Prozent zugelegt. Umso wichtiger ist es, weiter auf Qualitäts- und Herkunftssicherung bei Lebensmitteln zu setzen. Das neue anerkannte Gütesiegel «AMA Genuss Region» steht genau dafür – für kontrollierte Qualität und regionale Herkunft. Das Besondere – es gibt Orientierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von bäuerlichen Direktvermarkter, über Manufakturen bis hin zur Gastronomie und Hotellerie. Interessierte Betriebe können jederzeit in das neue System einsteigen und die Marke nutzen.

Die Basis bildet das Qualitäts- und Herkunftssicherungssystem für bäuerliche Direktvermarkter, Lebensmittelmanufakturen sowie die Gastronomie. 2019 wurden die Richtlinien bereits national und EU-weit anerkannt. Zurzeit wird dieses System österreichweit ausgerollt und die ersten Zertifizierungen haben bereits stattgefunden. «Um den Konsumenten Orientierung zu geben und einen Mehrwert für die Betriebe zu schaffen, braucht es eine gemeinsame Kommunikationslinie. Bereits im Regierungsprogramm war eine durchgängige Qualitäts- und Herkunftssicherung für Lebensmittel verankert. Mit der Weiterentwicklung der Genuss Regionen haben wir das jetzt umgesetzt», sagt Bundesministerin Elisabeth Köstinger.

Im Sinne der Kulinarik Strategie Österreich ist es dem Netzwerk Kulinarik ein zentrales Anliegen, auf Bestehendes aufzubauen und Kräfte zu bündeln. «Es ist gelungen, das anerkannte Gütesiegel «AMA Genuss Region» zu entwickeln. Damit werden einerseits Synergien aus der hohen Bekanntheit des AMA-Gütesiegels genutzt und andererseits Rechtssicherheit und Förderfähigkeit gewährleistet», erklärt Christina Mutenthaler, Leiterin des Netzwerk Kulinarik. Betriebe, die nach den Richtlinien für Qualität und Herkunft zertifiziert sind, dürfen künftig das Gütesiegel «AMA Genuss Region» verwenden. Die Richtlinien gelten für bäuerliche Direktvermarkter, Lebensmittelmanufakturen sowie die Gastronomie.

Das Netzwerk Kulinarik begleitet gemeinsam mit den Kammern und Ländern österreichweit alle Betriebe, Kulinarik-Initiativen und die bestehenden Genuss Regionen beim Umstieg in das neue gemeinsame System. «Es freut uns, dass sich bereits so viele Initiativen wie Gutes vom Bauernhof, So schmeckt Niederösterreich, Genussland Oberösterreich, Genussland Kärnten, Genuss Burgenland, Salzburger Agrarmarketing, Ländle Bur und viele Genuss Regionen zum Einstieg in die österreichweite gemeinsame Basis entschlossen haben. In den letzten Wochen konnten bereits zahlreiche Betriebsberatungen und erste Marketing-Maßnahmen wie Betriebs-Fotoshootings durchgeführt werden», sagt Mutenthaler. «Über die Sommermonate sollen alle interessierten Betriebe die Möglichkeit zur Teilnahme haben. Ab Herbst liegt der Schwerpunkt auf der Vermarktung- und Vertriebsstrategie. Nach dem Motto «Aus der Region. Für die Region. In die Welt.» werden wir Österreich als die (!) Kulinarik- Destination Europas positionieren». Betriebe können sich online anmelden unter der Adresse www.netzwerk-kulinarik.at/qhs.