Montag, 29. Mai 2023

Pistor Holding: ernennt neue Verwaltungsrätin

Rothenburg / CH. (pag) Die Pistor Holding Genossenschaft hielt in Sursee ihre 107. ordentliche Generalversammlung ab. Katharina Barmettler-Sutter, Geschäftsführerin der Basler Grossbäckerei Sutter AG, ersetzt die abtretende Verwaltungsrätin Manuela Roost Müller.

Die Grosshändlerin Pistor ist eine der ältesten Genossenschaften der Schweiz. Gegründet im Jahr 1916 als Einkaufsgenossenschaft für die Bäcker- und Konditoreibranche, hat sie sich zu einem breit aufgestellten Unternehmen mit einem Umsatz von über 700 Millionen Schweizer Franken entwickelt, das auch Gastronomie- und Gesundheitsbetriebe beliefert. So setzt sich Pistors Sortiment aus Lebensmitteln, Non-Food-Produkten und Medizinalverbrauchsartikeln zusammen.

20230503-PISTOR

Jetzt fand in Sursee die 107. Generalversammlung statt. Die Teilnehmenden haben dabei die Nachfolgerin von Verwaltungsrätin Manuela Roost Müller gewählt, welche ihren Sitz nach zehn Jahren zur Verfügung stellte. «Mit Katharina Barmettler-Sutter haben wir eine kompetente, verantwortungsvolle und erfahrene Unternehmerin gewinnen können», erklärt Verwaltungsratspräsident Daniel Eichenberger. Die 52-Jährige führt erfolgreich die Grossbäckerei Sutter AG mit Hauptsitz in Münchenstein. «Ihr grosses Knowhow wird den Pistor-Verwaltungsrat weiter stärken», ist Eichenberger überzeugt.

Verwaltungsräte wiedergewählt

Die bisherigen Mitglieder Marco Berwert, Anton Froschauer, Antonia Signer sowie Verwaltungsratspräsident Daniel Eichenberger wurden von den Genossenschafterinnen und Genossenschaftern für zwei Jahre wiedergewählt. Komplettiert wird der Verwaltungsrat durch David Koller, Gérald Saudan und Nicolas Taillens. Zudem hiessen die Stimmberechtigten an der Generalversammlung den Jahresbericht und die Jahresrechnung gut, genehmigten die Verwendung des Bilanzgewinnes und erteilten der Geschäftsleitung und dem Verwaltungsrat Entlastung.

Mehrwerte für die Beteiligten schaffen

Im Hinblick auf das laufende Geschäftsjahr 2023 verbreitete Daniel Eichenberger Zuversicht. «Wir sind nach Plan unterwegs und werden weiterhin alles dafür tun, um Mehrwerte für unsere Genossenschafterinnen und Genossenschafter zu schaffen.» Zu diesen Mehrwerten zählt eine moderne, effiziente Infrastruktur, die künftig deutlich ausgebaut wird. So plant Pistor den Bau einer Verteilzentrale in der Ostschweiz, eine Erweiterung ihres Hauptsitzes in Rothenburg sowie den Kauf von Elektro-Lastwagen (Foto: Pistor Holding).

WebBaecker.Net
Nach oben