Samstag, 15. Juni 2024

McDonalds Schweiz: kann Umsatz leicht steigern

Crissier / CH. (mcd) Die rund 7’700 McDonalds Mitarbeitenden in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein bedienten 2013 im Schnitt 290’000 Gäste pro Tag in den 157 Restaurants, was einem Gästewachstum von 0,5 Prozent entspricht. Dank des Ausbaus des Angebots durch die McCafés sowie durch längere Öffnungszeiten am Morgen und in der Nacht konnte McDonalds Schweiz neue Gäste gewinnen. Dem Unternehmen und seinen 39 Lizenznehmern gelang es in einem rückläufigen Markt, den Umsatz leicht auf 732,5 Millionen Schweizer Franken zu steigern, heißt es in einer Mitteilung für die Medien. «In den Grenzregionen spüren wir – wie die Schweizer Gastronomie im Allgemeinen – die Auswirkungen des starken Frankens», sagt Managing Director Mario Federico. «Heute sind über 100 unserer Restaurants bis um 00:30 Uhr oder länger geöffnet und 75 Standorte bieten am frühen Morgen Kaffee, Gipfeli und Frühstück. Durch dieses Angebot sowie drei neue Restaurants konnten wir unser Geschäft im letzten Jahr entgegen dem Markttrend weiterentwickeln». Apropos Trend: Der gesamte Gastronomiemarkt hatte sich 2013 gemäß GastroSuisse im Vergleich zum Vorjahr drei Prozent ins Minus bewegt. Nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor für die eidgenössische Tochter der US-amerikanischen Restaurantkette: «Bei den Zutaten setzen wir auf einheimische Qualität, so kauften wir 2013 für 130 Millionen Franken Lebensmittel in der Schweiz ein. Dies entspricht gut 80 Prozent unseres Einkaufsvolumens in diesem Bereich», sagt Rhea Beltrami, Supply Chain Director.