Montag, 24. Juni 2024

MBG: Widerstandskraft sicherte den Geschäftserfolg 2023

Hannover. (mbg) Einen Umsatz von rund 680,6 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2023 erwirtschaftete die Martin Braun-Gruppe (MBG), in der die Nahrungsmittelaktivitäten der Geschwister Oetker Beteiligungen KG gebündelt sind. Das entspricht einem Plus von 8,6 Prozent (bereinigt 14,7 Prozent) zum Vorjahr.

Auch 2023 waren die Rahmenbedingungen der Lebensmittelbranche sehr herausfordernd. Der Ukraine-Krieg führte zu erheblichen Herausforderungen in der Rohstoffbeschaffung, während die hohe Inflation in vielen Ländern das Konsumverhalten beeinflusste. In Deutschland waren besonders die gestiegenen energiebedingten Produktionskosten, Anpassungen des Mindestlohns und der Fachkräftemangel Belastungen für die Backwarenbranche. Dennoch konnte die Martin Braun-Gruppe auch in diesem Jahr ihre Resilienz unter Beweis stellen und über Länder- und Sortimentsgrenzen hinweg wachsen.

Die Bakery Ingredients Division der Gruppe verzeichnete ein Umsatzwachstum von 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dies ist vor allem auf die positiven Geschäftsentwicklungen in Spanien, Italien, der Türkei und Deutschland zurückzuführen. Der Umsatz der Frozen Bakery Division stieg im Vergleich zum Vorjahr um 15,3 Prozent. Wachstumstreiber waren dabei die Regionen Deutschland, Niederlande und Österreich. Hier nahm der Anteil des Lebensmittel-Einzelhandels am Gesamtumsatz erneut stark zu.

Mit «Martin’s Bakehouse» hat die Martin Braun-Gruppe 2023 ihr Portfolio um eine Corporate-Venture-Capital-Einheit erweitert. Eine erste Investition wurde über die Muttergesellschaft am Food-Tech-Start-up WNWN Food Labs im Bereich der kakaofreien Schokoladenalternative getätigt.