Sonntag, 19. Mai 2024

Schwarz Produktion: Neue Nussrösterei nimmt Betrieb auf

Rheine / Westfalen. (sps) Solent Rheine, die neue Nussrösterei der Schwarz Produktion, hat erfolgreich ihre Produktion aufgenommen: Schon seit drei Wochen – und damit früher als geplant – werden im vollständig neu errichteten Werk nun Walnüsse für Lidl und Kaufland abgepackt. In den nächsten Monaten werden weitere Produkte, wie zum Beispiel Pistazien oder Kürbiskerne, hinzukommen. Das Produktportfolio wird dann auch um eine Nussröstung erweitert.

«In nur 18 Monaten ist es uns gelungen, eine weitere moderne Lebensmittelproduktion zu errichten. Von Rheine aus können wir nun die Kunden von Lidl und Kaufland europaweit zuverlässig mit gerösteten Nüssen und Trockenfrüchten bester Qualität versorgen», erklärt Jörg Aldenkott, Vorstandsvorsitzender der Schwarz Produktion. «Die Solent Rheine ergänzt damit optimal unsere bereits bestehende und sehr erfolgreiche Nussproduktion in Übach-Palenberg.»

Das neue Werk mit seinen 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern befindet sich direkt neben der in 2022 in Betrieb genommenen Kaffeerösterei Bon Presso. Zusammen mit dem parallel errichteten Hochregallager, in welchem sowohl Kaffee als auch Nussprodukte zwischengelagert werden können, ist damit ein hochmoderner Standort entstanden, der insgesamt über 320 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beste Arbeitsbedingungen bietet.

Künftig sollen in Rheine jährlich zirka 50.000 Tonnen Kaffee sowie 47.000 Tonnen Nüsse und Trockenfrüchte geröstet respektive abgepackt werden. Gleichzeitig stellt das Logistikunternehmen der Schwarz Produktion, die Sindra Rheine, die reibungslose Abwicklung und den Transport der hergestellten Waren sicher. Zudem steuert sie das Hochregallager mit 48.000 Palettenstellplätzen.

«Ich bedanke mich bei allen Kolleginnen und Kollegen, insbesondere unserer Projektgesellschaft Pro Projekte, für die erfolgreiche Realisierung dieses ambitionierten Vorhabens», erklärt Jörg Aldenkott. «Mit dem Start der Solent stärken wir unseren Standort Rheine weiter. Das zügige Wachstum zeigt, dass die Entscheidung für Rheine absolut richtig war.»

Bei der Entwicklung des Standorts spielt der Gedanke der Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle. So setzen die Unternehmen der Schwarz Produktion auf erneuerbare Energien, die unter anderem mit Photovoltaik-Anlagen auf den Werksdächern erzeugt werden. Die Anlagen in Rheine wurden außerdem äußerst energieeffizient und nachhaltig gebaut: Wärmerückgewinnung aus Druckluft, Filter gegen Geruchsbildung, bessere Wärmedämmung, ein modernes Umluftsystem, sowie ausschließliche Nutzung von zertifiziertem Baumaterial sind dafür der Beleg (Foto: Schwarz Produktion).