Donnerstag, 2. Februar 2023

BGN Sicherheitstipp Teigteilmaschine

Mannheim. (bgn) Teigteilmaschinen sind robust und langlebig. Entsprechend sind in den Betrieben bis heute viele ältere Modelle im Einsatz, die sicherheitstechnisch veraltet sind und nicht mehr den aktuellen Anforderungen entsprechen. An ihnen ereignen sich schwerste Unfälle, oft mit Amputationen verbunden. Ausgelöst werden die Arbeitsunfälle häufig durch Teigstücke, die Einfülltrichter zu verkleben drohen. Um das zu verhindern, wird «schnell mal» hineingegriffen, um die Hindernisse im laufenden Betrieb zu beseitigen. Dabei ist es recht einfach, das Unfallrisiko an älteren Maschinen erheblich zu senken. Ein Schaltrahmen oder Schaltschlauch zum Beispiel, angebracht umlaufend auf dem Trichterrand, sichert die Gefahrstelle ab. Der Teigteiler kann damit, falls nötig, sofort stillgesetzt werden. Zwei weitere Maßnahmen senken generell das Unfallrisiko und sollen im Betrieb zur Routine gehören:

  • Die regelmäßige Unterweisung hilft, damit Mitarbeiter mögliche Gefahrstellen kennen und um die Folgen falscher Handhabung wissen.
  • Bei der arbeitstäglichen Prüfung erkennen sie dann, ob Schutzeinrichtungen noch funktionieren.
Weitere Infos hält die BG Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) auf ihrer Homepage bereit (Foto: BGN).
 
20230117-BGN.
WebBaecker.Net
Nach oben