Sonntag, 14. Juli 2024

Wasgau Konzern: meldet erfolgreiches Geschäftsjahr 2022

Pirmasens. (wag) Der Wasgau Konzern hatte im Jahr 2022 trotz steigender Energiepreise und zunehmender Versorgungsstörungen in den globalen Lieferketten erneut ein überdurchschnittlich erfolgreiches Geschäftsjahr. Mit einem Rekordumsatz von 607 Millionen Euro (Vorjahr 565 Millionen Euro) wurden sowohl die eigenen Erwartungen wie auch der Vorjahreswert übertroffen.

Mit Blick auf die Segmente Groß- und Einzelhandel konnte vor allem der Großhandel wachsen und im Umsatz um + 25,6 Prozent auf 163 Millionen Euro (Vorjahr 130 Millionen Euro) zulegen. Den größten Anteil des Großhandelsumsatzes erwirtschaften die sechs C+C-Märkte, die nach dem Ende der staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie von Nachholeffekten in der Gastronomie profitierten.

Im Segment Einzelhandel wurde der Umsatz des Vorjahres um + 2,1 Prozent auf 444 Millionen Euro (Vorjahr 435 Millionen Euro) gesteigert und übertraf somit ebenfalls die Erwartungen. Neben den Neueröffnungen der Märkte in Landau sowie eines Interims-Verkaufs in Mannheim wurde auch die unter Nachhaltigkeitsaspekten stehende Modernisierung konsequent vorangetrieben. Fünf Märkte wurden substanziell umgebaut. Besonders hervorzuheben ist auch die Wasgau Bäckerei GmbH, deren Umsatz um + 13,8 Prozent auf 48 Millionen Euro (Vorjahr 42 Millionen Euro) gesteigert werden konnte. Darüber hinaus feierte die erste Stand Alone Wasgau Bäckerei in Dahn erfolgreich ihre Eröffnung.

20230324-WASGAU-TABELLE

Das Ebit (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) liegt im Geschäftsjahr 2022 mit 11,5 Millionen Euro (Vorjahr 14,8 Millionen Euro) weiterhin deutlich oberhalb des langjährigen Durchschnitts und übertrifft die Erwartungen. Die Eigenkapitalquote stieg von 30,1 Prozent im Vorjahr auf 30,2 Prozent. Für Neuanschaffungen wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr Mittel in Höhe von insgesamt 28,7 Millionen Euro (Vorjahr 22,8 Millionen Euro) aufgewendet. Der Wasgau Konzern gehört auch weiterhin zu den größten Arbeitgebern der Region. Im Jahr 2022 wurden 3.647 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Der Vorstand schlägt im Rahmen der Gewinnverwendung vor, aus dem Bilanzgewinn eine Dividende von 0,12 Euro je Aktie (Vorjahr 0,24 Euro) an die Aktionäre auszuschütten. Dies trägt dem hohen, künftigen Investitionsbedarf zur Stärkung der Nachhaltigkeit wie der Steigerung der Ertragskraft Rechnung.

20220506-WASGAU-01

Ausblick 2023

Die Bundesregierung und weitere namhafte Wirtschaftsforschungsinstitute gehen für das Jahr 2023 von einem annähernd konstanten Bruttoinlandsprodukt aus. Allen voran der weitere Verlauf des russischen Angriffskrieges in der Ukraine und die dadurch getriebene Inflation bergen Risiken für die weitere konjunkturelle Entwicklung. In Anlehnung an die Prognosen der Experten erwarten wir für den Wasgau Konzern im Ver-gleich zu 2022 einen Umsatzanstieg leicht oberhalb des Niveaus der prognostizierten Konjunkturentwicklung. Für das Konzern Ebit erwartet der Vorstand einen Wert im Korridor in Höhe von 7,0 bis 10,0 Millionen Euro (Fotos: Wasgau).