Samstag, 15. Juni 2024

BVE: fordert Berücksichtigung bei EEG-Rabatten

Berlin. (bve) Die deutschen Industriestrompreise gehören in allen Verbraucherklassen zu den höchsten in Europa. Dazu tragen staatlich verursachte Kosten, wie die EEG-Umlage in Höhe von zurzeit 6,24 Cent je Kilowattstunde bei. Dies stellt besonders für Abnehmer mit stromintensiven Produktionsbedingungen eine Belastung dar. Vor dem Hintergrund der anstehenden Novelle des EEG fordert die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), dass die sogenannte «Besondere Ausgleichsregelung» auch künftig für die Ernährungsindustrie gilt. Diese gesetzliche Regelung sieht vor, dass stromintensive Unternehmen eine Begrenzung der EEG-Umlage beantragen können (Volltext).