Dienstag, 27. Februar 2024

Kamps international: eröffnet erste Backstube in London

Schwalmtal. (kg) Die Kamps GmbH geht den ersten Schritt in den internationalen Markt: Zusammen mit der Culford Ventures Limited, die von den zwei deutschen Unternehmern Rubia Link und Andreas Lesniewicz geführt wird, hat Kamps gleich zwei Standorte im Herzen von London eröffnet. Die beiden Unternehmer leben schon seit vielen Jahren in London und bringen nun mit Kamps deutsche Qualitätsbackwaren in die britische Hauptstadt.

Am 11. November wurde der erste Standort in 154/155 Tottenham Court Road eröffnet, am 13.Dezember eröffnete der zweite Standort in 125 High Street Kensington (Kensington Arcade).

Genau wie in Deutschland kombinieren die beiden Kamps Backstuben in London das handwerkliche Backen aller angebotenen Backwaren vor Ort mit einer großen Vielfalt an feinen Snacks und Köstlichkeiten rund um Brot und Brötchen.

Die Rezepturen der Backwaren wurden 1:1 so beibehalten, wie sie auch in Deutschland angeboten werden. Schließlich gehört der typisch deutsche Ursprung der Backwaren zum Kern der internationalen Marke Kamps Backstube. Die Rezepturen des gastronomischen Sortiments wurden jedoch mit Unterstützung eines externen Beraterteams aus Großbritannien an die Erwartungen und Gepflogenheiten des englischen Marktes angepasst und ergänzt.

So finden sich neben Korneck Brötchen (Grain Triangle), hanseatischem Franzbrötchen (heißt auch in London so), und weihnachtlichem Mandel Zimt Wölkchen (Winter Indulgence) auch typisch deutsche Brot-Spezialitäten wie Oberländer (heißt auch in London so) oder Mühlenbrot (Miller’s Bread). Im Snack-Bereich locken in UK besonders beliebte Geschmacksrichtungen wie Coronation Chicken, Mehrkorn Cheddar oder BLT (Bacon Lettuce Tomato).

Anders als in Deutschland wird das Kamps Premium-Konzept in UK jedoch nicht Kamps Backstube genannt, sondern trägt dort den Namen «Kamps – the heart of fine baking». Neben den Missverständnissen die der Begriff Backstube aus englischsprachiger Sicht mit sich bringen kann, zielt die Zeile «the heart of fine baking» auf eine schnelle und eindeutige Positionierung im für die Marke Kamps noch unbekannten und besonders stark umworbenen Snack-Markt Londons.

Jaap Schalken, Vorsitzender der Kamps Geschäftsführung, sagt: «Seit mehr als 20 Jahren bieten wir unseren Kunden in Deutschland täglich frisch gebackene Köstlichkeiten. Nun erschließen wir gemeinsam mit unserem marktkundigen Partner in London den englischen Markt mit seinem internationalem Flair und den experimentierfreudigen Hauptstadtbewohnern. Das ist ein wichtiger Schritt, der dem gesamten Unternehmen zugute kommt und den Weg Richtung Zukunft weist».

Mit den beiden Kamps Backstuben in London sammelt Kamps erste konkrete internationale Erfahrungen. Die ersten Tage im Herzen Londons seien sehr viel versprechend, heißt es aus Schwalmtal: Deutsche Backwaren genießen einen ausgezeichneten Ruf und sowohl die vielen Deutschen, die in der Stadt leben und arbeiten, als auch auf- geschlossene und neugierige Engländer zeigen sich über die Bereicherung des Angebotes sehr erfreut.

Mit diesen Erfahrungen werden weitere internationale Standorte für Kamps Backstuben in geeigneten Märkten angepeilt. Kamps steht in Kontakt zu vielen Interessenten. Die Kamps GmbH hält parallel weiterhin an ihrem klassischen Bäckerei-Konzept fest, mit dem sie sich auf ihr deutsches Kern-Bundesland Nordrhein-Westfalen konzentriert. Auch der Ausbau des Backstuben-Netzes innerhalb ganz Deutschlands wird weiter voran getrieben.

WebBaecker.Net