Dienstag, 18. Juni 2024

ZV: stellt neuen Referenten für Fachkräftesicherung vor

Berlin. (zv) Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks (ZV) hat zum 15. Oktober 2018 Unterstützung durch Nils Vogt erhalten, der sich als Referent für Berufsbildung und Fachkräftesicherung künftig für die Belange des Bäckerhandwerks einsetzen wird. Am bildungspolitisch entscheidenden Standort Berlin wird er Themen wie den Fachkräftemangel angehen.

Der neue Referent für Berufsbildung und Fachkräftesicherung Nils Vogt (34) ist Betriebswirt und hat langjährige Erfahrung im Bereich Aus- und Weiterbildung. Zuletzt arbeitete er für die Industrie- und Handelskammer als Berater der Passgenauen Besetzung und verfügt damit über umfangreiches Wissen im Ausbildungssektor. Dazu bringt er Expertise in den Bereichen Marketing und Öffentlichkeitsarbeit mit.

ZV-Hauptgeschäftsführer Daniel Schneider begrüßt den fachlichen Zuwachs in Berlin: «Der Nachwuchs- und Fachkräftemangel ist im Bäckerhandwerk allgegenwärtig. Es ist daher der richtige Schritt, mit Herrn Vogt einen eigenen Referenten einzustellen, der sich zukünftig proaktiv mit diesen Themen beschäftigt und auch politisch die entscheidenden Weichen beeinflussen kann».

Vogt wird Verfahren und Maßnahmen für die Optimierung in den Bereichen Aus- und Weiterbildung entwickeln und die Interessen des Arbeitgebers auf Veranstaltungen und Sitzungen vertreten. «Ich freue mich, mit meinen bisherigen Erfahrungen das Bäckerhandwerk gegenüber Politik, Behörden und Institutionen unterstützen zu können und zukünftig Verbände und Innungen zu beraten», sagt Vogt. Mit der Schaffung der neuen Stelle strebt der Zentralverband vor allem eine Verbesserung der Nachwuchssituation in der Ausbildung an.