Montag, 4. Juli 2022

Zukunftswerkstatt: TK-Wirtschaft auf dem Weg zur Klimaneutralität

Berlin. (dti) Die Tiefkühlbranche setzt ein Zeichen für den Klimaschutz. Bis 2045 will Deutschland klimaneutral werden. Um diese politische Vorgabe zu erreichen, sind Unternehmen und Bürger aufgerufen, ihre Anstrengungen zu intensivieren. Das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti) als Branchenverband der Tiefkühlwirtschaft hat daher auf seiner Mitgliederversammlung den Startschuss für die «Zukunftswerkstatt: Tiefkühlwirtschaft auf dem Weg zur Klimaneutralität» gegeben. Mit dieser Initiative will das dti dazu beitragen, die Branche durch eine enge Kooperation entlang der TK-Wertschöpfungskette und im Austausch mit der Wissenschaft fit für die Klimaneutralität zu machen.

Gemeinsam Handeln statt nur Reden – das ist das Motto für mehr Klimaschutz. Für eine zukunftsfähige, nachhaltige Tiefkühlbranche sind echte Lösungen statt Greenwashing gefragt. In der Zukunftswerkstatt wird das dti gemeinsam mit seinen Mitgliedern und wissenschaftlichen Partnern methodische Ansätze für die Klimabilanzierung, Lösungsansätze für die Reduktion von Treibhausgasemissionen und Anforderungen für ein Klimalabel entwickeln, um die Unternehmen auf ihrem Weg zur Klimaneutralität zu unterstützen.

«Unser Ziel ist es, die Entwicklung und Anwendung einheitlicher Methoden für die Klimabilanzierung voranzubringen und darauf aufbauend, eine Branchenklimabilanz und ein Klimaziel für die Tiefkühlwirtschaft zu formulieren», so beschreibt dti-Geschäftsführerin Dr. Sabine Eichner die Zukunftswerkstatt.

Damit setzt das dti konsequent seine Arbeit und die Vorreiterrolle der Branche auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit fort: bereits 2012 wurden TK-Klimabilanzen vom Öko-Institut Freiburg errechnet, die gezeigt haben, dass TK nicht klimaschädlicher ist als andere Lebensmittelangebotsformen. Auf dem Gebiet der Lebensmittelverluste hat die Branche kürzlich als erste überhaupt Daten vorgelegt, die zeigen, dass die Branche bereits sehr ressourcenschonend arbeitet und über die gesamte Kette hinweg sehr geringe Verluste aufweist.

Mehr Informationen zur Zukunftswerkstatt finden Interessenten auf der Seite www.tiefkuehl-klimaneutral.de, auf der über aktuelle Termine und Fortschritte berichtet wird. Der erste Workshop der Zukunftswerkstatt beginnt am 23. Juni 2022 mit dem Thema «Erstellung von Klimabilanzen» in Berlin (Foto: pixabay.com).