Samstag, 20. Juli 2024
20171214-FOOD-TRUCK

Weltweite Hotspots für kulinarische Abenteurer

Amsterdam / NL. (bcbv) Bei einem Punkt sind sich alle Reisende weltweit einig, die lokale Küche spielt bei der Wahl des nächsten Urlaubsabenteuers eine wichtige Rolle. Laut einer globalen Studie von Booking.com B.V., der weltweit führenden Buchungsplattform für Unterkünfte aller Art, wählen 61 Prozent weltweit und 41 Prozent der Deutschen ihr nächstes Reiseziel aufgrund des guten Essens aus. Street-Food und regionale Spezialitäten stehen global und bei deutschen Reisenden hoch im Kurs. Zusammenfassung:

  • Rund 60 Prozent weltweit und gut 40 Prozent der Deutschen wählen ihr nächstes Reiseziel auch danach aus, ob es vor Ort gutes Essen gibt
  • Über die Hälfte der deutschen Urlauber (52 Prozent) wollen auf Reisen experimentierfreudiger sein und die lokale Küche ausprobieren
  • Malaysia, Taiwan, Japan und Brasilien zählen zu den kulinarischen Top-Reisezielen

Der Appetit auf kulinarische Abenteuer wird immer größer

Rund die Hälfte der deutschen und weltweiten Reisenden (52 und 49 Prozent) möchte im Urlaub neue kulinarische Abenteuer erleben. Unter den Millennials sind es sogar 60 Prozent, die gegenüber lokaler Kochkunst offen sind und Experimente wagen möchten. Fast zwei Drittel (64 Prozent) der insgesamt rund 57.000 Befragten haben sich für 2018 vorgenommen, unterwegs mehr regionale Spezialitäten zu probieren.

Regionale Köstlichkeiten: Probieren erwünscht

Einige der besten Foodie-Abenteuer warten in Südostasien auf wagemutige Reisende, mit regionalen Spezialitäten wie Dim Sum, Ramen und Pho. Die Buchungsplattform kennt durch zahlreiche positive Bewertungen die weltweit beliebtesten Reiseziele für regionale Küche aller Reisenden rund um den Globus. Die 10 Top-Reiseziele zum Probieren regionaler Spezialitäten:

  1. Ipoh, Malaysia
  2. Kaohsiung, Taiwan
  3. Nagoya, Japan
  4. Johor Bahru, Malaysia
  5. João Pessoa, Brasilien
  6. Ho-Chi-Minh-Stadt, Vietnam
  7. Sarajevo, Bosnien und Herzegowina
  8. Colmar, Frankreich
  9. Lima, Peru
  10. Catania, Italien

Street-Food-Märkte: Bunte Vielfalt

Mehr als ein Drittel (34 Prozent) aller Befragten gab an, dieses Jahr einen Street-Food-Markt besuchen zu wollen. Food-Trucks und Food-Märkte eignen sich besonders gut, um die verschiedensten Speisen auszuprobieren.

«Essen spielt eine enorm wichtige Rolle bei der Wahl unserer Reiseziele und beeinflusst letztendlich unsere gesamte Reiseerfahrung. Street-Food-Märkte sind deshalb eine tolle Möglichkeit für Reisende die Kultur zu erleben und Neues zu probieren», sagt Pepijn Rijvers, Senior Vice President und Chief Marketing Officer bei Booking.com.

Damit sich Reisende in kulinarische Abenteuer stürzen und neue Gaumenfreuden erleben können, hat die Plattform die dafür besten Reiseziele ermittelt: «Die Empfehlungen anderer Reisender können dabei helfen, die besten Orte für kulinarische Erlebnisse zu finden. Auf der ganzen Welt lassen sich hervorragende Gerichte probieren”, fügt Pepijn Rijvers hinzu. Folgende Empfehlungen für Street-Food und Food-Trucks werden gerne genannt:

Internationale Reiseziele für Street-Food Internationale Reiseziele für Food-Trucks
  • Jeonju, Südkorea
  • Hsinchu, Taiwan
  • Marrakesch, Marokko
  • New York City, USA
  • Mexiko-Stadt, Mexiko
  • Portland, USA
  • São Paulo, Brasilien
  • Seoul, Südkorea
  • Bangkok, Thailand
  • Istanbul, Türkei

.

Street-Food-Märkte: Die Hotspots in Deutschland

Wer Street-Food-Märkte in der Nähe sucht, wird am besten in folgenden deutschen Städten fündig:

  1. Berlin
  2. München
  3. Hamburg
  4. Nürnberg
  5. Frankfurt am Main

.

Über die Studie

Die Studie wurde von Booking.com in Auftrag gegeben und unabhängig durchgeführt. Teilnehmer mussten in den letzten 12 Monaten mindestens einmal verreist sein und in den nächsten 12 Monaten mindestens eine Reise geplant haben. Es wurden insgesamt 56.727 Personen befragt (Jeweils über 2000 aus Argentinien, Australien, Brasilien, Kanada, Chile, China, Kolumbien, Deutschland, Spanien, Frankreich, Hongkong, Indonesien, Indien, Italien, Japan, Südkorea, Mexiko, Malaysia, den Niederlanden, Portugal, Russland, Singapur, Thailand, Taiwan, dem Vereinigten Königreich und den USA, und jeweils mehr als 1000 aus Dänemark, Kroatien, Schweden und Neuseeland). Teilnehmer beantworteten eine Online-Umfrage im Oktober 2017 (Foto: pixabay.com).