Donnerstag, 29. Februar 2024

WB-25-2010

WEBBAECKER AKTUELL FÜR DIE 25. KW 2010 (19.06. bis 25.06.)
Download: https://www.webbaecker.de/10archivphp/wb2510.php

In der Zusammenfassung für diese Woche lesen Sie:

MARKT + UNTERNEHMEN:
01. Peter’s gute Backstube: setzt höchste Standards
02. Klemme AG: 25 Millionen Euro für Erweiterungen

TERMINE + EVENTS:
03. Louis Lesaffre Cup: Nationale Auswahlrunde in Moskau
04. BIV: lädt zur betriebswirtschaftlichen Jahrestagung
05. SBK: eine Torte für die Kronprinzessin

MANAGEMENT + BETRIEB:
06. Oetker: «Hamburg Süd» verdirbt die Bilanz
07. Bitkom: veröffentlicht Leitfaden zu BPM und SOA
08. ADB: Fachschulen melden 500 Ernährungsberater/innen

TRENDS + KONZEPTE:
09. Überwachung und Steuerung von Vorteiganlagen

ERNÄHRUNG + VERBRAUCHER:
10. Bäcker erleichtert: Europa kippt die Ampel
11. Lebensmittelampel vom Tisch: BVE begrüßt Votum

PERSONEN + EHRUNGEN:
12. Bundeslehrlingswettbewerb: Bäckerinnen-Trio gewinnt
13. BMELV und DLG: verleihen Bundesehrenpreise 2010

BOOKMARKS + BOOKS:
14. Rohstoffinformationen: in Marvin schnell verfügbar
15. BfR: Vorsicht bei küchenfertigen Salatmischungen
16. Fokus Backwaren: Fakten zur Lebensmittelsicherheit
17. Global Industry: Lantmännen acquires Hungarian bakery

REZEPTE + IDEEN:
18. Original französisches Baguette mit Crème de Levain


MARKT + UNTERNEHMEN


Peter’s gute Backstube: setzt höchste Standards

Image

Buchholz / Nordheide. (25.06. / ele) Länger als die Bauzeit habe die Planungszeit gedauert, sagen Bernhard Peter und Bruno Ketterer, Geschäftsführer der Peter’s gute Backstube GmbH + Co. KG im badischen Bühl. Damit meinen sie die Errichtung der neuen Snack- und Cateringküche am Hauptsitz, für die das Unternehmen rund 2,5 Millionen Euro in die Hand nahm und die jetzt – im Rahmen eines Familienfests – eingeweiht wurde. «Der 700 Quadratmeter umfassende Neubau für die Kalt- und Warmküche ist aktuell das beste Beispiel für die fortschreitende Entwicklung in der Backbranche», sagte Jörn Wunderlich, Geschäftsführer von ELEKOM Technik, anlässlich der Schlüsselübergabe in Bühl. Bernhard Peter und Bruno Ketterer hatten die erfahrenen Spezialisten für Produktionsplanung, Architektur, Projektmanagement sowie Energie- und Wärmemanagement mit der Projektierung von Beginn an mit einbezogen …
Info: /r_markt/2010/2510-ELE-PGB.HTM

Klemme AG: 25 Millionen Euro für Erweiterungen

Eisleben. (24.06. / mz) «Die Klemme AG hat sich durch kluges Management und stetige Investitionen zu einem der wichtigsten Arbeitgeber in der Region entwickelt. Dass das Unternehmen nun erneut investiert, ist eine erfreuliche Nachricht. Sein starkes Engagement ist gerade im Landkreis Mansfeld-Südharz von besonderer Bedeutung, da trotz der positiven Entwicklung in den vergangenen Jahren die Arbeitslosigkeit dort noch immer überdurchschnittlich hoch ist. Die erneute Investition wird für eine weitere Entlastung am Arbeitsmarkt sorgen». Das sagte Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff anlässlich der Übergabe eines Fördermittelbescheids an die Klemme AG in der Lutherstadt Eisleben, Region Mansfeld-Südharz. Der Tiefkühlbäcker erweitert gerade seine Produktionskapazitäten um die 20. und 21. Linie und investiert rund 25 Millionen Euro in den Erwerb einer Betriebsstätte sowie die Anschaffung neuer Maschinen und weiterer Einrichtungen. Mit der Investition würden mehr als 400 Arbeitsplätze gesichert, heißt es in einer Presseinfo aus dem Ministerium für Wirtschaft und Arbeit des Bundeslands. Die Großbäckerei produziert und entwickelt seit 1991 Tiefkühlbackwaren für Großhändler, die Gastronomie und Hotellerie sowie Hausbäckereien in Supermärkten, für große Filialbäckereien, die Systemgastronomie und Tiefkühlheimlieferdienste.


TERMINE + EVENTS


Louis Lesaffre Cup: Nationale Auswahlrunde in Moskau

Image Weiden. (23.06. / owp) Die Modern Bakery Moscow, Leitmesse der backenden Branche Russlands, findet vom 11. bis 14. Oktober auf dem Expocentre Messegelände in Moskau statt. Damit beginnt die Veranstaltung zeitgleich mit der AgroProdMash, der internationalen Ausstellung für die Nahrungsmittelindustrie. Besucher und Aussteller haben also mindestens zwei Gründe, in die russische Hauptstadt zu kommen. Zudem findet auf der Modern Bakery Moscow die nationale Auswahlrunde des Louis Lesaffre Cups 2009-2011 statt. Hier konkurrieren Bäcker aus ganz Russland in den Kategorien Brote, Wiener Mehlspeisen und Meisterstücke. Ziel ist jeweils ein Platz bei den internationalen Wettbewerben.

BIV: lädt zur betriebswirtschaftlichen Jahrestagung

Hannover. (23.06. / biv) Aktuelle Entwicklungen, Trends und der Nutzen moderner Hilfsmittel sind die Themen der betriebswirtschaftlichen Jahrestagung 2010 des Bäckerinnungsverbands Niedersachsen/Bremen (BIV). Die Tagung findet am 25. August in Hannover statt. Stichpunkte:
Rechtsanwalt Heiko Klages gibt mit Erläuterungen zur aktuellen Rechtssprechung wichtige Hinweise zum Arbeitsrecht.
Auf der Grundlage aktueller Daten zeigt Ralf Beisner die Veränderungen in der Backwarennachfrage auf und gibt Prognosen für die Zukunft ab.
Über die Berücksichtigung von Marktveränderungen im Ladenbau spricht Holger Merges. Anhand von Beispielen stellt er interessante Konzepte vor.
Die Betriebe sind mit gesteigertem Informationsbedarf über Nährwerte und Inhaltsstoffe konfrontiert. Darüber hinaus erfordert die Unternehmensführung aktuelle Daten zu unterschiedlichen Fragestellungen. Jürgen Konitz und Olaf Gevers geben Anregungen zur Bewältigung.
Das Bäckerhandwerk hat das Krisenjahr 2009 gut abgeschlossen. Setzt sich diese Entwicklung fort? Zu dieser Frage nehmen unter anderem die Steuerberater der Gehrke Econ Gruppe mit Daten aus dem ersten Halbjahr 2010 Stellung.
Info: Die Tagesordnung (PDF) nennt weitere Details zur Veranstaltung. Der Bäckerinnungsverband bittet um verbindliche Anmeldung (PDF) bis zum 20. August.

SBK: eine Torte für die Kronprinzessin

Image

Stockholm / SE. (21.06. / sbk) Der Schwedische Verband der Bäcker und Konditoren (SBK) hatte die Ehre, die Hochzeitstorte anlässlich der Vermählung der schwedischen Kronprinzessin Viktoria mit Prinz Daniel zu kreieren. Unter Leitung von Chef-Konditor Günther Koerffer benötigten die Fachleute Mattias Ljungberg, Jennie Elmerfors, Maria Grave und Conrad Tyrsén insgesamt 96 Stunden, um das elfstöckige Meisterstück herzustellen. Zwar wurden Zutaten und Dimensionen im Vorfeld wie ein Staatsgeheimnis gehütet, doch war die Torte dennoch – oder gerade deshalb – Gegenstand zahlreicher Diskussionen. Nun ist der Rummel vorbei und es gibt auf der Homepage des schwedischen Königshauses eigens eine Seite für das gelungene Beispiel handwerklicher Konditorenkunst. Die Torte war ein Geschenk des SBK an das Brautpaar. Sowohl eine schwedisch- als auch englischsprachige Presseinfo des Verbands gibt Auskunft darüber, welche Zutaten in welchen Mengen verarbeitet wurden. Im unteren Drittel der Info gibt es zudem die Möglichkeit, sich drei Bilder anzusehen: Torte, Anschnitt, Dekor. Gegründet 1900, zählt der Schwedische Verband der Bäcker und Konditoren heute rund 500 Mitglieder. Das Land hat etwa 9,34 Millionen Einwohner.


MANAGEMENT + BETRIEB


Oetker: «Hamburg Süd» verdirbt die Bilanz

Bielefeld. (23.06. / div) Die Sparte Nahrungsmittel der Unternehmensgruppe Dr. Oetker verbuchte im Geschäftsjahr 2009 ein Umsatzplus von 4,3 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro. Mit Pizza, Pudding und Co. ist die Gruppe auf allen fünf Erdteilen präsent. Nicht zuletzt dank des Auslandsgeschäfts konnte die Sparte, die 26,9 Prozent vom Gruppenumsatz ausmacht, zulegen. Die Martin Braun-Gruppe in dieser Sparte konnte trotz schwieriger Rahmenbedingungen ihre Marktposition festigen und weist eine insgesamt ordentliche Entwicklung aus. In den wichtigsten Auslandsmärkten konnte sie ihre Marktstellung zunehmend ausbauen. Anders sieht es bei der Schifffahrtssparte «Hamburg Süd» aus, die in 2009 rund 40 Prozent vom Gesamtumsatz erwirtschaftete. Im Vorjahr waren es noch 48,2 Prozent, so dass die Finanznachrichten dieser Tage meist mit einem «historisch schlechten Ergebnis» aufmachen. Das stimmt so nicht. Zwar litt «Hamburg Süd» massiv unter der Flaute 2009 – ist aber längst auf dem Weg der Besserung. Inzwischen sei man wieder in der Gewinnzone, sagten Konzernchef Richard Oetker und Finanzchef Ernst Schröder in Bielefeld. Unterm Strich schrumpften die Erlöse – vor allem durch den Einbruch der Schifffahrtssparte – gegenüber 2008 um 13,9 Prozent auf 7,9 Milliarden Euro. Die Zahl der Beschäftigten stieg akquisitionsbedingt über alle Segmente hinweg um 1,8 Prozent auf 24.500 Mitarbeitende. Angesichts der Herausforderungen habe sich die Gruppe insgesamt ordentlich gehalten, die Ergebnisentwicklung sei zufriedenstellend, betonten die Akteure in Bielefeld.

Bitkom: veröffentlicht Leitfaden zu BPM und SOA

Berlin. (23.06. / bk) Business Process Management (BPM) bildet das Bindeglied zwischen Unternehmensstrategie und unterstützender IT. Fast alle großen Unternehmen dokumentierten und simulieren ihre Geschäftsprozesse mit Hilfe moderner BPM-Werkzeuge. Kleine und mittlere Unternehmen scheuen bislang oft diesen Aufwand. Der Hightech-Verband Bitkom hat nun einen Leitfaden zu BPM und Service-orientieren Architekturen (SOA) veröffentlicht. «Die Publikation erläutert die Grundlagen des BPM sowie die unterschiedlichen technischen Werkzeuge und Methoden, mit deren Hilfe Unternehmensziele wie Kostenreduktion oder erhöhte Kundenorientierung erreicht werden können», sagt Bitkom-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Der Leitfaden wendet sich an BPM-Anwender und -Anbieter, besonders kleinere und mittlere Unternehmen. Er hilft den Verantwortlichen in den Unternehmen bei der Anpassung der Organisationen und unterstützt bei der individuellen Auswahl von Werkzeugen und Technologien. Der Leitfaden ist kostenlos. Nach Bitkom-Einschätzung werden KMUs verstärkt BPM einsetzen. Denn auch sie arbeiten immer häufiger und enger mit anderen Unternehmen zusammen, ihre Wertschöpfung findet zunehmend firmenübergreifend statt. Den Leitfaden können Interessenten auf soa-know-how.de lesen und kommentieren.

ADB: Fachschulen melden 500 Ernährungsberater/innen

Weinheim. (21.06. / adb) Das Thema Ernährung ist aktueller denn je. Kein Wunder also, dass der seit vier Jahren an allen ADB-Fachschulen angebotene Studiengang Ernährungsberater/in im Bäckerhandwerk stets gut gebucht ist. Jetzt meldet der ADB-Verbund mit seinen Fachschulen in Weinheim, Berlin, Dresden, Hannover, Olpe, Karlsruhe, Stuttgart und Lochham insgesamt 500 erfolgreich ausgebildete Ernährungsberater im Bäckerhandwerk. Peter Becker, Präsident des Zentralverbands: «Die Ernährungsberater-Qualifikation zeigt die Leistungsfähigkeit des ADB-Verbunds und die hohe Qualität dieser Fortbildung. Vor allem aber hilft sie den teilnehmenden Betrieben, sich im Wettbewerbsumfeld erfolgreich zu positionieren». So liest sich die Teilnehmerliste der letzten vier Jahre auch wie das «Who is Who» des Bäckerhandwerks. Viele namhafte Betriebe haben bereits Mitarbeiter qualifiziert; oft sogar mehrere. Was für die Referenten rund um Ernährungswissenschaftlerin Petra Scharfscheer spricht, ist die stets exzellente Seminar-Bewertung durch die Teilnehmer – berichtet ADB-Direktor Bernd Kütscher. Auch im Herbst werden wieder Lehrgänge an den ADB-Fachschulen angeboten. So beginnt am 30. August eine Fortbildung an der Bäckerfachschule Hannover und am 06. September eine an der Bundesakademie in Weinheim. Neue Termine in Lochham, Olpe, Dresden und Berlin stehen bevor (Quelle).


TRENDS + KONZEPTE


Überwachung und Steuerung von Vorteiganlagen

Image Isernhagen. (23.06. / is) Mit «Innovationen bei Prozessüberwachung und Steuerung in der Backwarenherstellung» war während des jüngsten «Infotags Backwaren» in Bergholz-Rehbrücke ein Rahmen vorgegeben, in dem sich eine ebenso vielseitige wie ergiebige Veranstaltung entwickelte. Die Vereinigung Deutsche Backtechnik hatte in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Fachschule für Lebensmitteltechnik Berlin ein interessantes Programm mit hochkarätigen Vorträgen über wichtige Innovationen zusammengestellt (siehe WebBaecker 24/2010). Als ausgewiesener Fachmann in Sachen Vorteigherstellung sprach Dr. Torsten Zense von IsernHäger über die Überwachung und Steuerung von Vorteiganlagen.

Info: /r_t_konzepte/2010/2510-ISERN-PM.HTM


ERNÄHRUNG + VERBRAUCHER


Bäcker erleichtert: Europa kippt die Ampel

Berlin. (19.06. / ZV) Das Europäische Parlament hat am 16. Juni in erster Lesung über die Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV), die Nährwertprofile und die Ampelkennzeichnung abgestimmt (siehe WebBaecker 24/2010) und dabei beschlossen:
Ablehnung der Ampelkennzeichnung,
keine grundsätzliche Kennzeichnungspflicht für lose Ware,
keine Kennzeichnungspflicht für vorverpackte und regional vermarktete Ware.
«Diese positiven Entscheidungen sind das Ergebnis intensiver Bemühungen des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks, der Landesinnungsverbände sowie des Europäischen Dachverbands CEBP», sagt ZV-Präsident Peter Becker. «Aus internationaler Sicht sind die Beschlüsse ein Erfolg des Zusammenwirkens der europäischen Bäcker- und Konditorenverbände», sagt CEBP-Präsident Henri Wagener.
Info: /r_verbraucher/2010/2510-ZV-AMPEL.HTM

Lebensmittelampel vom Tisch: BVE begrüßt Votum

Berlin. (19.06. / bve) Die Ernährungsindustrie in Deutschland begrüßt die Entscheidung des Europäischen Parlaments, keine Ampelkennzeichnung für Lebensmittel einzuführen (siehe WebBaecker 24/2010). «Die Vernunft hat sich durchgesetzt, Ampeln haben auf Lebensmitteln nichts zu suchen. Die Verbraucher haben aber auch ein Recht auf eine aussagekräftige Nährwertinformation», sagt Jürgen Abraham, Vorsitzender der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE).
Info: /r_verbraucher/2010/2510-BVE-AMPEL.HTM


PERSONEN + EHRUNGEN


Bundeslehrlingswettbewerb: Bäckerinnen-Trio gewinnt

Wien / AT. (24.06. / ots) Fest in weibliche Hand gerieten die ersten drei Plätze beim österreichischen Bundeslehrlingswettbewerb der Bäcker. 18 Lehrlinge aus ganz Österreich kämpften in Klagenfurt um Gold, Silber und Bronze. Sie stellten in neun Disziplinen – vom Brotwirken bis zum Schaugebäck – ihr Können unter Beweis. Die Preisträgerinnen bestanden die Wettbewerbsprüfungen mit großem Erfolg. Roswitha Kern (OÖ) vom Lehrbetrieb Dietmar Rieß, Steyr, siegte vor Bettina Mühlmann (Tirol) vom Lehrbetrieb Friedrich Bachmann, Innervillgraten. Den 3. Rang sicherte sich Belinda Schweinberger (Tirol) vom Lehrbetrieb Interspar Bäckerei, Wörgl. In der Bundesländerwertung siegte Tirol vor Oberösterreich und Niederösterreich. «Beim Bundeslehrlingswettbewerb der Bäcker treten die Besten der Besten an. Sie sind die Zukunft unserer Branche», sagt Bäckermeister Kurt Kainz, Bundesinnungsmeister-Stellvertreter der Lebensmittelgewerbe. 2009 hatten die 1.734 gewerblichen Backbetriebe in Österreich 1,4 Milliarden Euro Umsatz erzielt. Die alpenländischen Bäckereien zählen 21’471 Beschäftigte. Mit 940 Lehrlingen ist das Bäckerhandwerk ein wichtiger Ausbildner im Lebensmittelsektor.

BMELV und DLG: verleihen Bundesehrenpreise 2010

Image

Frankfurt / Main. (22.06. / dlg) Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) hat die jeweils zwölf besten Unternehmen der deutschen Back-, Fleisch- und Molkereibranche mit den Bundesehrenpreisen 2010 ausgezeichnet. Die Siegerehrung der Spitzenbetriebe fand im Bärensaal des Alten Stadthauses in Berlin statt. In festlichem Rahmen überreichte der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Gerd Müller gemeinsam mit dem Präsidenten der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), Carl-Albrecht Bartmer, die Medaillen und Urkunden. Der Bundesehrenpreis ist die höchste Auszeichnung, die deutsche Unternehmen der Ernährungsbranche erreichen können. Die Ehrenpreisträger der backenden Branche sind:

Gruppe 1: 01 bis 15 Vollarbeitskräfte
Mayka Naturbackwaren 79418 Schliengen
Bäckerei Reis, Inhaber Hans Majeron 81479 München
Karl-Otto Werz Naturkornmühle GmbH + Co. KG 89522 Heidenheim-Mergelstetten
.
Gruppe 2: 16 bis 99 Vollarbeitskräfte
Bäckerei Ebner GmbH 93053 Regensburg
Bäckerei-Konditorei Brüder Oebel GmbH 51103 Köln-Höhenberg
Brinker GmbH Bäckerei 44628 Herne
.
Gruppe 3: 100 bis 299 Vollarbeitskräfte
Biebelhausener Mühle GmbH + Co. KG 54441 Ayl-Biebelhausen
Harry-Brot GmbH 30453 Hannover
Harry-Brot GmbH 22869 Schenefeld
.
Gruppe 4: 300 und mehr Vollarbeitskräfte
Kuchenmeister GmbH 59494 Soest
Kronenbrot KG Franz Mainz 52146 Würselen
Müller-Brot GmbH 85375 Neufahrn


BOOKMARKS + BOOKS


Rohstoffinformationen: in Marvin schnell verfügbar

Kronau. (23.06. / goe) Oft stellt sich die Frage, ob und in welchen Rezepten bestimmte Komponenten verwendet werden. Diese Information ist wichtig, soll zum Beispiel eine bestimmte Zutat durch eine andere ersetzt werden. Hierzu haben die Spezialisten von Goecom in die Branchensoftware Marvin eine entsprechende Funktion integriert: Rufen Sie einfach in den Rohstoff-Stammdaten den gewünschten Rohstoff auf und wählen Sie anschließend im Menü «Sondertasten» die Funktion «Info Rezeptur». Marvin zeigt Ihnen anschließend eine Liste aller Rezepte und Datenbereiche an, in denen dieser Rohstoff verwendet wird.

BfR: Vorsicht bei küchenfertigen Salatmischungen

Berlin. (23.06. / bfr) Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat Untersuchungen zur Keimbelastung von Sprossen und küchenfertigen Salatmischungen durchgeführt: 2009 wurden 59 Einzelproben von frischen, fertig verpackten Sprossen und Keimlingen aus dem LEH untersucht. Das Ergebnis zeigte, dass Keime sich in fertig verpackten Sprossen bereits innerhalb von wenigen Tagen stark vermehren und am Ende des Mindesthaltbarkeitsdatums eine überdurchschnittlich hohe Keimbelastung für den Verbraucher darstellen. 2008 untersuchte das BfR küchenfertige Mischsalate aus dem LEH auf Listerienerreger. Von 133 Mischsalaten enthielten fünf Prozent der Proben das krankmachende Bakterium Listeria monocytogenes, besonders Mischsalate mit Zusätzen von Weißkohl. Das BfR rät Verbrauchern, Sprossen und abgepackte Salatmischungen vor dem Verzehr gründlich zu waschen, um die Keimbelastung zu verringern – heißt es in der PDF-Datei «Hohe Keimbelastung in Sprossen und küchenfertigen Salatmischungen».

Fokus Backwaren: Fakten zur Lebensmittelsicherheit

Image Bonn. (22.06. / wfb) Wissenswertes zu den Themen Lebensmittelsicherheit, Brotkultur, Rohstoffe und Lebensmittelrecht bietet die Ausgabe 01/2010 von «backwaren aktuell». Das Wissensforum Backwaren hat darin folgende Beiträge aufbereitet:
Und zu allem: Das Brot – ein Blick in die Geschichte
betaGERSTE: Neues beta-glucanreiches Getreide
Wie sicher sind unsere Lebensmittel?
Aktuelle Fragen und Antworten zur Gentechnik

Die PDF-Datei umfasst 20 Seiten und ist 2.042 KB «schwer». Das Team von «backwaren aktuell» wünscht seinen Lesern damit eine anregende Lektüre und schon mal eine schöne Sommerzeit …

Global Industry: Lantmännen acquires Hungarian bakery

Hamburg. (bm) Lantmännen Unibake, one of Europe´s leading frozen bakery products suppliers, continues its global expansion. Since 2008, four major acquisitions have been made and now the Danish company takes another important step in Hungary. Other topics of the week:

Title Region Date
Grupo Bimbo: to acquire Mexican Candy Maker (MX) Fri 06-25
Russia: Investments will open grain markets (RU) Fri 06-25
Lantmännen Unibake: acquires bakery in Hungary (DK) Thu 06-24
Newly Weds Foods: to acquire Witwood Food Products (US) Thu 06-24
Vandemoortele: posts good operational results 2009 (BE) Thu 06-24
Danisco: sees 2010/2011 profit up after Q4 rise (DK) Wed 06-23
Pittman + Davis: to purchase Eilenberger Bakery (US) Wed 06-23
AkzoNobel: sells National Starch to Corn Products (US) Tue 06-22
Ralcorp Holdings: to acquire American Italian Pasta (US) Tue 06-22
Ralcorp: to purchase two Canadian cracker bakeries (US) Tue 06-22
Sonora Foods: opens its first tortilla bakery in Canada (CA) Mon 06-21
Economic downturn: Sandwiches and burgers prove resiliance (US) Mon 06-21
Golden Agri: to acquire noodle maker Florentina (SG) Sat 06-19


REZEPTE + IDEEN


Original französisches Baguette mit Crème de Levain

Image Bühl / Baden. (25.06. / fa) Crème de Levain ist ein aktiver, lebender Sauerteig in flüssiger Form, der durch eine natürliche Fermentation von Mehlen oder Getreide aus biologischem Anbau gewonnen wird. Er kann ohne Vorbereitung in die Knetmaschine gegeben werden. Dieses Produkt von FALA ist so einfach zu verwenden wie Hefe und kommt bei der Herstellung einer Vielzahl von Spitzenprodukten zum Einsatz. Der durch natürliche Fermentation gewonnene Sauerteig wird nach einem von Lesaffre entwickelten Spezialverfahren hergestellt und stabilisiert. Es ist eines der wenigen Produkte dieser Art, die eine fermentative metabolische Aktivität besitzen. Das gewährleistet die Gleichmäßigkeit in der Produktion und damit der hergestellten Gebäcke. Sowohl die Gebäckeigenschaften als auch das volle Aroma werden Ihre Kunden zu schätzen wissen. Crème de Levain eignet sich sowohl für die handwerkliche als auch industrielle Produktion. Das Rezept «Original französisches Baguette» verdeutlicht Ihnen die unkomplizierte Anwendung.

ODS (31 KB): 2510-FALA-BAGUETTE-CDL.ODS
XLS (26 KB): 2510-FALA-BAGUETTE-CDL.XLS
PDF (11 KB): 2510-FALA-BAGUETTE-CDL.PDF

WebBaecker.Net