Freitag, 23. Februar 2024

WB-11-2016

DAS WAREN DIE THEMEN IM NEWSLETTER FÜR DIE 11. KW 2016:

MARKT + UNTERNEHMEN:
01. Aldi Süd: übersetzt Backbox auf den deutschen Markt
02. Auf Wachstumskurs: Bahlsen zieht positive Bilanz

TERMINE + EVENTS:
03. Internorga 2016: meldet leichten Besucherrückgang
04. SHB: Kontaktpflege stand im Vordergrund
05. Goecom: Interessenten kamen gezielt und gut vorbereitet
06. KMZ: ein erfolgreicher Auftritt mit guten Gesprächen

MANAGEMENT + BETRIEB:
07. Sortimentsgestaltung: wichtiger Baustein für den Verkaufserfolg
08. Edeka/Tengelmann: Gabriel erteilt Ministererlaubnis
09. EuGH: Gutachten hält nichts von WLAN Störerhaftung
10. Statistik: beobachtet starkes Wachstum privater Konsumausgaben
11. Baywa AG: stellt vorläufige Zahlen für 2015 vor

TRENDS + KONZEPTE:

12. Zukunftsweisend: Internorga zeichnet Trendsetter aus
13. CeBIT: Kommissioniersystem erhält Innovationspreis

MARKETING + VERKAUF:

14. Bio goes digital: Das Einkaufsverhalten ändert sich
15. «So geht gut»: Jeder Bäcker nach seinem Rezept

ROHSTOFFE + ENTWICKLUNGEN:
16. Regionaler Klimawandel vermindert Weizenqualität
17. Crop Grouping und CAGs: Forschungsmethoden auf dem Vormarsch

PERSONEN + EHRUNGEN:
18. Stühlerücken: Vorstandswechsel bei der Zentralkonsum eG
19. Giropizza d’Europa: kürt glücklichen Sieger

BOOKMARKS + BOOKS:
20. Global Industry: Aryzta announces H1/2016 results

REZEPTE + IDEEN:
21. Werbemittel fürs Handwerk: «Wir backen den Frühling»

 


MARKT + UNTERNEHMEN


01. Aldi Süd: übersetzt Backbox auf den deutschen Markt

20160315-ALDI-SUED-AUFMACHER

Hamburg. (15.03. / eb) Berichten zufolge will Aldi Süd sein Frischbackwaren-Konzept überarbeiten. Mit seinen Backautomaten beschäftigt uns der Discounter seit 2009 und der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks hat erst im letzten Herbst seinen Frieden damit geschlossen. Die Frage, warum der Discounter «gerade jetzt» Abschied nehmen will von den Blechkästen, stellt sich dennoch nicht. Es ist wohl die Nüchternheit der Automaten, die gegen das sinnliche Erleben nur bedingt ankommt, das «Brotkäfige» immer noch bieten können. Darüber denkt Aldi Süd allerdings schon seit geraumer Zeit nach – und blickt dabei auch nach Österreich (Foto: ©Hofer KG).


02. Auf Wachstumskurs: Bahlsen zieht positive Bilanz

Hannover. (15.03. / bkg) Im Geschäftsjahr 2015 stiegen die Umsätze der Bahlsen Gruppe um 3,9 Prozent auf 535 Millionen Euro, in Deutschland um 4,2 Prozent auf 274 Millionen Euro. Damit konnte Bahlsen seine Marktführerschaft im deutschen Süßgebäckmarkt ausbauen. Insgesamt wurden in den fünf Werken von Bahlsen 137.200 Tonnen Süßgebäck gebacken und weltweit ausgeliefert, womit die Produktion im Jahr 2015 um 5.200 Tonnen gegenüber dem Vorjahr gestiegen ist. Auch international war Bahlsen sehr erfolgreich. Besonders Polen, UK, USA, China und der arabische Raum haben deutliche Zuwachsraten erzielt, heißt es in einer ausführlichen Mitteilung aus Hannover.

 


TERMINE + EVENTS


03. Internorga 2016: meldet leichten Besucherrückgang

20160317-INTERNORGA

Hamburg. (18.03. / hmc / eb) Seit 90 Jahren steht die Internorga für Innovationskraft, fachlichen Austausch, gute Geschäftsmöglichkeiten und das Abbilden von Trends. Nach sechs Messetagen ist die internationale Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt in dieser Woche zu Ende gegangen. Zur Jubiläumsausgabe bewies die Fachmesse einmal mehr tiefe Branchenkenntnis und das richtige Gespür für aktuelle Themen und Entwicklungen von morgen. Mit außergewöhnlichen neuen Formaten wie dem Next Chef Award und dem Gastro Startup-Wettbewerb zeigte die Veranstaltung Pioniergeist und setzte Impulse für die Nachwuchsförderung der Branche. Ob neue Formate oder bewährte Klassiker, prominente Gastro-Stars oder hochkarätige Kongresse – der vorläufige Schlussbericht aus der Feder der Messegesellschaft versteht es, in Superlativen zu schwelgen. Das haben wir «so» nicht ganz stehen lassen (Bild: ©usp).


04. SHB: Kontaktpflege stand im Vordergrund

20160317-INT-SHB

Königswinter. (18.03. / shb) «Von der Qualität der Besucher hat die Internorga in diesem Jahr ganz sicher überzeugt, von der Menge weniger», sagt Sven Goerigk, Vorstandsvorsitzender der SHB Allgemeinen Versicherung, mit Blick auf die Bäckerhalle B6. Frei nach dem Motto «Klasse statt Masse» sei dies aber nicht abträglich. Im Gegenteil: Gute Versicherungen für das Lebensmittelhandwerk wollen gut erklärt werden. Zum Thema Unfallversicherung bietet die SHB ein mehrfach ausgezeichnetes Spitzenprodukt an. «Das muss sich aber noch herumsprechen», sagt Goerigk. In diesem Sinn stand in Hamburg die Kontaktpflege im Vordergrund und das Knüpfen neuer Kontakte. Nachgefragt wurde vor allem die Spezialversicherung für das Lebensmittelhandwerk SBS plus. Die Multi-Risk-Police genießt einen sehr guten Ruf und wird vom Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks empfohlen (Bild: ©usp).


05. Goecom: Interessenten kamen gezielt und gut vorbereitet

20160317-INT-GOE

Kronau. (18.03. / goe) «Im Vorfeld der Internorga hatten wir mehr oder weniger auf ein Thema gesetzt und so wundert es nicht, dass viele Fachbesucher nach der neuen Marvin Edition 2016 für Windows 10 fragten, sagt Christine Klepsch, Geschäftsführerin von Goecom. «Auch wenn es in der Bäckerhalle etwas ruhiger zuging, waren doch viele Bäckerei-Unternehmer und Geschäftsführer vor Ort», sagt Klepsch. Die kamen gezielt und gut vorbereitet und entsprechend erfolgreich verlief der Austausch zwischen Kunden, Interessenten und den Experten für Bäckereisoftware. Über das Casio-Info-Terminal (MarvinPiT) informierte Goecom-Inhaber Bernd Ratzel auch in diesem Jahr wieder am Casio-Stand in Halle B2 (Bild: ©usp).


06. KMZ: ein erfolgreicher Auftritt mit guten Gesprächen

20160317-INT-KMZ

Hechingen. (18.03. / kmz) Im Mittelpunkt des Messeauftritts von KMZ Kassensystem stand neben bargeldlosem Zahlen die neu eingegangene Kooperation mit copago und das dadurch ins KMZ-Portfolio aufgenommene zusätzliche Angebot einer PC-Kassenlösung mit der copago-Software und Hewlett-Packard (HP) als Hardware-Partner. Die Fachbesucher interessierte zudem, wie sie sich auf die am 01. Januar 2017 mit einer weiteren Verschärfung zum Tragen kommenden GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) vorbereiten sollen. KMZ stand bei allen Fragen als Kassenpartner und Experte Rede und Antwort und war bestens für die Anforderungen aus dem Markt gerüstet. «Für uns war die Internorga ein voller Erfolg», sagen die KMZ-Geschäftsführer Sascha Kaierle und Murat Zorlu in einem ausführlichen Beitrag (Bild: ©usp).

 


MANAGEMENT + BETRIEB


07. Sortimentsgestaltung: wichtiger Baustein für den Verkaufserfolg

Isernhagen / Hannover. (18.03. / ge) Nach einer aktuellen Umfrage der Gehrke Econ Gruppe umfasst das Sortiment einer Handwerksbäckerei etwa 90 Dauerartikel im Durchschnitt. Bei der Ausgestaltung des Sortiments spielen bei vielen Betrieben Punkte wie Spezialitäten des Hauses, regionale Artikel und das generelle Nachfrageverhalten der Kunden eine wichtige Rolle. Häufiger unbeachtet bleiben in der Praxis weiterführende betriebswirtschaftliche Überlegungen wie die Deckungsbeiträge der angebotenen Artikel und ein ausgewogener Sortimentsmix aus einem Basis- und Spezialsortiment sowie einer tageszeitbezogenen Artikelauswahl. Da diese Aspekte eine unmittelbare Auswirkung auf den Erfolg besitzen, stellen sie einen wichtigen Ansatzpunkt für die Steuerung des Verkaufs dar.

Die Gehrke Econ Unternehmensberatungsgesellschaft berät Sie bei der Ausgestaltung Ihres Sortiments unter Berücksichtigung von weiterführenden betriebswirtschaftlichen Überlegungen. Ihr Ansprechpartner Christian Bork ist unter der Telefonnummer 0511/70050-400 oder per E-Mail unter christian.bork@gehrke-econ.de für ein unverbindliches Erstgespräch erreichbar.


08. Edeka/Tengelmann: Gabriel erteilt Ministererlaubnis

Berlin. (18.03. / bmwi) Bundesminister Sigmar Gabriel (BMWI) hat eine Ministererlaubnis für die geplante Übernahme von Kaiser’s Tengelmann durch Edeka erteilt. Der WebBaecker berichtete mehrfach über den Vorgang. Die Erlaubnis ist mit aufschiebenden und auflösenden Bedingungen zum Erhalt der Arbeitsplätze und der Arbeitnehmerrechte der Beschäftigten von Kaiser’s Tengelmann verbunden. Details und weiterführende Links nennt die Mitteilung aus dem BMWI.


09. EuGH: Gutachten hält nichts von WLAN Störerhaftung

Hamburg. (17.03. / eugh / eb) Der Betreiber eines Geschäfts, einer Bar oder eines Hotels, welcher der Öffentlichkeit ein freies WLAN-Netz kostenlos zur Verfügung stellt, ist für Urheberrechtsverletzungen eines Nutzers nicht verantwortlich. Das sagt Maciej Szpunar, Generalanwalt am Europäischen Gerichtshof (EuGH), in einem Gutachten, das diese Woche veröffentlicht wurde. Zwar könne der Betreiber durch eine gerichtliche Anordnung verpflichtet werden, diese Rechtsverletzung zu beenden oder zu verhindern, doch könne weder die Stilllegung des Internetanschlusses noch seine Sicherung durch ein Passwort oder die allgemeine Überwachung der Kommunikation verlangt werden.


10. Statistik: beobachtet starkes Wachstum privater Konsumausgaben

Wiesbaden. (16.03. / destatis) Die preisbereinigten privaten Konsumausgaben stiegen in Deutschland im Jahr 2015 um 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ist dies der stärkste Zuwachs seit dem Jahr 2000 (plus 2,1 Prozent). Wesentliche Gründe für diesen deutlichen Anstieg liegen in der positiven Konsumneigung der privaten Haushalte sowie in der geringen Zunahme der Verbraucherpreise (2015: plus 0,3 Prozent).


11. Baywa AG: stellt vorläufige Zahlen für 2015 vor

München. (15.03. / bag) Die BayWa AG konnte im Geschäftsjahr 2015 wieder von ihren internationalen Aktivitäten profitieren und das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) im Vergleich zum Vorjahr steigern. Dazu trug besonders der Bereich erneuerbare Energien mit einem sehr starken zweiten Halbjahr bei. Dies wirkt sich positiv auf die vorläufigen Jahreszahlen des international tätigen Konzerns aus.

 


TRENDS + KONZEPTE


12. Zukunftsweisend: Internorga zeichnet Trendsetter aus

20160314-ISABELLA

Hamburg. (18.03. / hmc) Der Internorga Zukunftspreis für nachhaltige Produkte, Dienstleistungen und Strategien ging in diesem Jahr an Meiko Maschinenbau, Cucumis, das Studentenwerk Oldenburg sowie Isabella Glutenfreie Pâtisserie. Mit der Auszeichnung hebt die Leitmesse für den Außer-Haus-Markt seit 2011 die Leistungen von Unternehmen hervor, die mit großer Innovationsstärke, Mut und Engagement Nachhaltigkeit und Zukunftsverträglichkeit in ihren Produkten, Dienstleistungen oder Strategien vereinen (Foto: Isabella).


13. CeBIT: Kommissioniersystem erhält Innovationspreis

Hannover. (18.03. / ttt) Diese Woche ist nicht nur Internorga-Woche, sondern auch CeBIT-Woche. Überraschende und erfreuliche Nachricht aus Hannover: Sieger des Innovationspreis-IT 2016 der CeBIT in der Kategorie Industrie + Logistik ist die Logcom GmbH aus Herzogenrath mit ihrer Pick-by-Vision-Lösung Picavi. Das praxiserprobte, auch für Bäckereien vielversprechende Kommissioniersystem hatte Ihnen der WebBaecker Anfang Februar bereits vorgestellt.

 


MARKETING + VERKAUF


14. Bio goes digital: Das Einkaufsverhalten ändert sich

20160311-EINKAUFSVERHALTEN

Hohenheim. (12.03. / uh) Vor allem Bio-Stammkunden mit Kindern können sich zunehmend vorstellen, den Bio-Einkauf im Online-Shop zusammenzuklicken. Das zeigt eine repräsentative Studie der Uni Hohenheim am Beispiel Berlins. Im realen Leben kaufen überzeugte Biokäufer vor allem im Bio-Supermarkt, Gelegenheitskäufer vor allem im normalen Supermarkt und Discounter. Weiteres Ergebnis: Als «regional» gelten nicht nur Produkte aus der unmittelbaren Umgebung. Auch Waren aus benachbarten Bundesländern werden noch als regional akzeptiert (Foto: pixabay.com).


15. «So geht gut»: Jeder Bäcker nach seinem Rezept

Taufkirchen. (12.03. / liv) Bei der Obermeistertagung der bayerischen Bäckerinnungen Anfang März ist der interne Startschuss zur Kampagne «So geht gut» gefallen. Unter diesem Motto werben die bayerischen Bäcker derzeit gemeinsam mit den Brauern, Konditoren, Metzgern und Müllern für echte Handwerkskunst. Die fünf Gewerke treten dazu gemeinsam als «Ihre regionalen Genusshandwerke» auf. Initiator und Partner ist das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

 


ROHSTOFFE + ENTWICKLUNGEN


16. Regionaler Klimawandel vermindert Weizenqualität

20160316-HARVESTER

Hohenheim. (16.03. / uh) Schlechtere Backeigenschaften, weniger Nährstoffe, Gefahr der Fehlernährung: Mit diesen Problemen ist Weizen wohl künftig verbunden. Ursache sind der Klimawandel und der wachsende Anteil des Klimagases CO2 in der Atmosphäre – so lautet das alarmierende Ergebnis von Wissenschaftlern der Universität Hohenheim in Stuttgart. Ihre bisherigen Erkenntnisse gewannen die Forscher in so genannten Klimakammern: Darin simulierten sie die Klimabedingungen in 30 Jahren und untersuchten, wie sie sich auf Ertrag und Qualität von Weizen als Modellpflanze auswirken. Derzeit werden die Ergebnisse im Freiland verfeinert (Foto: pixabay.com).


17. Crop Grouping und CAGs: Forschungsmethoden auf dem Vormarsch

Dortmund. (16.03. / daf) Was für Auswirkungen haben Chemikalien in Lebensmitteln und wie hoch darf ihr Gehalt maximal sein, ohne dass gesundheitliche Folgen für den Menschen zu befürchten sind? Um diese Fragen drehte sich die jährlich stattfindende, internationale Konferenz «Food Safety and Dietary Risk Assessment» der Akademie Fresenius Ende Februar / Anfang März in Köln. Wie schon im Vorjahr stand auch 2016 das Thema Harmonisierung ganz oben auf der Agenda der Veranstaltung.

 


PERSONEN + EHRUNGEN


18. Stühlerücken: Vorstandswechsel bei der Zentralkonsum eG

Berlin. (16.03. / zk) Vorstandsmitglied Jürgen Kotschi und die Zentralkonsum eG gehen künftig getrennte Wege. Kotschi verlässt das Unternehmen zum 31. März. Die Trennung erfolgt im beidseitigen Einvernehmen. Ab 01. April 2016 übernimmt Andreas Bosse nebenamtlich die Funktion des zweiten Vorstandsmitglieds der Genossenschaft. Die operative Verantwortung für die Geschäftstätigkeit der Zentralkonsum eG wird dem Vorstandssprecher Martin Bergner übertragen.


19. Giropizza d’Europa: kürt glücklichen Sieger

Hamburg. (16.03. / hmc) Nach dem großen Erfolg der Vorjahre fand zum dritten Mal das große Finale der Pizza-Europameisterschaft «Giropizza d’Europa» live während der Fachmesse Internorga statt. Insgesamt 24 Teilnehmer gingen in der Halle A2 an den Start und kämpften mit ihren kunstvollen Pizzakreationen um den Titel Europas bester Pizzabäcker. Gewonnen hat Riccardo La Rosa aus Levanto in Ligurien.

 


BOOKMARKS + BOOKS


20. Global Industry: Aryzta announces H1/2016 results

Hamburg. (bm) Swiss Aryzta AG announced its financial results for the six month period ended 31 January 2016. Revenue increased 5.5 percent to 1’960 million Euro (0.2 percent underlying growth). Food Europe revenues increased 9.5 percent (4.7 percent underlying growth), Food North America plus 3.6 percent (but 4.0 percent underlying decline) and Food Rest of World revenues declined 7.2 percent (but 3.9 percent underlying growth). Chief Executive Officer Owen Killian: «Underlying revenue growth momentum continued to improve, although still 18 to 24 months behind prior expectations». Other topics of the week:

 


REZEPTE + IDEEN


21. Werbemittel fürs Handwerk: «Wir backen den Frühling»

20160316-ZV-FRUEHLING

Berlin. (16.03. / zv) Der Frühling ist da und damit Innungsbäcker hierzulande mit der Sonne um die Wette strahlen können, stellt der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks (ZV) im jüngsten Aktionskatalog zahlreiche Werbemittel zum Thema «Frühling» zur Verfügung – frei nach dem Motto: Frische, Schwung und Leichtigkeit – Frühlingserwachen in den Backstuben. Details gibt es im Mitgliederbereich auf dem ZV-Server. Weshalb es die Meldung ausgerechnet unter die Rubrik «Rezepte» geschafft hat, erklärt sich mit dem Tablettaufleger, der zu den Werbemitteln zählt (Foto: ©ZV).

WebBaecker.Net