Donnerstag, 29. Februar 2024

WB-03-2016

DAS WAREN DIE THEMEN IM NEWSLETTER FÜR DIE 03. KW 2016:

MARKT + UNTERNEHMEN:
01. ZV: Wo «Bäckerei» draufsteht, muss auch «Bäckerei» drin sein
02. Rekord: BackWerk setzt 201 Millionen Euro um
03. Papa John’s: Pizzakette nimmt sich Spanien vor
04. Bäcker Lampe: übernimmt 31 Stadtbäcker-Filialen
05. Hug AG: schließt 2015 mit 3,5 Prozent Umsatzverlust ab
06. Landbäckerei Braune: übernimmt Kallwey-Filialen
07. Ausbau geplant: Burger King setzt auf Lieferheld

TERMINE + EVENTS:
08. «Wir haben es satt!»: 23.000 Menschen demonstrierten
09. AGF: lädt zur Getreidenährmittel-Tagung
10. 5000 Brote: Spendenaktion geht in die zweite Runde

MANAGEMENT + BETRIEB:
11. Franchisewirtschaft: bemängelt schwache Gründerkultur
12. Informationsversorgung: Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
13. Migros: meldet robuste Umsatzentwicklung in 2015
14. Nordzucker: Q3-2015/2016 besser als erwartet
15. Südzucker: meldet Ergebnisverbesserung
16. Datenabgleich: So arbeiten Marvin und Datenlink zusammen

ERNÄHRUNG + VERBRAUCHER:
17. Über ein Dilemma: Satt haben versus satt machen
18. «Superfoods»: Ist 2016 das Jahr der Lupine?

ROHSTOFFE + ENTWICKLUNGEN:
19. Statistik: 13 Prozent weniger Äpfel in 2015
20. Forschung: Roggen – ein verkanntes Genie

PERSONEN + EHRUNGEN:
21. Zentralverband: Neuzugang in der Rechtsabteilung

BOOKMARKS + BOOKS:
22. Komprimiert: Vectron-Blog stellt Handelspartner vor
23. Global Industry: Finsbury announces trading update

REZEPTE + IDEEN:
24. Chickenburger aus der eigenen Produktion

 


MARKT + UNTERNEHMEN


01. ZV: Wo «Bäckerei» draufsteht, muss auch «Bäckerei» drin sein

20160121-ZV

Berlin. (21.01. / zv) «Discounter, Back-Shops und Kioske erschleichen sich ein Vertrauen bei ihren Kunden, das ihnen eigentlich nicht zusteht, wenn sie mit Handwerksattributen werben. Sie gaukeln so eine handwerkliche Produktion vor und bieten in Wahrheit nur zugekaufte, oftmals sogar vorgebackene Tiefkühlware an. Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks nimmt das nicht länger hin und fordert zum Schutze von Verbrauchern und Handwerk von der Politik eindeutige Regelungen, die Klarheit schaffen», erklärte Verbandspräsident Michael Wippler zum Auftakt der Internationalen Grünen Woche stellvertretend für rund 12.000 Backbetriebe bundesweit. Wieder nutzt der Verband die weltweit größte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau, um auf zentrale Themen des Bäckerhandwerks aufmerksam zu machen.


02. Rekord: BackWerk setzt 201 Millionen Euro um

Essen / Ruhr. (21.01. / bwm) Die BackWerk Management GmbH, seit Ende 2013 mehrheitlich ein Unternehmen der schwedischen EQT Holding AB, setzt ihren Expansionskurs planmäßig fort. Mit einem Wachstum von über fünf Prozent auf 201 Millionen Euro durchbrach der Backgastronom erstmals die Marke von 200-Millionen-Euro-Umsatz im Geschäftsjahr 2015. Auf gleicher Fläche wie im Vorjahr schlug der Umsatzzuwachs mit zwei Prozent zu Buche. Das 2001 installierte Franchise-System zählt heute inklusive der 23 Neueröffnungen in 2015 über 335 Partnerbetriebe. Für 2016 stehen die Zeichen weiterhin auf Wachstum mit einem angepeilten Umsatz von dann 215 Millionen Euro und über 350 BackWerken auf Franchise-Basis.


03. Papa John’s: Pizzakette nimmt sich Spanien vor

Louisville / KY. (20.01. / pj) Papa John’s International Inc., weltweit die drittgrößte Pizzakette nach Domino’s Pizza und Pizza Hut, kündigte eine Vereinbarung an, um über 100 Restaurants in Madrid und Umgebung zu eröffnen. Mit dem Markteintritt in Spanien verfolgt Papa John’s weiterhin die Strategie der Geschäftsentwicklung in Europa. Papa John’s International hat in Großbritannien über 300 Restaurants und kündigte erst vor kurzem Pläne zum Markteintritt im Nordosten Frankreichs an.


04. Bäcker Lampe: übernimmt 31 Stadtbäcker-Filialen

Kyffhäuserkreis. (20.01. / div) Der Bäcker Lampe aus Roßleben übernimmt 31 Filialen und 76 Mitarbeitende der insolventen Stadtbäckerei aus Zscherben. Die Produktion in Zscherben wird geschlossen. Gegründet 1879, eröffnete der ehemalige Dorfbäcker Lampe 1991 seine erste Filiale. Heute zählt die Bäckerei und Konditorei 29 Filialen und 107 Beschäftigte in der Region rund um Halle, heißt es auf der Homepage. Mit der erwähnten Übernahme wagt das Unternehmen einen großen Schritt.


05. Hug AG: schließt 2015 mit 3,5 Prozent Umsatzverlust ab

Luzern / CH. (20.01. / hug) Die eidgenössische Hug Backwaren Gruppe musste im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatzverlust von 3.5 Prozent auf 110 Millionen CHF hinnehmen. Zu diesem Ergebnis trugen besonders der rückläufige Biscuits- und Schokoladenkonsum sowie die Währungssituation bei. Die produzierte Tonnage in der Schweiz fiel entsprechend um rund 350 Tonnen auf 8’620 Tonnen zurück. Trotz dieser Herausforderungen konnte die Hug AG dank ihrer Vollkorngebäcke den Schweizer Marktanteil halten. Ein Lichtblick im 2015 war zudem der wachsende Marken-Export trotz großer Währungsverluste. Den schleichenden Konsumrückgang in der Schweiz will Hug 2016 mit einer Markenoffensive begegnen und investiert hierfür rund 20 Millionen CHF in die Produktion, heißt es in einer Mitteilung.


06. Landbäckerei Braune: übernimmt Kallwey-Filialen

Kreis Unna. (20.01. / bkd) Die Landbäckerei Braune e.K. aus Bergkamen übernimmt zum 01. April dieses Jahres die acht Filialen der Bäckerei Bernd Kallwey aus Werne. Kallwey geht dann in den Ruhestand. Für Stefan und Anja Braune ist die Übernahme ein großer Schritt, denn inklusive der eigenen bislang 14 Filialen kommt die 1969 gegründete Bäckerei dann auf 22 Verkaufsstätten.


07. Ausbau geplant: Burger King setzt auf Lieferheld

Hannover. (19.01. / bkd) Nach erfolgreicher Aufnahme des Lieferservices baut Burger King Deutschland jetzt sein Angebot durch eine weitreichende Kooperation mit der Bestellplattform Lieferheld aus. Dabei wird Lieferheld nicht nur die Burger King Restaurants nach und nach in seine Online-Bestellplattform integrieren, sondern für Burger King in Deutschland auch eine neue Lieferservice-Webseite und -Apps entwickeln, über die die Gäste bequem die flammengegrillten Burger und knusprigen Snacks direkt und einfach bis ins Wohnzimmer bestellen können.

 


TERMINE + EVENTS


08. «Wir haben es satt!»: 23.000 Menschen demonstrierten

20160121-WIR-HABEN-ES-SATT

Berlin. (21.01. / ml) Trotz eisiger Temperaturen und angeführt von 130 Traktoren – so viele wie nie zuvor – hatten 23.000 Bauern und Verbraucher gemeinsam in Berlin für eine Agrarwende demonstriert. Unter dem Motto «Wir haben Agrarindustrie satt! Keine Zukunft ohne Bäuerinnen und Bauern» zogen sie zum Bundeskanzleramt und forderten von der Bundesregierung die Weichen für eine bäuerliche und ökologischere Zukunftslandwirtschaft zu stellen. Bauern, Imker, Naturschützer, Entwicklungshelfer, Lebensmittelhandwerker und Köche demonstrierten für Bauernhöfe, die umwelt- und klimafreundlich wirtschaften (Bild: Volker Gehrmann / Jan Ganschow).


09. AGF: lädt zur Getreidenährmittel-Tagung

Detmold. (19.01. / agf) Die Ernährungsbranche ist seit jeher innovationsstark. Sie schafft kontinuierlich technologische Innovationen, die alltäglich genutzt und verzehrt werden. Um diesen Zusammenhang in den Vordergrund zu rücken, beginnt die 19. Getreidenährmittel-Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Getreideforschung (AGF) mit dem Vortrag «Wie kommen wissenschaftliche Themen beim Verbraucher an – Ergebnisse der Studie Essbare Innovationen», den Stephan Becker-Sonnenschein, Geschäftsführer von «Die Lebensmittelwirtschaft», halten wird. Die Getreidenährmittel-Tagung findet am 09. und 10. März auf dem Detmolder Schützenberg statt.


10. 5000 Brote: Spendenaktion geht in die zweite Runde

Berlin. (18.01. / zv) Mit einem gemeinsamen Brotbacken haben der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks (ZV) und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) die Aktion «5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt» 2016 eröffnet. Im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin stellten Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt, Dieter Vierlbeck, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für München und Oberbayern und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Handwerk und Kirche (AHK), sowie ZV-Präsident Michael Wippler gemeinsam mit Berliner Konfirmanden auf dem Erlebnisbauernhof des Forums Moderne Landwirtschaft die erfolgreiche Charity-Aktion vor. Die Aktion zugunsten des weltweit tätigen Hilfswerks «Brot für die Welt» findet zum zweiten Mal deutschlandweit statt.

 


MANAGEMENT + BETRIEB


11. Franchisewirtschaft: bemängelt schwache Gründerkultur

20160122-FRANCHISEWIRTSCHAFT

Berlin. (22.01. / dfv) Nicht nur traditionelle Bäckereien, ob groß oder klein, haben Existenz- und Nachwuchssorgen. Auch die Franchisebranche, und damit so bekannte Namen wie McDonalds, Burger King, Subway, Back Factory oder BackWerk ächzen unter der mangelhaft ausgeprägten Gründerkultur in Deutschland. Das bestätigt einmal mehr eine aktuelle Umfrage (PDF) des Deutschen Franchise-Verbands (DFV) unter rund 500 Personen aus DFV-Mitgliedsunternehmen (Bild: pixabay.com).


12. Informationsversorgung: Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen

Isernhagen / Hannover. (22.01. / ge) Durch zahlreiche Studien ist bekannt, dass Unternehmen den Führungsstil im Bereich der Mitarbeiterführung zunehmend kooperativer gestalten. Zum einen entspricht dies dem aktuellen Zeitgeist, zum anderen ist ein positiver Effekt dieser Ausrichtung, dass Mitarbeiter ihr tägliches Handeln unternehmerisch ausrichten. Aus zahlreichen Gesprächen mit Unternehmern und Führungskräften, die diese Hürde erfolgreich genommen haben, wissen wir, dass die Versorgung der verantwortlichen Mitarbeiter mit aussagefähigen Kennzahlen zur Steuerung ihres Unternehmensbereiches ein wichtiger und somit kritischer Erfolgsfaktor ist. Denn nur, wenn die verantwortlichen Mitarbeiter über die entsprechenden Entscheidungsgrundlagen und Zusammenhänge verfügen, kann eine richtige Entscheidung im Interesse des Unternehmens getroffen werden.

Die Gehrke Econ Unternehmensberatung unterstützt Sie dabei ein kennzahlengestütztes Führungsinformationssystem, zum Beispiel in Form eines aussagekräftigen Berichtswesens, nach Ihren individuellen Bedürfnissen in Ihrem Unternehmen zu integrieren und fortwährend zu pflegen. Gemeinsam mit Ihnen definieren die Unternehmensberater Aufgabe, Inhalte und Funktion des Berichtswesens.

Bei Fragen rund um das Thema wenden Sie sich bitte an die Gehrke Econ Unternehmensberatung. Ihr Ansprechpartner Christian Bork ist unter der Rufnummer 0511/70050-400 oder per E-Mail an christian.bork@gehrke-econ.de für Sie da.


13. Migros: meldet robuste Umsatzentwicklung in 2015

Zürich / CH. (18.01. / mgb) Die Migros Gruppe erzielte in 2015 mit insgesamt 27.4 Milliarden CHF Umsatz ein Wachstum von 0.1 Prozent und konnte erneut Marktanteile gewinnen. Der Detailumsatz reduzierte sich bei einer durchschnittlichen Minusteuerung von 2.7 Prozent um 0.2 Prozent auf 23 Milliarden CHF Währungs- und teuerungsbereinigt ergab dies ein Wachstum von 3.5 Prozent. Die zehn Genossenschaften erreichten dank leicht höheren Kundenfrequenzen einen Umsatz von 15.6 Milliarden CHF Die Minusteuerung auf den Sortimenten belief sich auf 1.7 Prozent. Währungs- und teuerungsbereinigt betrug das Wachstum 0.7 Prozent, heißt es im ausführlichen Bericht. Die Migros-Industrie, zu der auch die Großbäckerei Jowa AG gehört, konnte ihre Marktstellung im In- und Ausland ausbauen. Sie steigerte den Umsatz um 4.1 Prozent auf 6.261 Milliarden CHF (Vorjahr 6.016 Milliarden CHF).


14. Nordzucker: Q3-2015/2016 besser als erwartet

Braunschweig. (16.01. / nag) Der Nordzucker Konzern hat zum Ende des dritten Quartals des laufenden Geschäftsjahrs einen Umsatz von 1.204 Millionen Euro erwirtschaftet und liegt damit 17 Prozent unter dem Vorjahr (1.458 Millionen Euro). Hauptursachen dieser Entwicklung waren erheblich niedrigere Preise für Quotenzucker sowie rückläufige Absatzmengen beim Nicht-Quotenzucker. Die Umsätze für Bioethanol profitierten im gleichen Zeitraum indes von einer deutlichen Preiserholung. Insgesamt sank der Periodenüberschuss von 74,4 im Vorjahr auf 0,4 Millionen Euro stark, jedoch konnte ein Verlust vermieden werden, schreibt der Konzern in seiner Aussendung.


15. Südzucker: meldet Ergebnisverbesserung

Mannheim / Ochsenfurt. (16.01. / sag) Die Südzucker AG erzielte in den ersten drei Quartalen (01. März 2015 bis 30. November 2015) des laufenden Geschäftsjahres 2015/2016 ein operatives Konzernergebnis von 198 (Vorjahr: 174) Millionen Euro. Dabei stand der deutlichen Ergebnissteigerung in den Segmenten Crop¬Energies und Spezialitäten die erwartete deutliche Ergebniseinbuße im Segment Zucker gegenüber. Der Konzernumsatz ging gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 284 Millionen Euro auf 4.949 (Vorjahr: 5.233) Millionen Euro zurück. Diese Entwicklung ist im Wesentlichen auf die Segmente Zucker und CropEnergies zurückzuführen, heißt es in einer Mitteilung.


16. Datenabgleich: So arbeiten Marvin und Datenlink zusammen

Kronau. (16.01. / goe) Damit Ihnen die Allergen- und Nährwertkennzeichnung erleichtert wird, gibt es in Marvin eine Schnittstelle zum Datenabgleich mit «Datenlink». Die Kopplung zum Online-Informationssystem der Bäko Zentrale Süd hilft Ihnen als Marvin-Anwender, Ihre Rohstoffe korrekt zu klassifizieren. Nach der Zuordnung der Rohstoffe zum passenden Online-Rohstoff werden alle im Online-System vorhandenen Informationen regelmäßig ausgelesen und in Marvin aktualisiert. Ändern sich die Nährwerte oder Allergene, werden diese natürlich auch in Marvin angepasst und auf die entsprechenden Verkaufsprodukte übertragen. Marvin informiert Sie vorab über veränderte Rohstoffzusammensetzungen – so können Sie tagesgenau entscheiden, ab wann die Änderung in Ihrer Marvin-Datenbank wirksam werden soll. Auf diese Weise ist es sehr einfach, Allergentabellen oder Nährwertdaten Ihren Endkunden immer aktuell zur Verfügung zu stellen. Ihr Servicepartner oder die Goecom Hotline informieren Sie gerne, wie die kostenlose Schnittstelle optimal bei Ihnen eingesetzt werden kann.

 


ERNÄHRUNG + VERBRAUCHER


17. Über ein Dilemma: Satt haben versus satt machen

20160122-AID

Bonn. (22.01. / aid) «Same procedure as every year» könnte man zur Internationalen Grünen Woche in Berlin sagen. Auch die gegenseitigen Schuldzuweisungen, warum die Lebensmittel zu billig sind, Hühnern noch immer die Schnäbel kupiert werden oder weshalb die Agrarfördergelder nicht gerechter verteilt werden. Wobei es von «gerecht» hunderte Varianten gibt, je nachdem, wen man fragt. Lebensmittel sind emotional besetzt und da jeder Mensch täglich zum Essen und Trinken neigt, kann auch jeder mitreden oder hat zumindest eine Meinung. Des Verbrauchers Stimme schwingt also immer mit. Am besten erkennt man das an den jährlichen Demonstrationen. Und deren gibt es zwei. Eine große: «Wir haben es satt» und eine kleinere: «Wir machen Euch satt». Das Dilemma zwischen Wunsch und Wirklichkeit, satt haben und satt machen beschreibt der aid Infodienst (Bild: pixabay.com).


18. «Superfoods»: Ist 2016 das Jahr der Lupine?

München. (21.01. / mg) Nachdem in Deutschland glutenfreie Ernährung im Mainstream angekommen ist, richten nun viele deutsche Hersteller ihre Aufmerksamkeit auf getreidefreie Produkte. Laut einer neuen Untersuchung der Mintel Marktforschung hat sich dieser Trend bei Mehlprodukten besonders verdeutlicht: So hat sich in diesem Bereich die Anzahl neuer getreidefreier Produkte im vergangenen Jahr in Deutschland mehr als verdoppelt. Getreidefreies Mehl machte 2015 rund 23 Prozent aller neuen Mehlprodukte aus – im Jahr 2014 waren es nur zehn Prozent. Lupinenmehl ist in Deutschland eindeutig im Kommen, schreiben die Marktforscher.

 


ROHSTOFFE + ENTWICKLUNGEN


19. Statistik: 13 Prozent weniger Äpfel in 2015

20160120-AEPFEL

Wiesbaden. (20.01. / destatis) Die Apfelernte in Deutschland fiel 2015 mit gut 973.000 Tonnen um 13 Prozent geringer aus als das sehr gute Ergebnis 2014. Aufgrund von Trockenperioden, gepaart mit tropischen Temperaturen, waren die Bedingungen nicht so optimal wie im Jahr zuvor. Wie das Statistische Bundesamt anlässlich der Grünen Woche 2016 weiter mitteilt, lag die Erntemenge jedoch um ein Prozent über dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre von 965.000 Tonnen (Bild: pixabay.com).


20. Forschung: Roggen – ein verkanntes Genie

Bonn. (20.01. / aid) Roggen ist zwar als Brot aus einer abwechslungsreichen und gesunden Kost nicht wegzudenken, doch im Vergleich zu anderen Getreidearten macht sein Anbau in Deutschland flächenmäßig gerade einmal zehn Prozent des hiesigen Getreideanbaus aus. Dabei hat Roggen viele positive Eigenschaften, die vor allem in Zeiten fortschreitenden Klimawandels hierzulande von Vorteil sein können. Für die Züchtungsforschung ist Roggen allerdings eine harte Nuss

 


PERSONEN + EHRUNGEN


21. Zentralverband: Neuzugang in der Rechtsabteilung

Berlin. (21.01. / zv) Seit dem 15. Januar verstärkt Assessor juris Christian Steiner den Bereich Lebensmittel- und Wettbewerbsrecht beim Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks (ZV). Seine neuen Aufgaben umfassen Themen wie Hygiene, Kennzeichnung, Markenschutz, Urheberrecht und unlauteren Wettbewerb. Damit übernimmt Steiner die ehemalige Position von Daniel Schneider, der seit Oktober 2015 Hauptgeschäftsführer des Verbands ist. Der ZV freut sich über den Neuzugang.

 


BOOKMARKS + BOOKS


22. Komprimiert: Vectron-Blog stellt Handelspartner vor

20160122-KMZ-TEAM

Münster. (22.01. / vec) Die Vectron Systems AG vertreibt ihre Kassenlösungen über ein dichtes weltweites Netz von qualifizierten Fachhandelspartnern. Das heißt, dass Kunden und Interessenten von der Beratung über den Kauf bis hin zum After-Sales-Service von einem lokalen Fachhändler der System-Spezialisten betreut werden. Das bietet Nutzern viele Vorteile, wie etwa maßgeschneiderte, auf die jeweiligen Kundenanforderungen abgestimmte Systeme und Programmierungen, fachmännisch durchgeführte Installationen, qualifizierten technischen Support, kompetente Beratung und 24/7 Notfallhilfe vor Ort. Das nimmt Vectron jetzt zum Anlass, in seinem Blog die Partner vorzustellen. Den Anfang macht KMZ Kassensystem aus Hechingen. KMZ steht für «Kassensystemlösung Mit Zukunft» und der Blogbeitrag stellt die Vielseitigkeit der Experten komprimiert vor. Schauen Sie mal rein (Fotos: kmz).


23. Global Industry: Finsbury announces trading update

Hamburg. (bm) British Finsbury Food Group PLC, a leading UK speciality bakery manufacturer of cake, bread and morning goods for both the retail and foodservice channels, announced an update for the first half of the current financial year, ended 26 December 2015, prior to entering its close period. The Board reported that since the positive AGM trading update in November 2015, strong trading performance has continued throughout the Christmas period. Other topics of the week:

 


REZEPTE + IDEEN


24. Chickenburger aus der eigenen Produktion

20160122-UFOP-CHICKENBURGER

Berlin. (22.01. / ufop) Was ist schon ein Standard-Hamburger oder Chesseburger gegen einen handwerklich hergestellten Chickenburger? Das kleine Rezept entstammt einmal mehr der Ideenküche der ufop Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen. Die hat es ursprünglich kombiniert mit einem Rezept für Softbuns. In der Annahme, dass der WebBaecker damit den dritten Quark-Ol-Teig in Folge vorstellen würde, haben wir die mal weggelassen. Welche Bäckerei weiß nicht, wie Buns herzustellen sind? Konzentrieren wir uns also auf die Chickenburger (Bild: ufop).

WebBaecker.Net