Freitag, 1. März 2024

Vorstandsvorsitzender verlässt VK Mühlen Gruppe

Hamburg. (vkm) Christoph Kempkes (46), bisheriger Vorstandsvorsitzender der VK Mühlen AG, wird auf eigenen Wunsch aus Deutschlands größter Mühlengruppe ausscheiden, um sich einer neuen Führungsaufgabe zu widmen. Kempkes hat daher den Aufsichtsrat um vorzeitige Auflösung seines Vertrags zum 31. Januar 2014 gebeten. Der Aufsichtsrat hat dem Wunsch entsprochen und Kempkes für seine geleistete Arbeit zur erfolgreichen Neuausrichtung des Unternehmens gedankt. «Christoph Kempkes hat die VK Mühlen AG aus einer kritischen Phase heraus neu aufgestellt. Mit dem von ihm initiierten Programm zur Modernisierung und Restrukturierung hat er den Turnaround erfolgreich umgesetzt und das Unternehmen wieder zurück an die Spitze des Marktes geführt. Wir danken ihm für die exzellente Zusammenarbeit und wünschen ihm für seine neuen beruflichen Aufgaben alles Gute», unterstreicht Klaus Josef Lutz, Aufsichtsratsvorsitzender der VK Mühlen AG, dessen Leistungen. Kempkes war seit Februar 2010 Mitglied des Vorstands der VK Mühlen AG und ist seit Januar 2012 deren Vorstandsvorsitzender. Vor dem Hintergrund der vollständigen Übernahme der VK Mühlen AG durch die österreichische GoodMills Group GmbH und dem dazu eingeleiteten Squeeze-Out Verfahren (siehe WebBaecker42/2013) hat der Aufsichtsrat eine interne Lösung für die bisherigen Aufgaben von Kempkes beschlossen. Johannes Niclassen, im Vorstand der VK Mühlen AG für die Bereiche Finanzen, Personal und Informationstechnologie verantwortlich sowie Gunnar Steffek, Geschäftsführer der Kampffmeyer Mühlen GmbH und verantwortlich für das gesamte inländische Mehlgeschäft, werden mit sofortiger Wirkung gemeinsam die Führung des Unternehmens übernehmen.

Nachtrag: Unbestätigten Meldungen zufolge bleibt Christoph Kempkes der Branche erhalten. Er könnte demnach der erfahrene Branchenexperte sein, mit dem die tschechische Agrofert Holding Anfang Februar den Vorstandsvorsitz bei der Düsseldorfer Lieken AG neu besetzt.

WebBaecker.Net