Dienstag, 5. März 2024

Vectron Systems AG: Tochter sorgt für positives Ergebnis

Münster. (vag) Die Vectron Systems AG hat die vorläufigen Zahlen für das erste Quartal nach der Rechnungslegung IFRS ermittelt. Das Ergebnis war wesentlich durch die Übernahme der Acardo Group AG und der Acardo Activation GmbH beeinflusst, die seit dem 01. Januar 2023 voll konsolidiert werden. In den Vergleichszahlen des Vorjahrs fehlt somit die Berücksichtigung von Acardo.

So stieg der konsolidierte Umsatz in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2023 um 34 Prozent auf EUR 8,8 Millionen (Vorjahr: EUR 6,6 Millionen). Gleichzeitig kletterte der operative Gewinn (Ebitda) von EUR 0,1 Millionen auf EUR 0,5 Millionen. Das positive Ebitda wurde im Wesentlichen von der Tochtergesellschaft Acardo AG bestimmt. Während im Kerngeschäft bei Vectron das Ergebnis plangemäß mit EUR -0,2 Millionen noch negativ ausfiel, erzielte Acardo einen Gewinn (Ebitda) von EUR 0,7 Millionen.

Trotz des leicht negativen Ergebnisses im Vectron-Stammgeschäft ist weiterhin eine positive Tendenz bei den wiederkehrenden Umsätzen zu verzeichnen. Hierbei werden, im Vergleich zum Vorjahr, neben den monatlich wiederkehrenden Umsätzen nun auch Produkte ausgewiesen, bei denen die Lizenzen in anderen Zeiträumen, wie zum Beispiel halbjährlich oder jährlich erneuert werden müssen, ausgewiesen. So stiegen die gesamten wiederkehrenden Einnahmen im Vergleich zum 1. Quartal des Vorjahres um 20 Prozent auf EUR 2,9 Millionen (Vorjahr: EUR 2,4 Millionen).

«Mit den vorgelegten Zahlen sehen wir uns auf einem guten Weg, in diesem Jahr im Konzern das geplante Ebitda zwischen EUR 1,3 Millionen und EUR 2,2 Millionen zu erwirtschaften. Die Kostenoptimierungen im Kassengeschäft und die positiven Effekte der Acardo-Akquisition werden sich positiv in den kommenden Quartalen auswirken», erklärt Thomas Stümmler, Vorstand der Vectron Systems AG.

Mit bisher mehr als 250.000 verkauften Kassensystemen zählt die börsengelistete Vectron Systems AG zu den größten europäischen Anbietern von Kassenlösungen. Darauf aufbauend gewinnt der Bereich von in die Kassen integrierten Apps sowie digitalen und cloudbasierten Services in den Branchen Gastronomie und Bäckerei zunehmend an Bedeutung. Das Spektrum der Lösungen reicht von Loyalty- und Paymentfunktionen über Omni-Channel-Ordering bis hin zu Online-Reservierung und Online Reporting.

Im Handelssegment ist die 100-prozentige Tochtergesellschaft Acardo eine der führenden Anbieterinnen für Consumer-Activation-Tools, wie Coupons, Cashback-Lösungen und Konsumenten-Apps in Deutschland. Diese werden heute in mehr als 30.000 Filialen, bestehend aus Lebensmittelhändlern, Drogerien, Kinos und Apotheken eingesetzt. Dabei bietet Acardo den Kunden einen FullService, von der Konzeption, über die technische Umsetzung bis hin zum Coupon-Clearing. Zu den Kunden zählen die größten Unternehmen der jeweiligen Branche, zum Beispiel Edeka, Müller, Nestle, Unilever, Kelloggs, Krombacher, Coca-Cola, Pepsi, Beiersdorf, Hexal, CinemaxX, Cineplex, Universal und Warner Bros.

WebBaecker.Net