6. August 2020

Vectron: meldet 5 Prozent Umsatzplus im ersten Halbjahr 2020

Münster. (vag) Die Vectron Systems AG, ein führender Anbieter intelligenter, digitalisierter Kassensysteme bestehend aus Hardware, Software und Cloud-Services, mit Schwerpunkt in den Branchen Gastronomie und Bäckerei, hat nach vorläufigen Berechnungen den Umsatz im ersten Halbjahr 2020 um 5,0 Prozent auf rund 12,6 Millionen Euro gesteigert. Aufgrund von Investitionen in das Digitalgeschäft im Umfang von rund 1,7 Millionen Euro erhöhte sich der Ebitda-Verlust leicht auf 1,3 Millionen Euro (2019 H1: -1,0 Millionen Euro). Somit war Vectron im 1. Halbjahr 2020 im Kerngeschäft weiterhin operativ profitabel.

Vor dem Hintergrund, dass der Großteil der Zielbranche Gastronomie während der Covid-19-Pandemie lange Zeit schließen musste und sich aus diesem Grund gleichzeitig viele Vectron-Fachhändler in Kurzarbeit befunden haben, ist die Umsatzsteigerung mehr als zufriedenstellend. Dass trotz dieser widrigen Umstände der Umsatz gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahrs leicht gestiegen ist, ist neben dem weiterhin laufenden Geschäft in der Bäckereibranche auf das anziehende Geschäft durch die gesetzliche Fiskalumstellung zurückzuführen.

Ursprünglich sollte bis zum 30. September 2020 die Übergangsfrist zur Einführung der Technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) ablaufen. Ab diesem Zeitpunkt sollte die Benutzung von Kassensystemen ohne TSE mit Strafen bis zu 25.000 Euro pro Verstoß belegt werden. Durch die Corona-Krise, die vor allem auch auf die Gastronomie dramatische Auswirkungen hatte, wurde von vielen Branchenverbänden angeregt, den Nichtanwendungserlass noch über den 30. September 2020 zu verlängern. Hier wurden teilweise sehr lange zusätzliche Fristen gefordert. Nun haben aber die überwiegenden Bundesländer nur eine Verlängerung um weitere sechs Monate bis zum 31. März 2021 genehmigt. Dies aber auch nur, wenn der Steuerpflichtige nachweist, dass er vor dem 30. September 2020 die Aufrüstung seines bestehenden oder die Installation eines neuen Kassensystems verbindlich in Auftrag gegeben hat.

Aus diesem Grund geht der Vorstand der Vectron Systems AG davon aus, dass das Geschäft im 2. Halbjahr weiter anziehen wird. Bis zum 31. März 2021 müssen nun alle Kassensysteme in Deutschland entweder nachgerüstet oder erneuert worden sein. Der ausführliche Halbjahresbericht 2020 steht gegen Ende August 2020 auf der Homepage zum Download bereit.