Home > Personen + Ehrungen > Vapiano SE: tauscht Vorstandsvorsitzenden aus

Vapiano SE: tauscht Vorstandsvorsitzenden aus

Köln. (vao) Nur zwei Tage, nachdem die Vapiano SE ihre Geschäftszahlen für die ersten neun Monate 2018 bekannt gegeben hat und dabei die Erwartungen weiter nach unten korrigieren musste, präsentierte der Konzern einen neuen Vorstandsvorsitzenden: Der Aufsichtsrat der Vapiano SE ernannte das Vorstandsmitglied Cornelius Everke (54) mit sofortiger Wirkung seit 01. Dezember zum neuen Vorsitzenden des Vorstands. Jochen Halfmann, seit Juni 2015 Mitglied des Vorstands und seit September 2015 Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft, legte am 30. November im besten beiderseitigen Einvernehmen sein Mandat nieder und verlässt den Konzern.

Cornelius Everke verantwortet als Chief Operating Officer bei Vapiano bereits seit Mai 2018 die internationalen Märkte und wird künftig die Gesamtverantwortung für das weltweite Geschäft übernehmen. Everke, der über langjährige internationale Management-Erfahrung mit führenden Positionen unter anderem bei Starbucks und der börsennotierten britischen SSP Gruppe verfügt, ist bis zum 30. Juni 2021 zum Vorstand der Vapiano SE bestellt.

Dr. Thomas Tochtermann, Aufsichtsratsvorsitzender der Vapiano SE: «Wir freuen uns, mit Cornelius Everke einen erfahrenen Gastronomieexperten an die Spitze von Vapiano zu berufen. In seiner Position als Chief Operating Officer hat er sich in den letzten sechs Monaten intensiv mit dem Geschäftsmodell und den Herausforderungen der Gesellschaft auseinandergesetzt. Wir sind überzeugt, dass er die weitere fokussierte Expansion sowie die bereits angestoßene Digitalisierungs- und Innovationsinitiative vorantreiben und weiterentwickeln wird, sodass das volle Potential von Vapiano für unsere Gäste, Mitarbeiter und Investoren zur Geltung kommen wird. Wir danken Jochen Halfmann, der den Übergang von einem inhabergeführten Unternehmen zu einer börsennotierten Gesellschaft erfolgreich gestaltet hat, für die bedeutsame Fortentwicklung unserer Gesellschaft und wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft. Wir werden ihm freundschaftlich verbunden bleiben.»

Cornelius Everke: «Auch ich möchte mich bei Jochen Halfmann für die gute Zusammenarbeit bedanken. Trotz der Herausforderungen in diesem Jahr aufgrund des hohen Wachstumstempos bleibt Vapiano eines der erfolgreichsten Restaurantkonzepte in Europa. Zukünftig werden wir bei der Expansion stärker auf unsere erfolgreichen Kernmärkte setzen und vermehrt mit unseren Franchise-Partnern wachsen. Alle Innovationen werden wir konsequent auf ein verbessertes Gasterlebnis sowohl im bestehenden Konzept als auch in den neuen Formaten ausrichten.»