Home > Markt + Unternehmen > Valora Holding: mit 2016 vollauf zufrieden

Valora Holding: mit 2016 vollauf zufrieden

20170309-BREZEL

Muttenz / CH. (vh) Die eidgenössische Valora Holding, Mutterkonzern von Ditsch und Brezelkönig, ist mit dem Geschäftsjahr 2016 vollauf zufrieden und meldet eine starke Leistung in allen Bereichen. Überblick:

  • Jahresergebnis 2016 mit signifikantem Fortschritt auf Mittelfristziele hin
    • Bruttogewinn-Anstieg um plus 2.9 Prozent auf 870 Millionen CHF bei Aussenumsatz von 2.6 Milliarden CHF.
    • Ebit-Wachstum von plus 31.1 Prozent auf 72.3 Millionen CHF bei einer Margen-Verbesserung um plus 0.8 Prozent-Punkte auf 3.4 Prozent
    • Free Cashflow von 72.6 Millionen CHF und ROCE-Steigerung um plus 2.1 Prozent-Punkte auf 8.2 Prozent
  • Fokussierung auf Kerngeschäft vollständig abgeschlossen
  • Ebit von 79 Millionen CHF (plus/minus drei Millionen CHF) für 2017 erwartet – Ziel einer mittelfristigen Vier-Prozent-Ebit-Marge bestätigt

Jahresergebnis 2016 bestätigt starke Leistung

Mit einem Ebit von 72.3 Millionen CHF über den kommunizierten Erwartungen und einer insgesamt guten Geschäftsentwicklung zieht Valora eine positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2016. Die Gruppe erzielt ein Ebit-Wachstum von plus 31.1 Prozent und verbessert dabei die Ebit-Marge um plus 0.8 Prozent-Punkte auf 3.4 Prozent. Das Wachstum resultiert maßgeblich aus den Reorganisationsmaßnahmen und Synergien bei Retail CH/AT und aus der operativen Performance bei Retail DE/LU. Damit hat Valora signifikante Fortschritte im Hinblick auf ihre Mittelfristziele erreicht. Die Nettoumsatzerlöse liegen plus 0.8 Prozent höher bei 2’095.0 Millionen CHF, während der Aussenumsatz einen Anstieg um plus 0.9 Prozent auf CHF 2’574 Millionen CHF verzeichnet. Der Konzerngewinn beläuft sich auf 63.4 Millionen CHF im Vergleich zu minus 28.8 Millionen CHF im Vorjahr, das beeinträchtigt war vom Impairment aus dem Verkauf der ehemaligen Division Trade. Der Gewinn pro Aktie steigt auf 17.55 CHF, dies entspricht einer Steigerung von plus 38.0 Prozent in den fortgeführten Geschäftsbereichen. Die Eigenkapital- (45.5 Prozent) und die Verschuldungsquote (1.6x Ebitda) verbessern sich. Der ROCE der Gruppe widerspiegelt die positive Entwicklung in allen operativen Bereichen und steigt wie 2015 angekündigt über acht Prozent (um plus 2.1 Prozent-Punkte auf 8.2 Prozent). Der Free Cashflow von 72.6 Millionen CHF rundet die positive Jahresbilanz ab.

Operative Fortschritte in allen Geschäftseinheiten

Die bei Retail CH/AT im Vorjahr umgesetzten Reorganisationsmassnahmen und Synergien durch die Integration von Naville Retail ermöglichen es dem Bereich, sich in einem weiterhin herausfordernden Marktumfeld zu behaupten und im Geschäftsjahr 2016 ein starkes Gewinnwachstum zu realisieren. Erlöse durch den Rekord Lotto Jackpot im November/Dezember 2016 in der Schweiz haben dem Geschäft zusätzlichen Rückenwind gegeben. Retail DE/LU ist weiter auf Wachstumskurs und hat mit der weit fortgeschrittenen Bereinigung des Vertriebsnetzes und der Betreibermodelle sowie einer weiteren Stärkung der operativen Prozesse eine gute Basis für das Geschäftsjahr 2017 gelegt. Food Service wächst durch Expansion, insbesondere im Format Brezelkönig in der Schweiz, und hält ihre sehr hohe Flächenproduktivität. Zusätzlich verbessert die Division ihre Bruttogewinnmarge, insbesondere im Bereich Business to Business (B2B). Die internationale Expansion von Brezelkönig ist durch Investitionen in Format, Logistik und Betrieb gut aufgestellt für die Umsetzung des Franchisekonzepts in 2017.

Ausblick: Innovation und Wachstum

Nach dem Verkauf von Naville Distribution per August 2016 und mit dem Verkauf der Liegenschaft in Genf im Februar 2017 hat Valora die Fokussierung auf das Kerngeschäft vollständig abgeschlossen. In das Geschäftsjahr 2017 startet die Gruppe mit einer gut gefüllten Expansions- und Innovations-Pipeline. Durch den Kauf des Unternehmens Pretzel Baron, einem jungen und aufstrebenden Laugengebäckproduzenten in Ohio, USA, hat Valora das Fundament gelegt für weiteres internationales Wachstum im Kerngeschäft und den Ausbau der Marktposition als einer der führenden Produzenten von Laugengebäck. Zusätzlich werden die Kapazitäten der Brezelbäckerei Ditsch in Deutschland durch den Austausch einer Produktionslinie erweitert.

Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet die Valora Gruppe ein Betriebsergebnis in Höhe von 79 Millionen CHF (plus/minus drei Millionen CHF zu bestehenden Wechselkursen). Jährlich wird weiterhin ein Wachstum des Bruttogewinns um durchschnittlich plus einem bis plus drei Prozent angestrebt. Frühestens 2018 soll eine Bruttogewinn- respektive Ebit-Marge von 42 Prozent und vier Prozent erreicht werden.

Michael Mueller, CEO von Valora, sagt: «In 2016 haben wir alle unsere gesetzten Ziele erreicht. Als fokussierter Convenience Anbieter zielt Valora nun auf weiteres Wachstum im Kerngeschäft. Mit der Expansion in bestehende und neue internationale Märkte mit erfolgreichen Formaten und neuen Konzepten, mit der Nutzung von Möglichkeiten im digitalen Bereich sowie mit dem B2B-Geschäft von Ditsch werden wir unsere Mittelfristziele von einem bis drei Prozent Bruttogewinn-Wachstum und vier Prozent Ebit-Marge erreichen» (Foto: pixabay.com).