Montag, 25. Januar 2021
20170210-BACKWERK-01

Valora Holding H1-2018: bestätigt Erwartungen

Muttenz / CH. (vh) Die eidgenössische Valora Holding, Mutterkonzern von Ditsch, Brezelkönig und BackWerk, verzeichnet über die letzten sechs Monate eine positive Geschäftsentwicklung. Die Aussenumsätze des fokussierten Convenience- und Food-Service-Unternehmens steigen im ersten Halbjahr 2018 gegenüber der ersten Jahreshälfte 2017 um +15.0 Prozent auf CHF 1’347.2 Millionen Die Nettoumsatzerlöse wachsen um +7.6 Prozent auf CHF 1’042.6 Millionen In lokaler Währung liegt das Wachstum bei +10.9 Prozent respektive +4.5 Prozent. Der Anstieg ist bedingt durch den Ergebnisbeitrag des im Herbst 2017 akquirierten Franchise-Unternehmens BackWerk, höhere Umsätze bei Food Service, eine höhere Anzahl an Eigenstellen bei Retail DE/LU/AT sowie durch positive Währungseinflüsse.

Gegenüber dem Vorjahr schliesst Valora mit einem Ebitda-Wachstum von +11.6 Prozent auf CHF 67.6 Millionen ab, resultierend aus dem Ergebnisbeitrag von BackWerk, organischem Wachstum und positiven Währungseinflüssen. Diese positiven Effekte überkompensieren deutlich den einmaligen Buchgewinn aus dem Verkauf der Naville Liegenschaft in Genf im Vorjahr. Auf Stufe Ebit verzeichnet Valora im ersten Halbjahr 2018 ein Wachstum von +3.8 Prozent auf CHF 36.0 Millionen und eine Ebit-Marge von 3.5 Prozent.

Entwicklungen auf einen Blick

  • Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2018 bestätigt Ergebniserwartungen für 2018:
    • Anstieg der Aussenumsätze um +15.0 Prozent auf CHF 1’347.2 Millionen und der Nettoumsatzerlöse um +7.6 Prozent auf CHF 1’042.6 Millionen
    • Ebitda-Anstieg auf CHF 67.6 Millionen (+11.6 Prozent) aus der BackWerk Akquisition, organischem Wachstum und positiven Währungseinflüssen; Ebit von CHF 36.0 Millionen
    • Um +13 Prozent höherer Free Cashflow von CHF 10.0 Millionen
    • Steigerung des Reingewinns aus fortgeführten Geschäftsbereichen auf CHF 24.7 Millionen (+3.4 Prozent); Konzerngewinn von CHF 21.0 Millionen durch eine Wertberichtigung in den nicht weitergeführten Geschäftsbereichen unter Vorjahr
  • Weiterentwicklung der Schweizer Retail-Konzepte, Ausbau der Produktionskapazitäten für Laugenbackwaren in den USA und in Deutschland auf Kurs

Retail CH bestätigt hohe Profitabilität – Ebit-Wachstum bei Food Service

Retail CH hält die Profitabilität auf dem hohen Niveau des Vorjahres. Die Profitabilität bei Retail DE/LU/AT bleibt hinter den Erwartungen. Deutschland erlebt zeitverzögert zur Schweiz einen verstärkten Rückgang im Pressebereich. In der zweiten Jahreshälfte 2018 werden positive Ergebniseffekte aus eingeleiteten Kosteninitiativen und Projekten, wie die weitere Forcierung von alternativen Tabakprodukten (E-Smoke), Food und Services, erwartet. Food Service wächst organisch, aber auch getrieben durch BackWerk.

Steigerung des Reingewinns aus fortgeführten Segmenten und Free Cashflow

Diese Entwicklungen führen zu einer Steigerung im Reingewinn aus fortgeführten Geschäftsbereichen um +3.4 Prozent auf CHF 24.7 Millionen Wegen einer Wertberichtigung der Earn-Out-Komponente im Zusammenhang mit der Veräusserung der ehemaligen Division Trade liegt der Konzerngewinn unter Vorjahresniveau (CHF 24.1 Millionen) bei CHF 21.0 Millionen Der Free Cashflow steigt hingegen um +13.0 Prozent auf CHF 10.0 Millionen

Start neuer avec in der Schweiz – Ausbau der Produktion von Laugenbackwaren

Auch in der Umsetzung der strategischen Initiativen macht Valora Fortschritte. Unter der neuen Führung von Roger Vogt als CEO von Retail CH wird mit Hochdruck an der Konzeptweiterentwicklung der Verkaufsstellenformate gearbeitet. Am 13. Juli 2018 eröffnete in Bern der erste neu ausgerichtete avec Convenience Store, mit dem Valora auf die neusten Foodvenience-Trends eingeht und handgemachte, frische Produkte in den Vordergrund stellt – Handmade with Love. Allein im Jahr 2018 werden in der Schweiz voraussichtlich zehn Stores nach neuem Konzept folgen, fünf davon an neuen Standorten.

In der Division Food Service schreitet die Integration von BackWerk gut voran. Zudem sind im Rahmen des weiteren Kapazitätsausbaus der Laugenproduktion erste Schritte erfolgt: Im ersten Halbjahr 2018 wurde bei Pretzel Baron, das neu als Ditsch USA firmiert, die Kapazitätsverdoppelung der bestehenden Linie umgesetzt und am Produktionsstandort von Ditsch im deutschen Oranienbaum hat das Projekt zur Erweiterung um zwei zusätzliche Produktionslinien in einer neuen, separaten Halle begonnen. Die Finalisierung ist in 2019 geplant.

Kennzahlen der Valora Gruppe auf einen Blick

in Millionen CHF 2018

Prozent

2017

Prozent

Veränderung

in lokaler Währung

Aussenumsatz

1’347.2

129.2%

1’171.8

120.9%

+15.0%

+10.9%

Nettoumsatzerlöse

1’042.6

100.0%

969.4

100.0%

+7.6%

+4.5%

Bruttogewinn

474.0

45.5%

416.4

43.0%

+13.8%

+10.4%

– Betriebskosten, netto

-438.0

-42.0%

-381.7

-39.4%

+14.7%

+11.4%

Betriebsergebnis (Ebit)

36.0

3.5%

34.7

3.6%

+3.8%

+0.3%

Ebitda

67.6

6.5%

60.6

6.3%

+11.6%

+7.7%

Reingewinn aus fortgeführten Geschäftsbereichen

24.7

2.4%

23.9

2.5%

+3.4%

n.a.

Konzernergebnis

21.0

2.0%

24.1

2.5%

-12.7%

n.a.

.

Ausblick: Ziele für 2018 bestätigt

«Wir sind mit dem Geschäftsverlauf des ersten Halbjahres zufrieden und sehen uns bei der Erreichung unserer Ziele für das Gesamtjahr auf gutem Weg», sagt Michael Mueller, CEO von Valora. «Wichtiger Erfolgsfaktor ist die Weiterentwicklung des Schweizer Retailgeschäfts. Hier setzt der neue CEO von Retail CH sichtbare Akzente – so mit der Lancierung des neuen Foodvenience-Konzepts für avec.» Entsprechend bestätigt Valora die für das Geschäftsjahr 2018 kommunizierten Ziele mit einem Betriebsergebnis in Höhe von CHF 90 Millionen – um die CHF drei Millionen (Foto: BackWerk).