Dienstag, 27. Februar 2024

Umfassende Sanierung der Biebelhausener Mühle erscheint möglich

Ayl-Biebelhausen | Trier | NL-Zwolle. (dhpg) Nachdem die Geschäftsführung der Biebelhausener Mühle GmbH + Co. KG, mit rund 550 Mitarbeitern eines der größten und ältesten Unternehmen in der Region Trier, im Oktober 2023 einen Antrag zur Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt hatte, zeigen sich die vorläufigen Insolvenzverwalter Jakob Joeres und Christine Frosch zu Beginn 2024 hoffnungsvoll.

«Der vorläufige Gläubigerausschuss hat dem verbindlichen Übernahmeangebot des niederländischen Family Offices Boels + Partners jetzt grundsätzlich zugestimmt», sagt Jakob Joeres von der Trierer Kanzlei Diesel-Schmitt-Ammer in seiner Funktion als vorläufiger Insolvenzverwalter der Biebelhausener Mühle.

Christine Frosch, Trierer Partnerin des Insolvenz-erfahrenen Prüfungs- und Beratungsunternehmens DHPG und vorläufige Insolvenzverwalterin der rechtlich selbständigen Bäckerei Neises GmbH, einer Beteiligung der Biebelhausener Mühle, ergänzt: «Besonders erfreulich ist, dass im Konzept von Boels nicht nur die Mehrzahl aller Filialen inklusive derer der Bäckerei Neises erhalten bleiben soll. Zudem scheint es möglich, die Produktion sowie die Verwaltung des Unternehmens in großen Teilen zu erhalten.»

(Foto: Family Offices Boels + Partners 2023)20230307-BOELS-PARTNER-BAERO

Yvonne Boels, Vorsitzende von Boels + Partners (Anm.d.Red.: laut Impressum die Birts Investment BV), erläutert die eigene Motivation, sich für die Sanierung der traditionsreichen Biebelhausener Mühle zu engagieren: «Als Gründerin des Family Offices Boels + Partners begeistere ich mich für inhabergeführte Unternehmen ganz unterschiedlicher Branchen. Daher liegt unser Fokus auf solchen Investitionsmöglichkeiten, in denen wir unsere Kompetenz zur Restrukturierung von Geschäftsmodellen zum Nutzen aller Beteiligten zur Anwendung bringen können. Dies passt perfekt zum industriellen Bäckereihandwerk, welches sich von diversen Herausforderungen konfrontiert sieht, und damit auch zur Biebelhausener Mühle». Yvonne Boels ergänzt: «Als langfristiger Investor stellen wir nicht nur finanzielles Kapital, sondern auch strategische Anleitung, Brancheneinblicke und ein globales Netzwerk wertvoller Verbindungen bereit. Durch die Nutzung unserer Expertise und Ressourcen unterstützen wir aktiv das Wachstum und die Entwicklung unserer Portfolio-Unternehmen, um ihr volles Potenzial zu entfalten.»

Um die Sanierung der Biebelhausener Mühle nun zu einem erfolgreichen Ende zu bringen, stehen in der nächsten Zeit intensive Verhandlungen mit unterschiedlichen Beteiligten an, deren Mitwirkung erfolgskritisch ist. Zu nennen sind hier diverse Vermieter von Filialen der Biebelhausener Mühle sowie der Bäckerei Neises, die einer Fortsetzung der Mietverhältnisse zu marktgerechten Konditionen zustimmen müssen. Daneben bedarf es auch einer Unterstützung durch die bisher engagierten Banken, um erhebliche Investitionen in das Immobilien- und Anlagevermögen zu finanzieren, die von Boels als langfristig orientiertem Investor geplant sind. Das Übernahmekonzept ist zudem mit der Arbeitnehmervertretung der Biebelhausener Mühle zu besprechen. So kommt den Mitarbeitern der Biebelhausener Mühle sowie der Bäckerei Neises, für welche die Insolvenzeinleitung Ende 2023 ein großer Schock war, bei der Restrukturierung des Geschäftsbetriebs eine große Bedeutung zu (Foto: pixabay.com).

WebBaecker.Net