Home > Personen + Ehrungen > UIBC: Weltverband wählt neuen Vizepräsidenten

UIBC: Weltverband wählt neuen Vizepräsidenten

20171013-ZV-WIPPLER

Berlin. (zv) In seiner jüngsten Sitzung hat der Weltverband der Bäcker und Konditoren (UIBC) Michael Wippler, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks (ZV), zum neuen Vizepräsidenten gewählt.

Mitgliedsverbände aller Kontinente haben sich in der UIBC (International Union of Bakers and Confectioners) mit Sitz in Madrid zusammengeschlossen, um die gemeinsamen Interessen der Branche als Weltverband der Bäcker und Konditoren zu vertreten. Die UIBC berät ihre Mitglieder, vertritt diese vor internationalen Behörden und Organisationen und verteidigt die gemeinsamen kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Interessen. Auch ist die UIBC Ausrichter zahlreicher Wettbewerbe wie dem «UIBC International Championship for Young Bakers» oder den auf der iba alle drei Jahre stattfindenden iba-UIBC Cup für Bäcker und Konditoren. Darüber hinaus befasst sich der Weltverband der Bäcker und Konditoren mit Fragen zur Berufsausbildung, Technik, Qualität, des Verkaufs sowie des Steuerwesens.

Im Rahmen der UIBC-Vollversammlung Anfang Oktober in Mérida/Mexiko wählte der Weltverband sein Präsidium neu; zwei ehemalige Mitglieder schieden aus. Dabei wurde Michael Wippler, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks, zum neuen Vizepräsidenten gekürt. Ab sofort ist er als Mitglied des Präsidiums maßgeblich für die Ausrichtung des Verbands tätig. «Die Ernennung zum Vizepräsidenten des UIBC ehrt mich sehr und ich freue mich darauf, die Interessen unseres Handwerks nun auch weltweit vertreten zu dürfen», resümiert Michael Wippler. Die Entscheidung des Präsidiums für Wippler fiel einstimmig aus, nachdem dieser vom UIBC-Präsidenten Antonio Arias für den Posten des Vizepräsidenten vorgeschlagen wurde. Wipplers Amtszeit im Präsidium der UIBC beträgt vorerst zwei Jahre (Foto: zv).