Freitag, 1. März 2024

TRADEIT: hilft KMU Marktchancen zu maximieren

Bergholz-Rehbrücke. (ilu) Die Lebensmittel- und Getränkeindustrie ist Europas größte Branche im verarbeitenden Gewerbe. Kleine und mittlere Unternehmen haben dabei eine bedeutende Rolle bei der wirtschaftlichen Entwicklung und Beschäftigung. Die Branche in Europa ist durch 99,1 Prozent kleine und mittlere Unternehmen und darunter 79 Prozent Kleinstunternehmen geprägt. Traditionelle Lebensmittel spielen in jedem Mitgliedsland der EU eine kulturell bedeutsame Rolle und bilden ebenfalls einen bedeutenden wirtschaftlichen Faktor. TRADEIT ist ein großes Projekt der Europäischen Union mit neun Teilnehmerländern. Kleine traditionell orientierte Lebensmittelunternehmen finden in allen diesen Ländern nur sehr schwer Zugang zur Forschung und Entwicklung und zum Knowhow der Innovationsumsetzung und entsprechendem Marketing. Ziel von TRADEIT ist es, entsprechende Kenntnisse und neue Technologien in einem für diese kleinen Unternehmen praktikablen Weg zu vermitteln und vorhandene Netzwerke zu unterstützen. Das Institut für Lebensmittel und Umweltforschung (ILU), angesiedelt in Nuthetal bei Potsdam, ist für Deutschland Partner des EU-Projekts. Hintergrund: Verbraucher legen zunehmend Wert auf traditionelle Nahrungsmittel in Bezug auf Herkunft, Nährwert und natürliche Attribute. Da diese Produkte auch hinsichtlich ihrer sensorischen Eigenschaften geschätzt sind, bilden sie ein wachsendes Segment innerhalb des EU-Nahrungsmittelmarkts. TRADEIT hat zum Ziel, diese Marktchancen gemeinsam mit traditionellen Nahrungsmittelerzeugern zu maximieren (Volltext).

WebBaecker.Net