Montag, 15. August 2022
20220712-TEGUT-GRUPPE

Tegut Gruppe: variiert ihr Teo-Konzept in Bayern

Fulda. (tgg / eb) Seit 2020 baut die Tegut Gruppe, ein Unternehmen der Genossenschaft Migros Zürich und Pionier für Bio-Produkte, mit Tegut Teo («tegut… teo») ein Format aus, das sich als digitaler und nachhaltiger Kleinstladen positionierte, in dem 950 Produkte für den täglichen Bedarf erhältlich sind. Damit ergänzt «Teo» seither das bestehende Tegut Filialnetz. Zunächst setzte das Konzept dabei auf eine Vorort-Versorgung: Der Kleinstladen mit einer Verkaufsfläche von 50 Quadratmetern verbindet die Vorzüge eines modernen Nahversorgers («um die Ecke», nah, Produkte des täglichen Bedarfs) mit den Lebensgewohnheiten der Menschen und der Technik des 21. Jahrhunderts (schnell, einfach und innovativ). Darüber hinaus erlauben digitale Verkaufstechnologien Öffnungszeiten rund um die Uhr. Das Konzept ermöglicht somit Einkaufen ohne Planung, Anfahrtswege, Zeitverlust und ist damit die stationäre Antwort auf Onlineshopping: Das, was ich brauche. Da, wo ich es brauche. Dann, wann ich es brauche.

Das funktioniert nicht nur in Vororten. Man wolle Kunden (m/w/d) einen schnellen und einfachen Einkauf natürlich auch an Hochfrequenzlagen und 1A-Standorten ermöglichen, heißt es anlässlich der jüngsten Neueröffnung in Aschaffenburg. Mit der ersten Integration des Konzepts in eine Bestandsimmobilie sei dafür eine optimale Grundlage geschaffen worden. Die aufgefrischte Kleinstfläche befindet sich im Hauptbahnhof Aschaffenburg, wo die Gruppe ihr Holzdesign unverkennbar integrierte.

Thomas Stäb, Geschäftsleiter Tegut Teo und Lädchen: «Wir betreten hier Neuland. Zum einen freuen wir uns, dass Teo nach Hessen nun auch in Bayern angekommen ist. Zum anderen setzen wir mit diesem Standort neue Maßstäbe, weil wir eine Bestandsimmobilie im Hauptbahnhof nutzen. Damit wird der Teo seiner Bestimmung, nicht nur digital, sondern auch nachhaltig zu sein, in neuer Form gerecht und bietet uns zusätzlich vielseitige Expansionspotentiale, die wir in Zukunft gerne nutzen wollen, um unser Konzept deutschlandweit bekannt zu machen.» Man lerne stetig dazu. So gebe es im Teo Aschaffenburg etwa frisch gebrühten Kaffee und Brot- und Backwarenspezialitäten eines regionalen Bäckers zu kaufen (Foto: Tegut).