Mittwoch, 20. Oktober 2021
20210930-ADB-WEINHEIM

Team Deutschland gewinnt Bäckerjugend-Weltmeisterschaft 2021

Weinheim. (adb) Nach dem dritten Platz beim letzten Wettbewerb 2019 siegte das deutsche Jungbäcker-Team jetzt bei der Bäckerjugend-Weltmeisterschaft 2021. Lisa Sophie Schultz aus Potsdam und Moritz Metzler aus Langenargen am Bodensee gelang nach vielen Trainingswochen an der Bundesakademie des Bäckerhandwerks in Weinheim der Sprung an die Weltspitze der jungen Bäcker. Jetzt winkt die Aufnahme in die Bäcker-Nationalmannschaft.

Schon zum 49. Mal veranstaltete der Bäcker-Weltverband UIBC mit Sitz in Madrid auf der Gastro-Fachmesse SIRHA in Lyon in diesen Tagen seinen Wettbewerb für die besten Jungbäcker aus aller Welt, den «International Competition for Young Bakers». Er stand im den Zeichen der Pandemie, denn die Teams aus Asien und Amerika konnten aufgrund von Reisebeschränkungen nicht dabei sein. Auch die skandinavischen und osteuropäischen Nationen haben ihre Teilnahme Corona-bedingt abgesagt. Letztlich starteten in Frankreich die Jungbäcker-Teams aus Israel, Frankreich, Spanien und Deutschland. Jedes WM-Team besteht traditionell aus zwei jungen Bäckern bis zum Alter von maximal 25 Jahren, die sich zuvor auf nationaler Ebene für die Weltmeisterschaft qualifiziert haben. Zudem entsendet jedes teilnehmende Land auch ein Mitglied in die Jury, welche seit einigen Jahren von UIBC-Jurypräsident Bernd Kütscher aus Weinheim geleitet wird. Für Deutschland war Siegfried Brenneis Mitglied der Jury.

Bei der Jungbäcker-WM traten Lisa Sophie Schultz und Moritz Metzler für Deutschland an. Beide hatten im Jahr 2019 ihre Ausbildung zur Bäckerin respektive zum Bäcker abgeschlossen und konnten sich anschließend bei regionalen Vorentscheiden durchsetzen. Als Landessiegerin respektive Landessieger ihres Bundeslands überzeugten sie danach bei der Deutschen Meisterschaft der Bäckerjugend, gefolgt von einem intensiven Training an der Akademie des Bäckerhandwerks in Weinheim. Trainiert wurden sie dabei auch von den Mitgliedern der Bäcker-Nationalmannschaft, unter anderem von Daniel Plum, der als Coach die deutsche Equipe in Lyon verstärkte.

Dort galt es, vor einem interessierten Messepublikum viele Dutzend traditionelle wie kreative Brote, Brötchen, süße Gebäcke, Plunderstücke und ein komplett essbares Schaustück zum Thema «World of Music» zu zaubern. «Allen Nationen gelangen dabei beeindruckende Ergebnisse, mit einem außerordentlich hohen Maß an Qualität wie auch Kreativität», fasst Jurypräsident Kütscher die Leistungen zusammen. Am Ende lag Lisa Sophie Schulz in der Einzelwertung knapp vor Moritz Metzler. Der dritte Platz ging an Yamila Sidati aus dem spanischen Team. Deutschland gewann zudem die Nationenwertung, gefolgt von Frankreich und Spanien. Den letzten Wettbewerb in 2019 hatte das Team aus China für sich entschieden. Frankreich wurde damals Zweiter, Deutschland Dritter.

Die beiden Weltmeister zeigten sich bei der Siegerehrung überwältigt und planen bereits ihre Zukunft im Bäckerhandwerk: Lisa Sophie Schultz arbeitet als Bäckerin in Berlin und tritt im Januar ihre Meisterausbildung in Weinheim an. Moritz Metzler ist aktuell in der Schweiz als Bäcker aktiv und möchte später die familieneigene Bäckerei in Langenargen verstärken. Außerdem winkt den beiden die Aufnahme in die Deutsche Bäcker-Nationalmannschaft, welche nicht nur das Nachwuchsteam für die Jugend-WM trainiert, sondern auch internationale Wettbewerbe auf Erwachsenen­ebene bestreitet. Teamchef Wolfgang Schäfer freut sich über den Zuwachs: «Lisa Sophie Schultz und Moritz Metzler haben in bester Weise gezeigt, welches Potenzial eine Ausbildung im Bäckerhandwerk hat. Ihre Passion wird ein weiterer Baustein für dessen Zukunft sein» (Foto: SIRHA – Frederic Bourcier).