Home > Markt + Unternehmen > Tank + Rast: testet Kooperation mit Starbucks

Tank + Rast: testet Kooperation mit Starbucks

20160530-TANK-RAST

Bonn. (tr) An drei Standorten an bundesdeutschen Autobahnen testen Tank + Rast und Starbucks gerade im Rahmen einer Lizenzpartnerschaft das Potenzial einer längerfristigen Zusammenarbeit. Basierend auf den Ergebnissen werden beide Unternehmen nach einem Jahr die weiteren Schritte ihrer Partnerschaft prüfen.

Neuester Standort ist die Raststätte Pippinger Flur an der A8, die gänzlich zum «Starbucks Coffee House» umgebaut wurde und das bekannte Sortiment der Marke inklusive Sandwiches, Kuchen und Snacks bereithält. Die beiden anderen Starbucks-Filialen befinden sich an den Raststätten Brohltal West (A61) und Fernthal West (A3).

Mit Starbucks gewinnt Tank + Rast einen globalen Premium-Kaffeeanbieter als Partner – für Tank + Rast ein weiterer Beleg für den Erfolg der umfassenden Modernisierungen der letzten Jahre, schreibt Deutschlands führender Dienstleister an der Autobahn.

Die Starbucks Coffee Company, die sich für Deutschland Großes vorgenommen hat, gewinnt ihrerseits durch die Zusammenarbeit mit Tank + Rast eine zusätzliche Möglichkeit, Gäste an verbrauchernahen Standorten zu erreichen.

Zugleich folgt jeder der drei Standorte einem eigenen Konzept: Die Raststätte in Pippinger Flur (A8) wurde komplett in ein Starbucks Coffee House umgewandelt. Die Raststätte Brohltal West (A61) bietet Tank + Rast Gästen einen eigenen Bereich mit Starbucks Kaffeebar und Terrasse («Shop in Shop»). An der Raststätte Fernthal West (A3) profitieren Reisende von einem Kiosk-Konzept und können sich bei einer Pause an der Starbucks Kaffeebar stärken (Foto: Tank + Rast).