Samstag, 28. Januar 2023

Strunz GmbH: vom Dorfbäcker zum Lebensmittelhändler

Delbrück. (eb) «Wir haben eine soziale Verantwortung», sagen die Geschäftsführer Matthias Strunz (57) und Michael Strunz (54) von der gleichnamigen Bäckerei Strunz GmbH gegenüber dem Westfalen-Blatt. Anlass ist die Entscheidung, das traditionsreiche Geschäftsmodell im 99. Jahr des Bestehens aufzugeben und sich allein auf den angeschlossenen Lebensmittelmarkt zu konzentrieren. Die zehn Bäckerfachgeschäfte im Vertriebsgebiet Delbrück – Paderporn – Schloß Holte-Stukenbrock übernimmt größtenteils die Familie Goeken aus Bad Driburg. Die Weiterbeschäftigung des Verkaufspersonals ist gesichert. Auch die Mitarbeitenden aus der Backstube können optimistisch in die Zukunft blicken. Es gebe genügend Betriebe im Umfeld, die Stellen in der Produktion zu besetzen hätten, sagen die Gebrüder Strunz. Die tiefgreifenden Veränderungen in der Backbranche – Nachwuchssorgen, Nachfolgeplanung, Personalrekrutierung und nicht zuletzt die weiter zunehmende Konkurrenz – hätten im 57-jährigen Bäckermeister und dem 54-jährigen Handelsbetriebswirt den Entschluss reifen lassen, sich allein auf den in 2018 modernisierten Lebensmittelmarkt zu konzentrieren. Die Änderungen sollen voraussichtlich zum 01. August 2019 wirksam werden.

WebBaecker.Net
Nach oben