Home > Management + Betrieb > Strategische Unternehmensplanung: die Standortanalyse

Strategische Unternehmensplanung: die Standortanalyse

Isernhagen / Hannover. (ge) Mit neuen lukrativen Standorten in 2019 den Umsatz steigern oder durch Schließungen unrentabler Filialen im Sinne des Gesamtunternehmens: Die Standortanalyse von Gehrke Econ hilft Ihnen bei der Entscheidung weiter.

Unternehmen tun sich oft schwer daran unrentable Filialen zu schließen, um nicht die Auslastung der Produktion zu gefährden sowie die Umsatzeinbußen die damit einhergehen. Die Gefahr besteht jedoch darin, dass diese unrentablen Standorte den Gesamtdeckungsbeitrag sowie die Gesamtrentabilität gefährden und somit nicht im Sinne des Unternehmens bestehen bleiben sollten.

Kompensieren kann man die fehlenden Umsätze mit neuen gut gelegenen Standorten und einem passendem Konzept, der Zielgruppe der jeweiligen Filiale entsprechend. Um für beide Fälle, also die Filialeröffnung oder die Filialschließung gut gewappnet zu sein, hilft Ihnen die Standortanalyse der Gehrke Econ Gruppe weiter. Vorteile einer Standortanalyse sind nämlich, dass nicht nur die subjektive Einschätzung bei der Standortwahl eine Rolle spielen sondern auf Basis von wissenschaftlichen Daten, das Potenzial des Standortes objektiv ermittelt wird und somit eine Standortentscheidung besser und sicherer getroffen werden kann. Insbesondere zum Jahresbeginn sollten solche strategischen Entscheidungen auf Grundlage des Jahres 2018 besprochen und geplant werden, um für 2019 und darüber hinaus gut aufgestellt zu sein.

Informieren Sie sich gerne auf gehrke-econ.de oder intraback.de vorab über die Leistungen einer Standortanalyse und rufen Sie gerne Unternehmensberater Zenai Abraha unter der Telefonnummer 0511-70050-175 an oder schreiben eine E-Mail an Zenai Abraha.