Freitag, 23. Februar 2024
20160316-KONSUM

Statistik: beobachtet stärkstes Wachstum der privaten Konsumausgaben seit dem Jahr 2000

Wiesbaden. (destatis) Die preisbereinigten privaten Konsumausgaben stiegen in Deutschland im Jahr 2015 um 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ist dies der stärkste Zuwachs seit dem Jahr 2000 (plus 2,1 Prozent). Wesentliche Gründe für diesen deutlichen Anstieg liegen in der positiven Konsumneigung der privaten Haushalte sowie in der geringen Zunahme der Verbraucherpreise (2015: plus 0,3 Prozent). Gemessen in jeweiligen Preisen – also einschließlich Inflation – stiegen die privaten Konsumausgaben um 2,6 Prozent auf 1,63 Billionen Euro.

Die privaten Haushalte in Deutschland gaben im Jahr 2015 in jeweiligen Preisen besonders mehr Geld für Beherbergung und Gastronomie (plus 6,0 Prozent) sowie Einrichtungsgegenstände und Geräte für den Haushalt (plus 3,4 Prozent) aus. Die Konsumausgaben für Wohnung, Wasser, Strom, Gas und andere Brennstoffe erhöhten sich nur um 1,1 Prozent. Dies ist primär auf die Preisrückgänge bei Heizöl zurückzuführen.

Im europäischen Vergleich stiegen die preisbereinigten privaten Konsumausgaben in Deutschland durchschnittlich. In der Europäischen Union (EU28) betrug die Zuwachsrate im Schnitt plus 2,1 Prozent. Im Vereinigten Königreich erhöhte sich der private Konsum mit plus 2,9 Prozent deutlich stärker als in Deutschland und der EU28. In Frankreich (plus 1,4 Prozent) und Italien (plus 0,9 Prozent) stiegen die preisbereinigten privaten Konsumausgaben schwächer als in Deutschland (Foto: pixabay.com).

WebBaecker.Net