Donnerstag, 2. Februar 2023
20161025-STARBUCKS-TOKYO-02

Starbucks: Reserve Rösterei kommt 2018 nach Tokio

Seattle / WA. (sc) Wie die Starbucks Coffee Company berichtet, will sie 2018 in Japan eine «Starbucks Reserve Rösterei» eröffnen. Mit ihrem Standort in der gehobenen Wohnlage Nakameguro, die für ihre exklusiven Boutiquen und Kunstgalerien bekannt ist, wird die Rösterei ein einzigartiges Shoppingerlebnis in entsprechender Umgebung sein. Das Design erfolgt in Zusammenarbeit mit Kengo Kuma, einem weltweit bekannten Architekten und Gründer des Kuma Lab an der Universität Tokio. Der neue Standort werde Kunden ein noch nie dagewesenes Eintauchen in die Kaffeewelt ermöglichen.

Das Starbucks Debüt mit einer ersten Rösterei in Seattle im Jahr 2014 war die erfolgreichste Ladeneröffnung in der Geschichte des Unternehmens. Inzwischen hat das Unternehmen noch zwei weitere Standorte angekündigt: Shanghai im Jahr 2017 und New York im Jahr 2018. Tokio wird die vierte Rösterei des Unternehmens global sein.

«Genau wie bei der Eröffnung von Japan als der erste Markt außerhalb Nordamerikas 1996, hat das Land weiterhin eine wichtige und dynamische Kaffeegemeinschaft für Starbucks beibehalten. Wir freuen uns darauf, unseren Kunden ein unverwechselbares, raumgreifendes und innovatives Shoppingerlebnis zu bieten, das das Kaffeehandwerk auf ganz neue Weise feiert», sagt Howard Schultz, Chairman und Chief Executive Officer von Starbucks. «Es ist uns eine Ehre, mit Kengo Kuma bei der Kreation dieses Erlebnisses zusammenzuarbeiten, das unsere japanischen Kunden stärker als je zuvor mit dem Kaffee und unseren Partnern (Mitarbeitern) verbinden wird».

Kengo Kuma ist weltweit für seine modernen Designs und innovativen Theorien über Architektur und Gesellschaft bekannt. Seine Werke lassen Kunst und Natur durch den Einsatz von natürlichen Stoffen verschmelzen. So entstehen Räume, die Wärme und Harmonie ausstrahlen. Die neue Rösterei in Tokio wird japanisches Design mit der frischen, modernen Ästhetik durchtränken, für die Starbucks bekannt ist. In den Räumlichkeiten stehen Kaffee, Künstlertum und Handwerk im Mittelpunkt. Es handelt sich um die zweite Zusammenarbeit in punkto Design von Starbucks und Kuma. Sein preisgekrönter Starbucks-Laden in Fukuoka, Japan,ist einer der augenfälligsten Läden im Land, ja weltweit.

«Es ist ein Privileg, für das Design der Starbucks Reserve Rösterei in Tokio verantwortlich zu sein, wo meine Freunde, meine Familie und alle Kaffeegenießer dieses einzigartige Shoppingerlebnis erleben können», sagt Kengo Kuma. «Ich freue mich darauf, die langjährige Zusammenarbeit mit Starbucks weiter auszubauen, um einen Raum zu schaffen, der die Kultur und die Bewohner dieses erlesenen Quartiers widerspiegelt und der sich zu einer der kultverdächtigsten Orte in der Stadt Tokio entwickeln wird».

Der interaktive, 1.200 Quadratmeter große Raum wird Kunden ein «sensorisches Kompletterlebnis» bieten. Dort können sie die Kunst des Kaffeeröstens und -brauens erleben und mehr darüber erfahren, was diese wirklich einzigartigen Kaffeesorten aus aller Welt ausmacht. In der Rösterei können die Kunden die Ankunft der grünen Kaffeebohnen mitverfolgen, sich mit Kaffeeexperten und erfahrenen Röstern austauschen und eine kuratierte Auswahl an handgemachten Getränken genießen. Die Rösterei wird auch Gourmet-Lebensmittel und frischgebackene Brote des namhaften italienischen Feinkosthändlers Princi anbieten.

Die Eröffnung der Rösterei stellt eine wichtige Wachstumschance für Starbucks in der chinesischen und asiatisch-pazifischen Region dar. Jede Woche besuchen mehr als 20 Millionen Kunden die über 6.200 Starbucks-Läden in den 16 Märkten der Region. Damit stehen China und die asiatisch-pazifische Region weiterhin an der Spitze der globalen Innovation und Kaffeekompetenz von Starbucks (Fotos: Starbucks).

WebBaecker.Net
Nach oben