Donnerstag, 29. Februar 2024

So muss Brot schmecken: Bioland-Brotprüfung 2016

Mainz. (bl) Eine kräftig knackige Kruste, eine weiche feine Krume, ein voller natürlicher Geschmack – das perfekte Brot ist ein Erlebnis für alle Sinne. In dieser Woche wurden die besten Brote der diesjährigen Bioland-Backprüfung auf der Fachmesse Südback in Stuttgart prämiert. 123 Brote von 37 Bioland-Bäckereien erhielten eine Auszeichnung, 40 davon Gold, 70 Silber und 13 Bronze. Bewertet wurden die Prüfkriterien Geschmack, Geruch, Aussehen, Kruste, Krumenbild und Struktur. Ende September hatten Lebensmittelsensoriker der Technischen Universität München die Backwaren im Rahmen der vierten Bioland-Brotprüfung getestet.

«Die hohe Teilnehmerzahl und das gute Abschneiden der Bäcker zeigt, dass aus natürlichen Zutaten und handwerklichem Können hochwertige, leckere Brote entstehen», lobt Paul Hofmann, Herstellerberater bei Bioland, die hohe Professionalität. Bioland-Bäcker verzichten auf chemische Zusätze, Backfertigmischungen und Konservierungsstoffe. Die Backwaren werden aus regionalem, ökologisch angebautem Getreide hergestellt. «Regionalität schafft Vertrauen, stärkt die örtliche Wirtschaft und ist ökologisch sinnvoll», sagt Hofmann. «Das wissen auch die Kunden der Bioland-Bäcker zu schätzen».

Die Bäckerei Nussbaumer aus Waldbronn im Schwarzwald hat zum ersten Mal an der Bioland-Brotprüfung teilgenommen. «Wir wollten unsere Bio-Brote einfach mal testen lassen», erklärt Geschäftsführer Bruno Rihm. Seine drei eingereichten Brote Bio-Vollkorn-Saatenbrot, Bio-Vollkorn-Dinkelbrot und Bio-Sonnenblumenbrot wurden alle mit Gold ausgezeichnet. «Das zeigt uns, dass wir mit unserer längeren Teigführung und den natürlichen Zutaten auf dem richtigen Weg sind», freut sich der gelernte Bäcker.

WebBaecker.Net