Sonntag, 17. Januar 2021

Singapur genehmigt Chicken-Nuggets aus dem Bioreaktor

Bremerhaven. (eb) Neben veganen respektive Pflanzen-basierten Alternativen zu traditionellen Menü-Bestandteilen wird es künftig eine weitere Möglichkeit geben, beliebte Ernährungsweisen beizubehalten, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen: kultiviertes rotes Fleisch, Geflügel und hoffentlich bald auch Fisch aus dem Bioreaktor. Rund um den Globus ist die Forschung weit fortgeschritten. In den meisten Fällen fehlt nur noch eine Produktionsmethode, die die Erzeugnisse aus dem Bioreaktor für Otto Normalverbraucher erschwinglich macht. Rind ohne Anabolika, Schwein ohne Schweinepest, Geflügel ungebleicht – Produkte aus dem Bioreaktor haben viele Vorteile. Die Erzeugnisse werden nicht nur die weltweit massive Nachfrage nach Fleisch und Geflügel bedienen. Fisch und Fleisch aus dem Bioreaktor werden ganz wesentlich dazu beitragen, dass Tiere nicht mehr allein auf Protein-Einheiten reduziert werden, sondern besser geschützt ein artgerechteres Leben leben können. Hoffentlich.

Als erstes Land hat nun Singapur eine denkwürdige Zulassung erteilt, die die Welt verändern kann: Wie das Unternehmen EAT Just Inc. in dieser Woche mitteilte, ließen die Behörden des Stadtstaats nach einem strengen Beratungs- und Prüfungsverfahren Chicken-Nuggets für den menschlichen Verzehr zu, die ihren Ursprung im Bioreaktor haben. Als »Chicken Bites« kommen sie in den Lebensmittelhandel und es bleibt abzuwarten, wie die Verbraucher reagieren. Jedenfalls hat EAT Just Inc. vorsorglich schon mal eine ganze Produktpalette entworfen, mit der das Unternehmen nach und nach die Supermärkte erobern will. Die ganze Geschichte im Original (nur in Englisch verfügbar) gibt es zum Nachlesen auf bakenet:eu unter der Überschrift »Singapore gives first approval worldwide for cultured meat« (Foto: pixabay.com).