Dienstag, 19. Januar 2021

Salatliebe: Raffinierte Dressings mit Rapsöl

Berlin. (ufop) Wer kennt das nicht? Die Mahlzeit ist fertig und plötzlich soll noch schnell ein Salat her. Wer will da nicht auf sein Standard-Dressing zurückgreifen? Dabei können Profis und andere Enthusiasten mit wenigen Handgriffen und Zutaten köstliche Dressings selbst herstellen – die schnell gehen und auf jeden Fall das Zeug haben, eine neue Salatliebe entstehen zu lassen. Rapsöl ist hierzu eine ideale Basis, schreibt die ufop Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen in Berlin.

Eine Vinaigrette ist ein absoluter Klassiker, wenn es um Salatdressings geht. Sie besteht aus wenigen Komponenten: Essig, Senf, Salz, Pfeffer, Zucker, eine Schalotte und am besten Rapsöl dazu. Die Zubereitung ist denkbar einfach. Zuerst werden die Gewürze mit dem Essig gut verrührt, bis sich Salz und Zucker aufgelöst haben. Dann schlägt man das Rapsöl unter, zunächst tropfenweise, dann in dünnem Strahl. So entsteht ein sämiges Dressing, das den Salat perfekt überzieht. Mit unterschiedlichen Essig- und Senfsorten oder verschiedenen Kräutern lässt sich der Geschmack einer Vinaigrette zudem leicht variieren.

Kaltgepresstes Rapsöl verleiht Salatdressings eine schöne nussige Note. Dagegen lässt raffiniertes Rapsöl mit seinem milden Geschmack die Aromen der anderen Zutaten in den Vordergrund treten. Damit ist es unter anderem die ideale Basis für klassische Salat-Mayonnaise. Raffinierte Rezeptideen für Dressings zu jeder Gelegenheit finden Interessenten im ufop Salatliebe-Flyer (Foto: pixabay.com).