Montag, 24. Juni 2024

Reisekostenrecht 2014: Das Reisen ist nicht nur des Müllers Lust

Isernhagen / Hannover. (ge) Als Geschäftsführer oder Inhaber einer Bäckerei sind Sie meist viel unterwegs, ob mit dem Firmenwagen, Privatfahrzeug oder anderen Verkehrsmitteln. Aber auch Ihre Mitarbeiter sind gelegentlich zu Fortbildungen oder anderen Anlässen auf Reisen. Möglicherweise steht bei Ihnen als nächste Geschäftsreise der Besuch der Internorga vom 14. bis 19. März in Hamburg an. Zum Jahreswechsel 2013/2014 sind steuerliche Neuregelungen im Reisekostenrecht in Kraft getreten. Ziel der Reform ist es, bestehende Regelungen zu vereinheitlichen und damit zu vereinfachen. Dies wurde aus Sicht der Wirtschaft und der Steuerverwaltung notwendig, da das Reisekostenrecht aus einer Vielzahl parallel laufender gesetzlicher Regelungen besteht – zum Beispiel dem EStG, zahlreichen Verwaltungsschreiben und Gerichtsurteilen. Von dieser Reform sind auch Sie als Arbeitgeber betroffen, denn die neue gesetzliche Vorgabe betrifft die Bereiche «Verpflegungspauschalen», «Mahlzeitengestellung durch Arbeitgeber», «erste Tätigkeitsstätte», «doppelte Haushaltsführung» und «Unterkunftskosten». Sobald Ihre Arbeitnehmer einer auswärtigen Tätigkeit nachgehen, greift das neue Recht. Die Gehrke Econ Steuerberatungsgesellschaft hat Ihnen die wichtigsten Neuerungen in einer Mandanteninformation zusammengestellt, von denen Sie betroffen sind. Für die Zusendung dieser Mandanteninformation oder den Erhalt von weiteren Details zum Thema wenden Sie sich bitte an die Gehrke Econ Steuerberatungsgesellschaft unter Michael.deBeer@gehrke-econ.de.