..... EINFACH NÄHER DRAN

 Ausgabe 28/12 -- 13. Juli 2012

12. Jahrgang 

Homepage  |  WebBaecker Aktuell lesen  |  WebBaecker Archiv durchstöbern  |  Abo an- oder abmelden

Bund: schließt sich beim Mehrwertsteuersatz ZDH-Auffassung an

 

 

Berlin. (07.07. / zv) Infolge eines EuGH-Urteils vom 10. März 2011 änderte der Bundesfinanzhof (BFH) in 2011 seine Rechtsprechung zur umsatzsteuerlichen Behandlung der Abgabe von Speisen und Getränken. Im Unterschied zur früheren Rechtsprechung und Verwaltungsauffassung unterschied der BFH in mehreren Urteilen nunmehr zwischen «Standardspeisen», die dem ermäßigten Steuersatz (sieben Prozent) unterliegen können und aufwendiger zubereiteten Speisen, die mit dem Regelsteuersatz (19 Prozent) zu besteuern sein sollen. Diese Entscheidungen warfen Abgrenzungsfragen auf und führten in vielen Betrieben zu erheblicher Verunsicherung.

 

In Abstimmung mit dem Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks (ZV) hat der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) im Februar 2012 den Finanzministerien von Bund und Ländern einen Lösungsvorschlag für eine handhabbare Abgrenzung zwischen regelbesteuerten sonstigen Leistungen und ermäßigt besteuerten Speisenlieferungen vorgelegt.

 

Nach vorliegenden Informationen haben diese nun der darin vertretenen Rechtsauffassung zugestimmt. Ein neues BMF-Schreiben, das den Verbänden nach der Sommerpause zur Stellungnahme zugeleitet werden soll, wird voraussichtlich folgende Regelungen enthalten:

 

Es wird keine Abgrenzung zwischen Standardspeisen und höherwertigen Speisen mehr geben. Weder der Lieferzeitpunkt noch die Verzehrfertigkeit der gelieferten Speisen haben Einfluss auf die Höhe des Steuersatzes. Bei Umsätzen über die Ladentheke soll sich der Steuersatz nur noch daran orientieren, ob der Kunde die Speise an Ort und Stelle verzehrt oder ob er sie mitnimmt. Beim Verzehr an Ort und Stelle wird beim Vorhandensein von Sitzgelegenheiten in jedem Fall eine regelbesteuerte sonstige Leistung angenommen (19 Prozent), unabhängig davon, ob der Kunde die Sitzgelegenheit tatsächlich nutzt oder nicht. Sind keine Sitzgelegenheiten vorhanden, werden alle Umsätze ermäßigt mit sieben Prozent besteuert. Sitzgelegenheiten des Nachbarn sowie Ablagebretter und anderes sind regelmäßig unbeachtlich. Artikel 6 der ab 01. Juli 2011 geltenden Durchführungsverordnung zur Mehrwertsteuer-Systemrichtlinie wird beachtet.

 

«Wir sehen darin einen Fortschritt, weil sich danach nur noch die Frage nach dem 'Gehen oder Bleiben', nicht mehr - anders als bisher - nach dem 'Stehen oder Sitzen' stellt. Das erleichtert den Betrieben des Lebensmittelhandwerks die Besteuerung und hilft ihnen, rechtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden», begrüßt ZV-Präsident Peter Becker den angekündigten Entwurf. «Es ist an der Zeit, für Klarheit zu sorgen und eindeutige Anwendungsrichtlinien herauszugeben, die die bestehende Verunsicherung beenden».

 

 

 

 

DIESER BEITRAG GEHÖRT ZUM WEBBAECKER INFODIENST FÜR DIE 28. KALENDERWOCHE 2012

WebBaecker Aktuell bei

So richten Sie Ihr Abo ein

Der WebBaecker ist der kostenlose Infodienst der Branche. Hier können Sie Ihr Abonnement umgehend einrichten.

Wollen Sie Ihr Abo ummelden (neue E-Mail-Adresse oder ähnliches), tragen Sie sich bitte erst unter Ihrer alten Adresse aus. Dann melden Sie sich unter Ihrer neuen Adresse wieder an.

Haben Sie Fragen zum An-, Um- oder Abmelden, senden Sie diese bitte an die Mail-Adresse post@webbaecker.de


Datenschutzerklärung

Die von Ihnen gemachten Angaben für Ihr kostenloses Abonnement dienen ausschließlich der Optimierung und dem Versand des WebBaecker Infodiensts. 

Sie werden weder für Werbemaßnahmen zweckentfremdet noch an Dritte weitergegeben -- auch nicht an Mitglieder der Herausgeber- Gemeinschaft. 

Die Vertraulichkeit Ihrer Angaben steht bei uns immer an erster Stelle.


E-Mail Infodienst Archiv

Seit 2001 (!) haben WebBaecker- Leser die Möglichkeit, in den archivierten Ausgaben des wöchentlichen Infodiensts zu recherchieren. Mit dem Jahreswechsel 2007/2008 ist das Archiv modernisiert und umgezogen:

Alle WebBaecker Jahrgänge sind nun unter der gleichen Adresse erreichbar wie das täglich aktualisierte Content Management System auf den Websites der Herausgeber. Bitte besuchen Sie ...

  • ELEKOM Technik
  • Gehrke econ
  • GOECOM
  • IsernHäger
  • KMZ Kassensysteme
  • SHB Allgem. Versicherung
  • Backnetz MedienBüro

    Von dort aus ist der Weg zum umfangreichen WebBaecker-Archiv nicht mehr zu verfehlen!


  • Redaktion

    Produziert wird der für seine Leser kostenfreie WebBaecker von Ute Speer (V.i.S.d.P.) in Hamburg. Haben Sie Fragen oder Hinweise, senden Sie sie bitte an folgende Adresse:

    Backnetz Medienbüro
    Redaktion WebBaecker
    Schmidtweg 2c
    D-21029 Hamburg
    Telefon 040/401958-26
    Telefax 040/401958-27
    redaktion@webbaecker.de


    Haftungsausschluss

    Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Disketten, CD-ROMs oder Fotos übernehmen wir keine Haftung. Der Nachdruck oder das Kopieren von Inhalten unserer Website oder unserer Newsletter bedarf der ausdrücklichen Genehmigung.

    Aus der Nennung von Markenbezeichnungen im WebBaecker können keine Rückschlüsse darauf gezogen werden, ob es sich um geschützte oder nicht geschützte Zeichen handelt.

    Bitte beachten Sie die gesetzlich geschützten Urheberrechte und den Haftungsausschluss.