Dienstag, 18. Januar 2022

Pionierarbeit: Burger King erhält V-Label-Lizenzierung

Hannover. (bkd) Vegane Ernährung ist heute keine Randerscheinung mehr, sondern ein Lebensstil. Häufig ist jedoch nicht klar gekennzeichnet, welche Produkte tatsächlich zu 100 Prozent aus pflanzlichen Zutaten bestehen. Fehlende Transparenz und eine nicht ausreichende Kennzeichnung lassen besonders vegan lebende Menschen gerade in der Gastronomie zögern, Produkte zu kaufen, die ihrer Lebensweise entsprächen. Burger King Deutschland (BKD) schafft jetzt Klarheit: Erstmals in der bundesdeutschen Gastronomie überhaupt werden ausgewählte Produkte mit dem weltweit führenden V-Label lizenziert durch ProVeg International. So sind vegan gekennzeichnete Produkte erstmals zuverlässig erkennbar.

Für «Burger King» stellen vegetarische und vegane Erzeugnisse weltweit ein wichtiges Wachstumsfeld dar. In Deutschland unterstützt die Schnellkost-Marke zum Beispiel den BALPro Verband für Alternative Proteinquellen und serviert ihren Kunden regelmäßig vegetarische und vegane Produktinnovationen. Mit den «Plant-based Nuggets» und dem «Plant-based Long Chicken» wurden jetzt erstmals Erzeugnisse für die Gastronomie mit dem ProVeg-V-Label als vegan lizenziert. Das V-Label ist eine international geschützte Marke zur Kennzeichnung von vegetarischen und veganen Lebensmitteln. Es dient Endverbrauchern als Entscheidungshilfe und ermöglicht die sichere und einfache Auswahl von Lebensmitteln, ohne die Zutatenliste studieren oder nachfragen zu müssen.

Marketingdirektor Klaus Schmäing von Burger King Deutschland: «Wir glauben, dass die Zukunft der Gastronomie darin liegt, die Vielfalt der Ernährungsformen widerzuspiegeln und leckere Angebote auszusprechen. Wir richten uns nach den Bedürfnissen unserer Gäste und investieren kontinuierlich in neue Produktinnovationen. Als erstes Unternehmen der Gastronomie die Lizenzierung durch das V-Label von ProVeg zu erhalten, ist für uns ein großer Schritt und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Gleichzeitig ist es ein Ansporn, unsere Bemühungen weiter fortzusetzen. Wir gestalten die Entwicklungen aktiv mit und zeigen, dass bei «Burger King» alle willkommen sind, egal für welche Ernährungsform man sich entscheidet.»

Geschäftsführer Matthias Rohra von ProVeg International: «Als führende international tätige Ernährungsorganisation will ProVeg das globale Nahrungsmittelsystem transformieren und eine zukunftsfähige Ernährung weltweit verankern. Mit dem V-Label lizenzieren wir nur ausgewählte Produkte, die unseren strengen Anforderungen entsprechen. Es freut uns sehr, dass «Burger King» den Bereich pflanzliche Gerichte sukzessive weiter ausbaut und wir erstmals die V-Label-Lizenzierung an ein Gastronomieunternehmen vergeben können. Damit ist ein wichtiger Meilenstein innerhalb der Gastronomie gesetzt.»

Über das V-Label

Das V-Label ist eine international anerkannte und seit 1996 geschützte Marke für die Kennzeichnung von vegetarischen und veganen Produkten. Weltweit tragen über 3.500 Lizenznehmende mit über 40.000 Produkten in mehr als 50 Ländern das V-Label. Als Inhaberin der Markenrechte koordiniert die V-Label GmbH die internationale Zusammenarbeit beim V-Label. In Deutschland übernimmt ProVeg e.V. die Vergabe der Lizenzen. Das V-Label bietet Verbrauchenden eine bequeme und einfache Auswahl an Produkten am Regal. Unternehmen schaffen mit dem V-Label Transparenz und Klarheit und erreichen auf diesem Weg neue Zielgruppen. V-Label Produkte werden unabhängig und regelmäßig kontrolliert.

Über ProVeg International

ProVeg ist eine international führende Ernährungsorganisation mit der Mission, den weltweiten Tierkonsum bis zum Jahr 2040 um 50 Prozent zu reduzieren. ProVeg arbeitet dafür mit internationalen Entscheidungsgremien, Regierungen, Nahrungsmittelproduzenten, Investorengruppen und der breiten Öffentlichkeit zusammen. Ziel ist der weltweite Übergang zu einer Gesellschaft und Wirtschaft, die weniger von der Tierhaltung abhängig und nachhaltiger für Menschen, Tiere und den Planeten sind. ProVeg hält den Beobachter-Status des «United Nations Framework Convention on Climate Change», ist für die Generalversammlung der Vereinten Nationen akkreditiert und Gewinner des «United Nations Momentum for Change Award».

Über die Marke «Burger King»

1954 gegründet, ist die Marke «Burger King» die zweitgrößte Fast-Food-Hamburger-Kette der Welt. Das «Burger King» System, als «Home of the Whopper» gegründet, betreibt weltweit mehr als 18.500 Restaurants in 100 Ländern und U.S. Territorien. Beinahe 100 Prozent der «Burger King» Restaurants werden von unabhängigen Franchisenehmern geführt, viele Restaurants sind im Besitz von Familien, die seit Jahrzehnten im Geschäft sind. Muttergesellschaft der Marken Burger King, Popeyes und Tim Hortons ist die kanadische Gesellschaft Restaurant Brands International Inc. (RBI).